Welcher Putz - und wie auf bröselige Buntsandsteinmauer

22.08.2014 Margit



ich habe ein 100 Jahre altes einfaches Bauernhaus in der Eifel. Die Außenwände sind aus Bruch-Buntsandstein. Die aufsteigende Feuchtigkeit - wird durch Drainage in nächster Zeit minimiert werden.
Ich habe den alten Putz abgeschlagen und stehe jetzt vor einer ziemlich unebenen Wand mit bröseligen Mörtelfugen und frage mich was macht Sinn?
Ich möchte einen Putz der schimmelresistent, atmungsaktiv, für mich als Laien verarbeitbar, und haltbar ist.
Lehm, Kalkputz, Loop ....?
Wie muss ich den Untergrund vorbehandeln (außer nässen), damit mir der Putz sicher hält. Es kommt mir nicht auf eine möglichst glatte Wand an.



Putz



Hallo Margit,
dazu fehlen noch einige informationen:
geht es um Innen- oder Außenputz?
Ist eine Wärmedämmung geplant?
Gibt es einen Keller?
Am besten Sie stellen ein paar Fotos von den Wänden und vom Haus außen ein.
Mit dem Schachten und der Dränung sollten Sie erst mal warten. Möglich das die Feuchteursache woanders liegt und mit ein paar einfachen Maßnahmen schon in den Griff zu kriegen ist statt mit einer aufwändigen (und bei Altbauten meist üerflüssigen) Dränanlage.
Wie äußert sich die "aufsteigende" Feuchtigkeit?



Putz II



Das wäre auch meine Einschätzung: eine Drainage macht nur bei vorhandenem Keller oder Gebäudeteilen in Hanglage Sinn, nicht jedoch bei nicht unterkellerten, freistehenden Bauteilen.

Vorher muß die örtliche Bausituation genau untersucht werden und eine Aussage zur Bodendurchlässigkeit / Versickerungsbeiwert muß vorliegen Zudem muß die Anlage eines bemessenen Versickerungsschachtes möglich sein., Drainagewasser darf idR. nicht in die öffentliche Kanalisation eingeleitet werden.

Geklärt werden sollte aber auch auf jeden Fall Art, Zustand und Abmessungen Ihrer Fundamente (vermutlich ebenfalls Bruch-Sandstein). Bevor Sie einen Innen- oder Außenputz aufbringen, sollte auch die Sockelsituation (Spritzwasserbereich) untersucht und ggf. eine nachträgliche Bauwerksabdichtung dort eingebaut werden.

Vielleicht gibt es noch andere Bereiche Ihres Bauernhauses, die vor weiteren Sanierungen erst einmal begutachtet werden sollten, um danach die passenden Sanierunsgmaßnahmen auszuwählen, inkl. der Materialwahl, gerade auch für Sanierungen in Eigenleistung.

Sie können sich gerne für eine Bauberatung mit mir in Verbindung setzen.Meine Kontaktdaten finden Sie unter "pickartz.architektur", wenn Sie sich im Forum anmelden.

Will Pickartz | Architekt | Bad Münstereifel | 02253. 544310 | pickartz.architektur@t-online.de



Innenputz



Die vorgestellten Nachfragen sind gerechtfertigt.

Unabhängig davon zu deiner Fragenstellung:

Auf das Bruchsteinmauerwerk einen Spritzbewurf aufbringen und trocknen lassen.

Naturkalkgrundputz mit Gewebearmierung

Kalkfeinputz als Oberputz.

LG
Theo
PS: Klak ist nicht =Kalk. Lass dir eine Volldeklaration geben. Mach Dir die Mühe und suche dir einen guten Kalkputz aus.



Putz



Was ist ein "Naturkalk"?



Naturkalk



Ist kein Fachbegriff. Damit wollte ich ausdrücken, dass Kalkputz nicht = Kalkputz ist.
Daher auch der Hinweiß, eine Volldeklaration anzufordern. Eben an ein Reinklakprodukt nicht an einen sonst üblichen kalkgebunden Werktrockenmörtel der Großindustrie.

Ich dachte an einen Kalkgrundputz der Mörtelgruppe CS I nach DIN EN 998-1. Ohne einen Firmennamen nennen zu wollen.

natürlich hydraulischer Kalk, Weisskalkhydrat, Quarzsande, Marmormehle usw. ohne synthetische Bindemittel, Zement,Gips, Konservierungsstoffe usw. Daher mein Begriff Naturkalk.



kein Fundament vorhanden



vielen Dank für den regen Austausch.
Nachdem innen 45cm tief ausgeschachtet ist, kann man sehen, dass noch nicht einmal Fundamentsteine darunter sind. Nur so etwas wie schieferiges Gestein ist darunter.
Wie kann ich hier ein Photo einstellen?
Es geht hier um den Innenputz, ich habe stellenweise, vor allem in den Fensterlaibungen, den alten Putz abgeschlagen und habe nun die bröckelige Buntsandsteinwand zu verputzen.
Wärmedämmung ist nicht geplant.
Ich nehme an, dass es sich bei einer Feuchte der Wand im Frühjahr von 90% bis in 70cm Höhe um aufsteigende Feuchtigkeit handelt.



Fotos



hochladen geht nach Anmeldung/Beitritt zur Community...
Tut nicht weh, geht schnell und kostet nix...



Bilder



hier die Bilder vom Übergang verputzte Wand zum Untergrund unter dem Mauerwerk



Putz



Liebe Margit,
jetzt kann die Sache etwas komplizierter werden.
Das was Sie da freigeschachtet haben ist eine Flanke des Streifenfundamentes unter der Mauer. Wenn das nur ein kleiner Abschnitt ist- wieder zufüllen und verdichten bis etwa 30 cm unter Geländeoberkante.
Dann sollten Sie die betreffende Wand in der Totale und von innen und außen fotografieren, so kann man nichts erkennen. Die Fensterlaibungen, der Wandaufbau an sich,die Situation außen, das ist wichtig.
Und: Lassen Sie das erst mal mit der Dränung!