Welche Dielen bei gemischtem Untergrund?

26.11.2019 Thorben



Hallo zusammen,

ich würde in meinem Steinhaus gerne Holzdielen verlegen. Es geht genauer um einen 32qm großen Raum mit 5m Höhe und Estrichboden und einer Gallerie auf halber Höhe mit 15qm, die zur Zeit noch aus 5 Balken mit je 50cm Abstand besteht. Das Haus selbst steht in den dinarischen Bergen in Dalmatien (Kroatien) wo es im Sommer sehr heiß und trocken ist, im Frühjahr und Herbst sehr regnerisch und im Winter sehr kalt (Frost).

Ich suche nun nach Dielen, die ich sowohl auf dem Estrich (direkt, ohne Aufbau), als auch auf den Holzbalken der Gallerie Verlegen möchte und die auch diese unterschiedlichen Witterungsverhältnisse gut mitmachen. Material der Balken ist Eiche und das stelle ich mir auch als Material für die Dielen vor.

Wäre vor dem Hinetrgrund eine 3-Schicht- oder eine Massivholzdiele zu bevorzugen? Welche Verlegearten würdet Ihr empfehlen? Unter dem Estrichboden ist noch das Erdgeschoss, weshalb ich hier Dampfsperre und Trittschalldämmung als Untergrund einplane.

Von meinem aktuellen Wissensstand her müsste ich die Dielen auf dem Estrich wohl verkleben? Oder wäre auch eine schwimmende Verlegung sinnvoll? Auf den Balken müssten die Dielen ja verschraubt werden. Hier würde mich auch interessieren welche Stärke Ihr bei 50cm Balkenabstand empfehlt. Ich dachte zunächst an 20mm. Leider sind die "Fachberatungen" der Dielenhändler mit diesen Fragen überfordert und hoffe, das Ihr mir weiterhelfen könnt.

VG,
Thorben



dielen im EG



eine Dampfsperre ist zwischen beheizten Etagen verzichtbar, ich nehme doch an, dass das EG auch beheizt ist bzw. über 10grd warm ist? Warum sollen die Dielung direkt auf den Estrich, hängt das mit der verfügbaren Aufbauhöhe zusammen? Es gäbe eine Konstruktion mit 40mm Unterkonstruktionsaufbau, die gleichzeitg den Trittschall reduziert. Sind 50cm zwischen Mitte Balken oder im Lichten gemessen?



dielen im EG



Das Steinhaus soll im Moment nur im Sommer genutzt werden. Nach Möglichkeit werde ich in der Zukunft irgendwann eine Heizung einbauen, aber im Moment gibt es nur einen Holzbrenner im 1. Stock. Unten also nicht beheizt.

Ich wollte die Dielen direkt auf dem Estrich verlegen, weil ich mir einfach die Kosten und die Arbeit der Unterkonstruktion sparen wollte. Außer natürlich, dies hätte sonst irgendwelche Nachteile.

Die 50cm Balkenabstand sind im Lichten gemessen.



Dielung



ok, das ist natürlich Deine Entscheidung. Meine Erfahrung ist: Schnell und sparsam (billig) gebaut ist doppelt gebaut. Ich persönlich würde es optimal machen. Die Dämmung kommt für die 32qm vielleicht um die 180 Eus, dazu noch 30 für die Lattung. Und vielleicht einen Tag mehr Arbeit. Du nimmst 40mm Holzfaserplatte und Latten 38x58. Die Lattung wird im Raster der Dämmung ( meist so 60cm breit, je nach Hersteller) jeweils zwischen die Platten gelegt, dann die Dielung in die Feder in die Lattung geschraubt. Dadurch wird die Latte die 2mm hochgezogen und dient zur Fixierung der Dielung untereinander. Die Dielung selbst liegt vollflächig auf der HFP auf. Randabstand der Dielung nicht vergessen. Ich glaube nicht, dass eine Verleimung funktioniert, weil gerade bei Deinen Klimaschwankungen die Dielung arbeiten wird. Ich persönlich würde zu einer etwas stärkeren Dielung tendieren, vielleicht 23 oder 27 mm, die kann man dann auch mal gut später nochmal überarbeiten.



dielen im EG



Ok, also einfach einen Aufbau. Kannst Du mir vielleicht noch einen Tip geben, wo ich Dielen mit <20mm Stärke bekomme? Überall wo ich suche scheint 20 das Maximum zu sein. Und welche Breite würdest Du maximal empfehlen?



