Welcher Untergrund im Kellergeschoß?




Hallo zusammen,

bei der Renovierung des Kellergeschosses (Haus steht am Hang) unseres mehrere Hundert Jahre alten Hauses, gibt es neben einigen Räumen, die mit Beton und Estrich nachgebessert wurden, immer noch zwei Räume (Wohn- und Kinderzimmer), deren Bodenkonstruktion sich noch immer über dem Erdreich befindet. BEim Entfernen des Laminatbodens (den mein Vater vor ca 15 Jahre hat laienhaft Verlegen lassen) haben wir größere schwarze Flecken auf den darunter liegenden Spanplatten entdeckt, so dass wir eigentlich davon ausgehen, die Platten entfernen zu müssen.

Nur: was kommt danach? Wir gehen davon aus, dass sich unter den Platten eine Holzkonstruktion direkt über dem Erdreich befindet.

Macht es (auch aus Kostengründen) Sinn, alles raus zu reissen, tief auszuschachten, Beton plus Estrich einzubauen und darauf einen Holzdielenboden zu verlegen? Alle anderen Räume des Kellergeschosses haben bereits diesen Aufbau.
Oder ist eine (preiswertere?) Erneuerung der Holzkonstruktion sinnvoller?

Ich freue mich auf Eure Antworten.



Platten raus



macht im erster Hinsicht Sinn.
Aber der Gedanke tief auszuschachten und eine Betonplatte einzubauen geht mir im Vorfeld etwas zu weit.
Erstmal würde ich Prüfen was unter den Platten kommt. Ich habe bei uns an verschiedenen Stellen den Boden geöffnet um zu sehen was sich unter den Platten befindet.
Danach wurde festgelegt welche Maßnahmen Sinn machen und welche nicht.



Schwarze Schicht nur oberflächlich



Hallo Thomas,

vielen Dank für Deine Antwort.

Die schwarzen Stellen (was auch immer sich dahinter verbirgt) lassen sich tatsächlich ähnlich wie eine Staubschicht abwischen. DIe Platten an sich scheinen trocken zu sein.

Dennoch werden wir wohl mal einen Blick darunter werfen.

Viele Grüße
Daniel




Schon gelesen?

Fachwerkhaus dämmen