Welche Linoleum-Beschichtung sinnvoller - Baubiologen vor!

03.09.2014



Hallo liebe Experten,

nachdem ich mir bei meiner Recherche schon die Finger wund getippt habe und über Google einfach keine (für Laien interpretierbare) Informationen finden kann, möchte ich hier um Rat bitten:

Welche der folgenden Oberflächenbeschichtungen von Linoleumböden ist aus baubiologischer Sicht vorzuziehen und warum: PUR, LPX oder Topshield?

Und wenn ich schon dabei bin: Laut unserem Bodenleger ist bei Linoleum die Wahl eines emissionslosen Klebers nicht so wichtig, da bei diesem Belag eh kaum was durchgeht. Was ist von dieser Aussage zu halten?

Vielen Dank für Ihre Meinungen!

Erre



Linoleum



Wozu Beschichtung?
Warmes Wasser zum Wischen, ab und an mal ein Spritzer Pflegemittel hinein. Die Erstpflege nach Anleitung des Herstellers mit einer Emulsion sollte der Verleger durchführen.



Welche Linoleum-Beschichtung sinnvoller - Baubiologen vor!



Hauptsächlich aus dem Grund, dass es fast nur noch beschichtetes zu kaufen gibt und man in den Geschäften nicht darüber aufgeklärt wird. Wir haben uns in den letzten Wochen 15 verschiedene Bodenmuster von Armstrong und Forbo schicken lassen, bis wir was Passendes gefunden haben. Jetzt kommt bald unsere neue Küche und wir haben schlicht nicht die Zeit, nochmal mit der Suche zu beginnen. Aber ich würde zumindest gern das kleinere Übel nehmen.

Davon abgesehen ist eine Küche ja durchaus ein stärker beanspruchter Bereich, und ich stelle mir völlig unbeschichtetes Material schon empfindlicher vor (aufwändiger auf jeden Fall).

Nun wurde mir gestern in einem Naturbaustoffladen von Armstrong abgeraten, weil es dort nur PUR-Beschichtungem gäbe, welche eher bedenklich seien. Hingegen wurde zu Forbo mit Topshield geraten. Nach eigener Recherche habe ich allerdings festgestellt, dass Armstrong auch LPX anbietet, was ein "wasserbasiertes Acrylatwachs" ist. Klingt für mich als Laien sehr ähnlich wie Topshield ("Acrylatdispersion auf wässriger Basis ") von Forbo. Ist dieses Acrylzeug tatsächlich weniger bedenklich als PU-Beschichtungen? Unserer Bodenleger rät eindeutig zu PUR, hat aber gesundheitliche Aspekte nicht auf dem Schirm.



Beschichtung



Welche gesundheitlichen Bedenken- konkret, bitte!- bestehen denn gegen diese wäßrigen Acrylatdispersionen und gegen PUR?



Bedenken



Zitat des Verkäufers: "PU, das würde ich nicht bei mir zu Hause in der Luft haben wollen." Mehr kann ich dazu nicht sagen, da ich selbst mich wirklich nicht ausreichend damit auskenne.

Aber mal davon abgesehen, ob es für den Verbraucher ungesund ist oder nicht: Die Hersteller werben mit der Natürlichkeit und Nachhaltigkeit eines Produkts und erst bei genauerem Hinsehen erkennt der Verbraucher: Da ist ja Kunststoff oben drauf - genau das wollen die meisten Käufer von so einem Belag eben nicht. Und es scheint unumstritten, dass PU zumindest in der Herstellung und Entsorgung nicht ungefährlich ist. Zu Acrylatdispersionen finde ich zu wenig Informationen.





mal das Wiki über Polyurthan (PU) lesen. Da wird einem rasch klar, dass der Verkäufer das offenbar nicht getan hat.

Bei der Vielzahl der möglichen Produkte dürfte es völlig unerheblich sein, ob der Fußboden damit beschichtet ist, oder nicht.
Eine PU-freie Umgebung dürfte es heute wohl nicht geben.

Gruß

GE


p.s.:

Wenn man "Linoleum" und "Natur" googelt findet man durchaus unbeschichtetes Linoleum. Z.B. hier: http://www.oschwaldkirch.de/
und das ist gar nicht mal besonders teuer.

Und die wässrigen Acrylat Dispersionen sind doch die Lackdosen mit dem berühmten blauen Engel, der in den
Baumärkten doch immer als ganz besonders öko herhalten muss.

Ich habe gerade zwei Sorten von Linoleum liegen:
Ein Tischlinoleum unbeschichtet und ein Standard Linoleum, beschichtet.
Bei der beschichteten Ware wird der Laie gar nicht sehen, dass es Linoleum ist, es gibt moderne PVC Böden, die exact genau so aussehen.
Wenn man Linoleum Optik (mit den enstprechenden Gebrauchsspuren) möchte, würde ich unbeschichtetes Linoleum kaufen.
Das ist genau so für Kindergärten, Krankenhäuser etc. geeignet, dürfte aber nicht dauerhaft ganz so geleckt ausehen und ist mit der üblichen chemisch-maschinellen Reinigung in diesen Bereichen vielleicht auch nicht zu pflegen.



Linolium



Ich bin auch von dem Öko- Linoleum ausgegangen, das wird mit Naturwachsen in der Erstpflege beschichtet. Das ist natürlich in der Pflege etwas aufwändiger als das erstbeschichtete Material.



Warum



Warum packt ihr da nicht einfach Fliesen hin in der Küche? Und 50 Jahre ist Ruhe...



Linoleum



Oder Kautschukbelag.