Weißpigmentiertes Öl (Auro 126-90) bei Dielen mit Fugen?




Hallo,
wir Schleifen demnächst unsere Dielen ab & möchten danach ein weißpigmentiertes Öl (nach einigen Recherchen bin ich jetzt bei Auro 126-90 gelandet) auftragen.
Es handelt sich um Nadelholzdielen, knapp 12 cm breit, wohl mit Nut & Feder.
Das Alter ist nicht bekannt, die Fugen sind aber eher schmal (ca. 1 - 4 Millimeter).
Gibt es Erfahrungswerte, wie 'gut' das werden kann mit den Fugen? Haben wir dann hinterher weiße Streifen im Boden? Das Öl soll nach dem Auftrag ja 'abgeschabt' werden - (wie) lässt sich das in den Fugen (überhaupt) realisieren?
Danke für Eure Erfahrung / Hinweise & Gruß!



UPDATE



Habe das Öl jetzt so bestellt!

Wenn es ein neutrales Öl wäre, würden die Fugen ja auch auffallen! Wir werden beim Auftragen einfach aufpassen müssen, dass nicht zuviel reinläuft und beim Abnehmen / Polieren eben auch in den Fugen soweit möglich 'auswischen'..

Meint Ihr, es wäre sinnvoll, sich die Mehrarbeit beim Auftrag mit einer schmalen Rolle (ungefähr in Dielenbreite) anzutun statt mit einer breiten, die dann zwangsläufig die Fugen 'mit füllt'? Oder lässt sich letzteres ohnehin nicht vermeiden?!?

Ich bin in jedem Fall - nicht nur was die Fugen betreifft - sehr gespannt auf das Ergebnis!

Laut Auro soll das pigmentierte Öl am besten 2x, dann das transparente Öl (auch 126) 1x aufgetragen werden. Haltet Ihr das für notwendig (2x pigmentiert)?
Wir haben das ja grundsätzlich so (3x) vor, das Ganze wird aber ja ziemlich zeitaufwendig (mehrere Räume erst schleifen, dann 3x Ölen mit jeweils Trocknungszeiten zwischendurch)... Und für den Zwischenschliff braucht es dann ja auch wieder eine Maschine, die dann da sein muss..

Gruß!



Abschaben? Zwischenschliff?



Ersteres wohl kaum. Letzteres könnt Ihr auch vermeiden:

Nicht mehr als insgesamt 3 sparsame Aufträge, die jeweils mit der Einscheibenmaschine und weißem Pad eingearbeitet werden.

Wenn nur lt. Verarbeitungsanleitung AURO die Überstände mit dem Pinsel breit gezogen werden (diese minderwertige Auftragstechnik frisst sich durch viele Anleitungen, weil sie so schön einfach klingt) bekommt Ihr ein Fläche minderer Qualität und die Gefahr klebriger Partien wächst gleichzeitig. Ein Zwischenschliff im frischen Öl verbessert das Ergebnis nicht unbedingt.

Die Fasen solltet Ihr jeweils auswischen, sonst habt Ihr weiße Streifen. Das ist nicht Jedermanns Sache.

Grüße

Thomas



Abziehen



Danke für die Antwort!

'Abschaben' sollte "mit einem Rakel das Öl abziehen" heißen..
Aber das dürfte wohl auch eher bei Parkett oder ganz neuen Dielen praktikabel sein.

Der Hinweis zum Zwischenschliff ist gut, dann sparen wir uns das und versuchen ansonsten, so dünn wie möglich aufzutragen und so gründlich wie möglich einzuarbeiten & auszuwischen.

Bin immer gespannter, wie es werden wird! Kann gerne berichten, falls von Interesse.



Ich würde...



das Öl mit einer sehr kurzfloorigen Walze (Igelschnitt) dünn aufrollen. Beim ersten mal flächig, beim 2. Mal, je nach Aufnahmefreudigkeit, nur in Bahnen mit etwas Abstand. Und danach mit der Einscheibenmaschine gut einarbeiten.

Mit dem Rakel (Breitspachtel nennt sich das Teil im Fußbodenbereich) würded Ihr viel Öl in die Fugen schmieren.

Grüße

Thomas