Welche Schraube zum Sparren aufdoppeln

29.10.2017 Daemmerschoppe



Ich möchte die Sparren von 8 mal 10 auf 8mal 20 Aufdoppeln ich habe jetzt mal Schrauben 6 mal 160mm Universal Senkkopf und Schrauben 8 mal 160mm Konstruktionsschraube mit flachem Scheibenartigem Kopf beides i-Stern also Torx.

Der Spezialist bei Gallhöfer meinte mit mehr als 6 mal 60 ( also die 6x160 insgesamt ) in dem Ursparren würde ich Gefahr laufen den Sparren zu spalten.

Soll ich die Aufdopplungssparren vorbohren.

gruss Martin



Schrauben



Zu einer fachgerechten Verschraubung gehört ein Vorbohren!
Willst Du die oben oder unten nur aufsetzen ?? Statische Gründe ? Das würde dann wenig helfen, da Zug und Druckzone keien wirkliche Verbindung gebkummen. Statiker !



Sparren aufdoppeln



Der Sparren wir hochkant darunter gesetzt, oben kann ich zumindest teilweise an der Seitenpfette aufstützen. Unten auf Seitenpfette und Wand. Also der Neusparren wird von unten an den Altsparren drangeschraubt. 10 cm durch den Neusparren vorbohren und 6 cm in den Altsparren hineinschrauben. Und besser mit 6 oder 8 mm Schraube damits hält aber nicht aufplatzt war eine der eigentlichen Fragen.

Nach etwas Spielerei mit dem U-wert Rechner habe ich für die neue und alte Konstruktion ein ähnliches Gewicht ermittelt. wenn das Stimmt hängt jetzt nich mehr dran. 35 mm Heraklit und 2cm Putzgips wiegen eben auch was.

Ein befreundeter Zimmermann sprach von ca 50 cm Schraubenabstand. leider kann ich den im Momenst nicht erreichen.
Gruß Martin



Sparren aufdoppeln



ist das Material schon gekauft? Seitlich Bohlen anschrauben wäre statisch besser gewesen. Dienen dann auch gleich dem Ausnivellieren





Lies noch mal den beitrag vorndran ich habe mehrfach korrigier t und ja die Sparren hab ich schon. Erklär mir dann dein Statikproblem genau.

Gruss Martin



Sparren aufdoppeln



Ich habe kein Statikproblem, kann ich gar nicht haben, weil ich Deine ganzen Bemaßungen vor Ort nicht kenne. Aber im Forum lesen ja auch noch andere Leute mit, und da wollte ich nur ergänzen, dass die übliche, eben statisch bessere Variante, die Anlaschung seitlich darstellt. Eben auch wegen der Möglichkeit, damit die Sparren in eine Flucht zu bringen.



Vorbohren



ohne Beachtung möglicher statischer Betrachtungen, vorbohren je nach Holzart: https://www.spax.com/de/technisches-lexikon/vorbohren?cultureKey=de



Die Tabelle von Spax



hilft hier wenig.
Ich würde eine 6er Schraube nehmen, mit 6mm den Neusparren durchbohren und in den Altsparren ohne Vorbohren schrauben. Dies nicht wegen Angst vor Spaltung, sondern um ein Aneinanderziehen der Hölzer zu ermöglichen.

Sind die Hölzer aber krumm würd ich Tellerkopfschrauben nehmen, damit kann man mehr Zwang aufbringen. Will man die Tellerköpfe jedoch versenken, braucht es einen leistungsstraken Schrauber, oder Vorbohren mit einem Astlochbohrer.



Verbindung



Wenn man die Sparren wirksam miteinander verbinden will, muß man möglichst eine zugfeste Verbindung schaffen - also die Sparren mit Zwingen zusammenziehen und nicht dafür den ersten Sparren so groß vorbohren. Eigentlich wird das fachlich korrekt nur durch Dübel oder Verzahnung erreicht. Die paar 8er Schrauben werden wohl kaum diese Funktion übernehmen. Aber wenn man schon so groß vorbohrt, kommt dieses minimale Spiel noch hinzu. Ich würde das, wie bereits geschrieben, als statisch n i c h t wirksame Verbindung betrachten.



Sparren aufdoppeln



Ohne Statiker bzw. ohne statische Grundkenntnisse muß man sich nicht wundern das so etwas herauskommt.
Die Schwierigkeiten bei der handwerkliche Ausführung der schubfesten Verbindungen will ich gar nicht erst werten. Mit ein paar Schrauben geht es jedenfalls nicht.

