Welches Holz(art) für Geschoss-/Zwischendecke

08.05.2016 HPB



Bei unserem Anbau (50er Jahre,außen Vollziegel) haben wir den alten Bodenbelag PVC entfernt. Auf Grund der rissigen Holzdielen, die darunter waren, entschieden wir uns diese zu ersetzen. Dabei haben wir festgestellt das 2 von 6 Balken vom Holzwurm befallen und teilweise nicht mehr vorhanden sind. Nun wollen wir die Balken austauschen -alle-. Dabei stellt sich jetzt die Frage, welche Holzart wir nehmen sollten. Genügt Fichte? Die Balken haben die Maaße 170x170x3200 im Abstand von 1m. Die neuen Balken sollen die gleichen Maaße haben. Von unten sollen die Balken sichtbar sein aber oben möchte ich OSB-Platten verlegen.



Meine Wahl



wäre Konstruktions-Vollholz (KVH) aus Fichte in der Abmessung 10/16cm im Abstand von 62,5 cm (Achsmaß).
Das KVH ist technisch getrocknet, gehobelt und kerngetrennt.
Man bekommt es bei einer Zimmerei in der Nähe.
Die 62,5 cm Balkenabstand deswegen, da die OSB-Platten in der Regel 2,50 m lang sind.

Grüße, Gerhard



kurz nachgelegt



Hallo HPB

wenn es um die Sorge wegen der Holzschädlinge geht, liegst du mit der Empfehlung von Gerhard erst einmal richtig. Du brauchst hier keine Hölzer mit einer höheren Dauerhaftigkeitsklasse.

Gruß aus Franken

L. Parisek



Perfekt



Genau das wollte ich wissen bzw. bestätigt bekommen. Danke
Ist es wichtig bei meinem Vorhaben auf KVH-Si zu achten? (oder geht auch NSi -kenn den Preis- und Qualitätsunterschied nicht, wenn der nicht allzu groß ist eher Si oder?).
Sollten die Balken noch mit Öl oder Lasur bearbeitet werden?



KVH NSi



reicht völlig. Preisunterschied zw. Si und NSi ca. 100€/m3.
KVH Si meist nicht vorrätig.

Ob das Holz mit Öl oder Lasur behandelt werden soll, ist Geschmacksache und jedem selbst überlassen.
Notwendig ist es nicht.

Grüße aus Unterfranken,
Gerhard



Danke



Dann gibt es, glaube ich noch eine Lasur.