Welche Farbe für Balken im Innenbereich




Wir haben ein paar Balken im Innenbereich frei gelegt, welche leider nicht so aussehen, wie man sich das wünscht. Nun möchte dich die Balken mit einer sehr dicken Farbe streichen, damit die Baklen nicht mehr so splitterig sind. Wer weiß, wie so eine Farbe heißt und wo man sie bekommt?



Balken



Zum Problem ist das kein Beitrag aber die Frage erinnert mich an eine zu sanierende Holländermühle die ein Kunde gekauft hatte und die zu sanieren war.
Der Vorbesitzer hatte, da ihm der gewaltige, handbebeilte eichene Unterzug im Erdgeschoss nicht gefiel, zuerst Traglatten aufgeschraubt und die mit Hartfaserplatten beplankt. Darauf kam dann Holzdekorfolie. War glatt, eben, gleichmäßig und abwischbar. Natürlich auch nicht splittrig.
Ein schöner Brauch.
Hat nur einen Nachteil. Falls mal ein neuer Besitzer auf rustikal steht und die Oberfläche mit der Lötlampe auf alt trimmen will riecht es nach verbranntem Kunststoff.



Kunststoffbalken



vielen Dank für die Anregung. Doch ich würde die Balken lieber rustikal belassen wollen, denn Kunststoffbalken passen nicht zum Haus



oh tempora, oh mores


oh tempora, oh mores

Da kann ich ihnen nicht helfen.
Ich stehe auf "Orginal" und nicht auf "Rustikal".
Mein erster Beitrag war übrigens ironisch gemeint.
Das auf dem Foto ist eine Holzbalkendecke die balkensichtig erstellt wurde. Ihre sicher nicht.



Fachwerkbalken streichen



Wenn die Balken splitterig sind müssen die zuerst geschliffen werden.
Alles mit dicker Farbe zu verkleistern wird nichts werden und ziemlich verpfuscht aussehen.

Balken können auch mit einer Bürste in Faserrichtung bearbeitet werden oder mit einer Flex mit div Schleifscheiben.

Das ist eine staubige Angelegenheit-geht aber schnell.

Anschließend können die Balken mit pigmentiertem Leinölfirnis gestrichen werden, was auch schnell geht und ggf leicht zu renovieren ist.

Andreas Teich



Besser,



Sie vergessen die "Flex" gleich wieder. Der Herr Teich meint damit vermutlich einen Trennschleifer. Damit haben schon viele übermotivierte Bauherren die Optik ihrer Balken ruiniert.

Eine Bürstenschleifmaschine wäre zur Reinigung und Entsplitterung geeignet. Ein Foto wäre zielführend.

Grüße

Thomas



Unsitte



woher kommt eigentlich diese Unsitte Balken freizulegen, obwohl sie doch nie dafür vorgesehen waren?

Gruß aus Hessen



Der Gang der Dinge...



Plumsklos werden inzwischen auch zweckentfremdet. Bäder eingebaut, obwohl man sich früher den Dreck an der Hausecke abgekratzt hat...

Möglicherweise will der Fragesteller etwas Raumhöhe gewinnen?

Ein altes Haus ist nicht zwingend auch ein unantastbares Museum.

Grüße

Thomas





Wir haben die Balken frei gelegt, weil wir eine Wand entfernt haben. Alte Bauernhäuser haben meistens sehr viele, sehr kleine Räume, das entspricht nicht unserem Bedürfnis nach Platz. So einfach ist das !
Und da es sehr einfach ist, die Gefache frei zu machen, so sollte man tunlichst die Balken stehen lassen, was eindeutig gesünder für die Statik des Hauses ist.



Balken schleifen



Sollte doch jedem selber überlassen bleiben was er mit seinen Balken macht-
Renovieren ist doch allemal besser als sinnlos abzureißen oder zu erneuern.

Nur mit dicker Plastikfarbe würde ich mich zurückhalten- besser etwas überschleifen und dann schnell einölen.

Dann wird's schöner als eventuelle Splitter dick zu übermalen

Andreas Teich



Balkendecke



Dann bitte ich Sie um Nachsicht,
ich habe Ihre Frage so interpretiert das Sie eine Einschubdecke a`la`mode skellettiert hätten.
Wir haben unsere Stuhlsäulen im Dachgeschoss per Schleifteller sowie per Hand geschliffen. Zum Ölen sind wir nicht gekommen- jetzt stehen die Stützen seit 20 Jahren so.



Da



kann ich mich nur anschließen, da ich das ebenfalls fehlinterpretiert habe.



ups



Bei der nächsten Frage drücke ich mich besser aus, tschuldigung :-/





ich benutze hierfür eine Satiniermaschine, dafür gibt es Schleifmittel aber auch verschiedene Bürsten in Form einer Walze.