Dielenstärke



unter 20mm scheint es tatsächlich keine dielen zu geben, da fällt mir nur Rauhspund ein, der hat i.d.R. 19mm, aber eben von der Qualität nicht gut geeignet. Ansonsten runterhobeln lassen. Aber wieso willst Du so dünnes Material ? Das neigt dann noch eher zum Schüsseln. Die Breite der Dielung ist ja eigentlich wurscht, ist eine optische Frage, ich habe schon schmale Dielung mit 90 mm verlegt gesehen, sah auch nicht sooo schlecht aus.



dielen im EG



Sorry, meinte dicker als 20mm. Habe etwa 20 Dielen Onlineshops durchsucht und kaum etwas gefunden. Habe in erster Linie nach Eichedielen gesucht - vielleicht liegt es ja daran. Und was die Breite angeht habe ich etwas Respekt vor möglichem Verzug wegen der Witterungsverhältnisse.



Bezug Dielen



Rauspund kannst du teilweise (bei uns zB 24mm) direkt aus dem Sägewerk holen. Wenn du keinen Belag planst ist gehobelt sicher besser. Frag einen Zimmermann um die Ecke an. Wenn du Glück hast überlässt er dir die Dielen zu einem relativ guten Preis, da sie oft Mengen beim Hersteller abnehmen.



dielen im EG



Danke für den Tip, das ist ja preislich sehr interessant. Also einfach gehobelten Rauspund kaufen, schleifen, Ölen und fertig? Das klingt nicht schlecht. Im Internet liest man teilweise, dass ein solcher Boden nicht besonders lange hält. Der Boden wird in Zukunft wahrscheinlich auch ziemlich stark beansprucht werden, da wir viele Leute sind mit Kindern etc. Könnte man den Rauspund auch für so ein Nutzungsszenario fit machen, evtl. mit Lack statt Öl?



Dielen



Ich bin nicht von Fach. Mein Kollege meinte er hat es verbaut und eine Seite war von der Oberfläche her top die andere nicht so. Inwieweit sich der Aufwand lohnt es selbst zu schleifen weiß ich nicht. Wenn jedoch Teppichboden oder ähnliches geplant wird. Ist es bestimmt eine Alternative. Warum es weniger stabil sein soll als gehobeltes Holz erschließt sich mir nicht. Ich habe aber die Erfahrung gemacht, wenn man zu Handwerkern ehrlich ist... Bei Ihnen kaufen will und sich informiert was sinnvoll ist, geben Sie viele Informationen Preis. Ob Sie plausibel sind muss man selbst entscheiden. Zimmermann anrufen und fragen.



Eichedielen



In Kroatien gibts günstige Eichedielen- die sind immer bei den Baumessen zu finden (zB München)
Stärke der Dielen genügt mit 20-21 mm bei 50 cm Balkenabstand.
Am besten geölte nehmen oder hinterher selber Ölen.
Auch werksseitig vorgeölte sollten nachgeölt werden.

Ich habe meistens ca 14 cm breite Dielen genommen- bei uns auch im Wintergarten 20 cm breite.
Dieser ist im Sommer sehr heiß und im Winter kalt- leichtes Aufwölben kommt gelegentlich vor ist aber absolut nicht störend- Temperaturu terschiede sind nicht so entscheidend wie Feuchtigkeitsunterschiede. Auch Holzfeuchte der Dielen überprüfen.

Befestigung bei deinen Verhältnissen auf jeden Fall auf Unterkonstruktion-
dafür ca 40x60 mm trockene, gehobelte Latten, am besten KVH verwenden.
(kannst du unterwegs aus Österreich mitnehmen).

Wenn gedämmt werden soll ca 40 mm Holzfaserplatten dazwischenlegen- Trittschalldämmung wird wohl nicht erste Priorität haben.

Wenn du Material brauchst- ich wohne in Kärnten und kann dich beraten.