Kiefer (25Jahre unbehandelt) z Eiche passend machen?

29.07.2012



Wir haben einen neuen Eichenboden (Dielen) verlegt (naturwuchs, lebhaft, geölt mit Junckers Rustic Öl). Die Türen und das Fachwerk sind Kiefer und Fichte, 25J. alt und unbehandelt. Nun haben wir die Zargen leicht geschliffen und einen recht passenden Ton zu dem Dielenboden erreicht. Bei einem Versuch mit obigem Öl wurde die Zarge wieder dunkel, leicht rötlich, wie vor dem Schliff. Das passt nicht zum Boden. Meine Frage nun: gibt es Öl oder Wachs, dass die Farbe des Holzes nicht verändert. Ich brauche quasi nur den Holz"schutz".



Holzfarbe



warum soll alles die selbe Farbe haben?
Lassen Sie Kiefer wie Kiefer und Eiche wie Eiche aussehen.

viele grüße



Kiefer (25Jahre unbehandelt) z Eiche passend machen?



Nicht die Holzart, sondern die Farbe macht das Problem. Der Rot und Braun sind halt starke Kontraste. Aber zur Technik: ich habe nun gelesen, dass die Originalholzfarbe erhalten bleibt, wenn man Öl mit UV-Schutz (mit Weisspigmenten) verwendet. Stimmt das? Das Holz soll nicht "befeuert" werden.
Das würde mir sehr helfen. Ausserdem ging meine Frage dahin, ob man mit Wachs den gewünschten Effekt erreichen kann.
Bitte um konstruktive Antworten..



Die "Originalholzfarbe"...



ist exakt das, was beim Ölen sichtbar wird. Später wird der Ton gelb-oranger, wie bei der Eiche auch.

Mit weiß pigmentierten Ölen wird kein "Eichenton entstehen, wie auch?

Ich bin gleichfalls der Meinung, daß die originalen Holzfarben sichtbar sein sollten. Alternativ könnte eine bräunlich pigmentiere Öllasur Verwendung finden.

Grüße

Thomas



Die "Originalholzfarbe"...



lieber Thomas,

wenn es so einfach wäre, hätte ich nicht die Experten gefragt. Das Kiefernholz, angeschliffen, sieht jetzt passend aus zum Boden. Ich möchte lediglich ein Öl oder Wachs, das diesen Ton des rohen Holzes nicht(!) wesentlich verändert. Das von mir testweise verwendete (w.o. zitierte) Junckers Öl hat die Struktur drastisch herausgehoben und die Flächen dunkel und rötlich / rötlich Braun werden lassen. So ähnlich sah das Holz auch vor dem Schleifen aus. Neues Kieferholz ist eher gelblich, das weiss ich, aber nach 25 Jahren wird es eben rötlicher. Also nochmal: ich möchte den jetzigen Ton des rohen Holzes in etwa erhalten. Was kann ich dazu tun? UV-Schutz?



UV-Schutz für Kiefernholz



Die Farbe von dem frisch geschliffenen Kiefernholz könnte man z.B. mit dem UV-Protector von Natural beibehalten - annähernd. Aber: Das ist ein Bienenwachsbalsam auf Wasserbasis. Dadurch kann das Holz ein wenig quellen und sich Fasern aufstellen - also ein wenig rauer anfühlen als vor dem Anstrich. Der Anstrich ist so beständig wie eine wischfeste Wandfarbe. Das ist für einen Türstock u.U. etwas wenig Schutz.

Alternativ geht die Holzlasur mit UV-Blocker (=Naturharzöl mit Weißpigmenten). Gänzliche Farbtreue würde ich da nicht erwarten - aber es bleibt deutlich heller als mit einem farblosen Öl.

Hier mehr zum Thema: Anfeuerung durch Öl bei Holz

Auf dem Bild sieht man eine Kieferschalung - ca. vier Jahre alt, die links mit UV-Protector (=Bienenwachsbalsam) und rechts unbehandelt ist.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



UV-Schutz für Kiefernholz



Hallo Frank,
vielen Dank für die Auskunft und vor allem für das Bild. So wie links im Bild sieht unser Holz aus nach dem Schliff. So wie rechts sieht es nun aus nach einer Behandlung mit Leinöl mit UV-Blocker. Das ist uns leider immer noch zu viel.
Dann würde weiß geöltes Holz noch besser passen.
Könnte ich jetzt mit weissem Öl nacharbeiten oder sollte ich besser erst wieder Abschleifen und dann weiss ölen, wenn ich die Tür auf weiss geölt umstellen will?
Gibt es da auch ein schönes Muster-Bild?
Danke nochmals für alle Antworten!