Je nach Bürstenauswahl und Druck werden lockere oder weiche Holzanteile abgetragen, je nach Holzqualität kann die Struktur dabei zu- oder abnehmen.

Der Vorteil gegenüber Topf- bzw. Rundbürsten oder Tellerschleifern ist, dass man keine kreisförmigen Bearbeitungsspuren hinterlässt.
Beim Schleifen können zudem sehr ungleichmäßige Oberflächen enststehen, je nach dem wie eben die Oberfläche vorher war, oder man muss sehr viel abtragen.

Das Ergebnis sieht dann etwa so aus, wie auf dem Bild, das Stück wurde noch geölt.

gruß

GE



Schleiferei



wow, das sieht sehr gut aus, das werde ich mal ausprobieren. Danke für den Tipp



Balkenansicht


Balkenansicht

Hallo

Kiefer und Fichte
neu und alt

alles beide mit Flex und Topfbürste und Fußbodenöl (Kreidezeit) bearbeitet

Florian Kurz



Balken wie neu



... das sieht ziemlich gut aus, können wir tauschen ;-)
Meine gammeligen Balken gegen Ihre?





mein Beispiel war auch mal gammelig!

das ist ein Ende einer verrotteten Eichen-Stütze -150 Jahre- am großen Tor/Wetterseite die ausgetauscht werden musste.
Die rechte Seite auf dem ersten Bild war völlig hinüber (Fraßgänge/Splint/Moos, das Stück hat fast drei Jahre im Freien ohne Abdeckung gelegen)

Heute sieht das so aus wie auf dem Bild:

man ist immer wieder überrascht, wie intakt die alten Hölzer sind, wenn man nur den Dreck und die vergammelten Splintanteile abgetagen hat.
Das kann man auch zunächst mit Hammer und Stecheisen machen und den Rest dann bürsten.

Da man früher auch sehr sparsam war, hat man die Hölzer, die auf der einen Seite Splintanteil hatten so herum eingebaut, dass man es nicht sieht und die Sichtseite gut ist.
Die schlechte Seite kommt dann eben heraus wenn man die Fächer herausnimmt.

Das kann man nicht unbedingt mit dem sichtig geplanten alten Nadelholzbalken von FK (alle sichtbaren Oberflächen sind glattgesägt) und einem neuen der ein wenig 'gealtert' wurde vergleichen.



Lustig:



Der Extischler mit der Topfbürste!

Ja, Fachwerk.de hat eine unterhaltende Komponente.

Der untere Balken ist im übrigen neu, und am oberen sehe ich Reste kreissegmentförmiger Kratzspuren.

Dankeschön

Thomas



Ach wie Lustig



der Herr Diplom Museologe hat mal wieder einen besonderen Beitrag. Ich denke auch wenn jemand einen anderen Weg gefunden hat als er ins Weltbild von bestimmten Fachleuten passt sollte auch dieser nicht derartig ins lächerliche gezogen werden. Offensichtlich hat die Methode ja funktioniert.



Als Laie...



bleibt Ihnen der Witz an der Sache halt verborgen...

Ich sehe auf dem Bild etwas, was ich nie machen würde. Und darüber darf ich hier auch schreiben.





Wegen so anonymen Schwaflern hab ich mich praktisch schon lange aus Hartmuts hervorragendem Forum verabschiedet. Alle paar Wochen mal ein wenige Minuten dauerndes überfliegen einzelner Beiträge, und da stolpert man wieder über so Kaspern die nur miese Stimmung machen. Schade drum!



Miese Stimmung...



Thomas Lingl@
die eher unfreundlichen mit der miesen Stimmung waren aber nicht die anonymen...
Das machts aber auch nicht besser.

Vielleicht sollten Strafpunkte für die tendenziell persönlich abwertenden Beiträge eingeführt werden-

und wer 10 Minuspunkte hat muß
10 besonders nette Beiträge schreiben

(oder bekommt 1 Monat Forum Abstinenz)

Andreas Teich



Herr Teich...



...Sie machen es nicht einfach, nicht persönlich zu werden. Aber weil heut Samstag ist und ich einen wunderschönen Gartentag hinter mir habe, also ganz allgemein:

Sollte ein gewisser fauler Harmonismus, der immer mal wieder mit einer gewissen Oberlehrerattitüde und extrem nervsägig eingefordert wird, hier zur Forumsregel werden, wäre ich geschwind von dannen.

Ich versuche hier in meiner Freizeit verwirrten Schäflein wie ratsuchenden Bauherren nach bestem Wissen und Gewissen bei der Entscheidungsfindung zu helfen. Im Gegensatz zum manch Anderem bin ich nicht händeringend am aquirieren. In welchem Ton ich schreibe, entscheide ich.