Ein paar Bemerkungen:
Eine schubfeste Verbindung vorausgesetzt, würde sich das Widerstandsmoment vervierfachen! Das ist völlig unnötig und Materialverschwendung.
Heraus kommt kein Sparren sondern so was wie eine dicke Bohle die bei zu hoher Belastung ausknicken kann.
Wenn das Material schon da ist: Die Profile mittig zwischen die vorhandenen Sparren setzen. Die Tragfähigkeit wird damit verdoppelt.
Wenn nicht:
Profil 6/8 unterschrauben. Im Schubkraftmaximum, also vor den Auflagern, mit Nagelverbindern verstärken. Das Widerstandsmoment wird damit mehr als verdoppelt.



Wer sagt



Dass es um eine statische Ertüchtigung geht? Denke mal, es soll ein Raum für die Dämmung gebaut werden. Nichtsdestotrotz eine schlechte Idee.



Sparrenaufdopplung



Dann reichen auch Sparrenexpander oder Direktabhänger.



Schraubenauswahl für Sparrenaufdoppelung



Reichlich ausreichend und dämmtechnisch besser wären 60/100 mm KVH-Balken gewesen.
Wenn ohnehin schon alles gekauft wurde:

6/160 mm Schrauben mit Tellerkopf und Teilgewinde genügen zur Verschraubung- auch ohne Vorbohren.
Nur sehr trockene, spröde Sparren vorbohren.
Abstand 30-50 cm.

Ohne Notwendigkeit zur Sparrenverstärkung:
in dem Fall besser welche ohne Tellerkopf verwenden,
dabei Kopf versenkt eindrehen sodass beide Balken dicht aufeinanderliegen und durch zurückdrehen nacheinander alle Schrauben schrittweise in der Höhe justieren (funktioniert ähnlich wie bei Justierschrauben).

Eine durchgehende Lage Holzweichfaserplatten innen reduziert Wärmebrücken

Wenn's nur um den zusätzlichen Raum für Dämmstoff und um eine Unterkonstruktion für Platten geht wäre horizontale Verlegung im benötigten Abstand für die Platten einfacher.

Andreas Teich



Welche Schraube zu Sparren aufdoppeln



Ich hatte mich für die identische Aufdoppung entschieden weil es sonst einen Absatz gegeben hätte, das wollte ich umgehen so kann ich die gesamte Sparrentiefe mit 1 Stück Dämmfilz füllen und muss nicht fuhrwerken, Gewichts und Kostentechnisch ist der Unterschied glaube ich zum vernachlässigen. So erhalte ich einen Sparren von 80 Breite und 200mm tiefe. Es wird auch 4 bis 6cm Untersparrendämmung geben damit werde ich auch nivellieren und den Träger für die Rigipsplatten haben.



wie gesagt habe ich schon 6 mal 160 Senkkopf ohne scheibe teilgewinde und 8 mal 160 tellerkopf mit Teilgewinde besorgt ( die einzigen in der Grösse die im Baumarkt zu haben waren, der Fachhändler Gallhöfer hat nur die 6 mal 160 angeboten. Mit denen werde ich es jetzt Probieren es wird ohnehin abschnitte geben da kann ich auch mit Testen.

Den Zimmermann hatte ich eigentlich so verstanden das ich über die gesamte Sparrentiefe Schrauben soll aber den kann ich wie gesagt im Moment nicht erreichen.

Gruss Martin



Sparren verschrauben



Da die Sparrenaufdoppelung statisch nicht erforderlich ist spielt die Art der Verschraubung keine Rolle.
Die mit 8 mm gegen 6 mm tauschen, die sind leichter einzudrehen und haben eine viel geringere Spaltwirkung.
Bei trockenem, altem Holz ist diese größer als bei feuchtem, frischen.

Andreas Teich



Dachdämmung



Diese ganze Eierei auf sich zu nehmen damit kein Absatz an den Sparren entsteht- da wäre ich nie drauf gekommen.
Flexible Faserdämmungen lassen sich auch mit solchen Absätzen verlegen.



Eieieieieiei



Dem Inscheniör ist nix zu schwör
Doch ihn verstört die Eierei
da hat er ein keinen Spass dabei
das Rad muss rollen immer Rund
sonst ist die Dämmung ungesund
flexible Fasern das ist klar
dämmen auch Stufen wunderbar
doch eines sei gesagt dabei
flexibes Denken das ist dumm
das macht die Ecken wieder krumm
und ich zähl kaum bis eins,zwei, drei
s'geht widder los die Eierei
Jetzt ruft mei Frau ich muss gleich los
Sonsch geht noch ebbes in die Hos
Alleh dann jetzt mit hohlem koppe
ich muss jetzt loss zum Däemmerschoppe