Welchen Sockelputz



Sockel trocken

Hallo,
ich würde gern den Sockelputz am Haus erneuern. Welchen Putz und welche Art von Farbe könnt ihr mir empfehlen? Das Haus ist Baujahr 1956 - DDR-Bau. Es hat kein richtiges Fundament und kein Keller. Eine Drainage habe ich nicht vorgesehen. Ich weiß, dass es da verschiedene Ansichten gibt. Probleme mit Feuchtigkeit habe ich nicht. Bei extremen Regen wird zwar der Sockel nass, trocknet aber wieder ab. Allerdings bleiben an einigen Stellen länger diese nassen, dunklen Flecken. Das liegt aber nicht daran, dass von unten Nässe ansteht, das habe ich durch aufgraben schon geprüft. Ich vermute es ist ein ungeeigneter Putz in Kombination mit falscher Farbe, so dass Wasser angesaugt wird. Ich habe auch schon überlegt eine Kiesbett ringsrum zu legen. Allerdings würde dann Wasser wohl eher zum Kiesbett hinfließen und die Sache verschlimmern.
Also welchen Putz mit welcher Farbe könntet ihr empfehlen? Danke und Gruß





So sieht es eine Weile nach dem Regen aus. An einigen Stellen bleiben die nassen Flecken länger.
Ich suche also einen Putz und eine Farbe, die die Feuchtigkeit nicht so anzieht.



Sockelputz


Sockel nass

Welcher Putz in Kombination mit welcher Farbe ist für Erdkontakt am besten??



sichbare Nässe



sag mal was zum Zeitraum - eigentlich ist der Sockel dazu da, daß es höher belastet wird. Ich würde es mal mit einem Kieselstreifen versuchen, etwa 20 cm tief - und den Bereich mit Dichtschlämme schützen. das sollte die Erscheinungen verringern. Ich vermute hier Spritzwasser. Als Putz könnte ein Zementputz zur Anwendung gekommen sein - wird scher, den überhaupt abzubekommen. Vor die betreffende Stelle mal eine Glasscheibe schräg an die Wand stellen - so kannst Du erst einmal erkennen, ob es vom Regen oder aus dem Boden kommt. Kostet nix !





Hallo Olaf. Könnte gut sein, dass es Spritzwasser ist. Ein größerer Überstand ist leider nicht machbar. Falls Dichtschlämme: Würdest du sie auf den Putz auftragen?
Bei Dichtschlämme hätte ich die Bedenken, dass die Mauer ja trotzdem von senkrecht unten gewisse Feuchtigkeit bekommt, die durch die Dichtung dann eingesperrt würde.



Dichtschlämme



kann man auf den Putz, soweit er intakt ist, auftragen. Die 20 cm würden die Nässe kaum einschließen - aber im Bereich des anstehenden Ersreiches würde es die Durchnässung bei Oberflächenwasser erst einmal unterbinden. Mit so einem Foto kann man nur Vermutungen machen, da sollte man schon mal einen Probeschürf anlegen, um zu sehen, wie es da drunter aussieht.





Drunter sieht es ganz normal aus. Also erdfeucht - bei Trockenheit trocken. Dichtschlämme auf den Putz.. wäre da auch eine Wasserabweisende Farbe denkbar?
Bei einem 20 cm tiefen Kieselstreifen hätte ich die Sorge, dass bei richtigem Wolkenbruch dieser Streifen vollläuft. Das Wasser fließt ja zu den Hohlräumen. Wie gesagt, Drainageabfluss nicht vorhanden und nicht vorgesehen. Würde mich also auf Putz/Anstrich konzentrieren.