Gutes Nächtle

Thomas

P.S. Als Frischling hier können Sie das nicht wissen: Es gab ein Punktesystem, es wurde abgeschafft. Weil es sich nicht bewährt hat.





Mit einer Drehzahl regelbaren Flex mit Schleifteller kann nach etwas Übung ein akzeptables Ergebnis erreicht werden. Wir hatten das Problem Hausbockbefallene Balken zu sanieren und neu eingebaute Balken farblich anzupassen. Die 250 Jahre alten Kiefernbalken wurden mit heller Dickschichtlasur sehr dunkel und die hellen neuen Balken bekamen eine dunkle Dickschichtlasur, so dass ein einheitliches Bild entstand.



verschiendene Balken



Das Problem mit den verschienden Balken haben wir auch.Die Idee, sie verschienden anzumalen, gefällt mir.
NOCH habe ich mich nicht enstschieden, was ich denn nun mit meinen Balken mache. Wie ich sie am besten schleife.... Ostern mache ich ans Werk - ich werde berichten, für welche Technik und welche Farbe ich mich entschieden habe.



Dickschichtlasur



eine Frage habe ich noch: was ist eine Dickschichtlasur? Ist es vielleicht genau das, was ich suche?
Ist Consolan so etwas ähnliches oder gar das Gleiche?



Dickschichtlasuren...



sind im Innenbereich fehlplaziert. Sie dienen dem Wetterschutz. Consolan ist ein Markenname, kein Produkt. Unter dieser Marke werden überwiegend Holz- bzw. Wetterschutzlasuren angeboten, die sind für draußen.

Die überzeugendsten Farbanpassungen gelingen mit chemischen 2-Komponentenbeizungen. Danach ölt man farblos - und dünn.

Grüße

Thomas



Es ist vollbracht



Dank der vielen Vorschläge habe ich die Balken nun mit einer Bürste geschliffen, wodurch die Maserung wunderbar hervor gehoben wird. Anschließend geölt ... sieht sehr schön aus. Es ist ein Unterschied wie Tag und Nacht.
Vielen Dank für die Tipps



Stell...



...doch 'mal ein Bild ein. Wir lieben Erfolge...



Fotos



...folgen in Kürze, die sind noch auf der Kamera und ich hatte noch keine Zeit sie zu übertragen....



Balken schleifen



schreib doch auch noch wie ihr die Balken geschliffen habt.

Und auch womit ihr die geölt habt.

Habt ihr das Öl pigmentiert?

So siehts jetzt sicher schöner aus als wenn ihr alles dick mit Farbe angemalt hättet
Dann werden andere sicher von euren Erfahrungen profitieren können

Andreas Teich



Balken im neuen Look



Vorgangsbeschreibung... kommt alles noch, sobald ich die Fotos vorliegen haben. Bitte noch ein bißchen Geduld haben ;-)



Erfolgsgeschichte Teil 1


Erfolgsgeschichte Teil 1

Wie versprochen kommt nun ein Foto von den bewussten Balken, welche sehr splittrig... waren.Auf dem Foto sind links die Balken bereits mit einer Drahtbürste für die Bohrmaschine abgeschliffen, rechts sind sie noch unbehandelt. Durch das Schleifen sind nicht nur die Splitter weg, sondern die Maserung ist wunderbar hervorgehoben worden.



Erfolgsgeschichte Teil 2


Erfolgsgeschichte Teil 2

Mein größtes Sorgenkind war dieser "Problembalken", welcher zusätzlich teilweise mit weißer Lackfarbe gestrichen war, obendrein brauchten wir an dieser Stelle eine Steckdose, welche vorher im Gefache war. Die Vorbesitzer hatten einfach ein entsprechend großes Loch in den Balken gemacht, was wir lieber vermieden haben um die Stabilität des Balkens nicht zu beeinträchtigen.



Erfolgsgeschichte Teil 3


Erfolgsgeschichte Teil 3

Es ist vollbracht.
Auch dieser Balken ist geschliffen und anschließend, wie alle anderen auch, mit Teakholzöl (farblos) gestrichen. Die Steckdose sitzt obendrauf und wurde "getarnt" ;-)



Balken schleifen



Sicher ein enormer Unterschied zu früher.
Man sieht, daß bei genügend Schleifarbeit fast immer ein gutes Ergebnis herauskommt.

Eine Topfbürste habt ihr aber nicht genommen ?

Es gibt ja für alle Maschinen Bürsten mit denen in Maserungsrichtung geschliffen werden kann- egal ob für Winkelschleifer oder Bohrmaschine.

Sieht so auch schon viel heller und freundlicher in dem Raum aus-
schön daß die Tips was gebracht haben und die Balken nicht mit Farbe zugekleistert wurden

Andreas Teich