Keller fliesen?

28.08.2012



Hallo Forenfreunde,

wir haben noch einen kleinen Kellerraum über (ca. 8qm), der nun als Weinkeller genutzt werden soll. Um diesen etwas gemütlicher zu gestalten, wollen wir alte Zementfliesen auf die Bodenplatte aufbringen. Die Bodenplatte als solche ist nur ca. 3-4 cm dick. Feuchte Stellen in der Platte kann ich nicht entdecken, allein in ein, zwei Ecken, scheint das Mauerwerk am Fuße etwas feucht zu sein. Vermutlich ideal, um Wein zu lagern.
Kann ich hier einfach die Fliesen in Mörtel auf dem Boden verlegen? Was muss ich beachten? Gibt es hier speziellen Mörtel für Zementfliesen? Freue mich auf Infos...

Danke und Gruß

Martin



Soll der Wein



schmecken? Oder soll er´s gemütlich haben?
Der Keller ist vermutlich trocken, weil die dünne Estrichschicht gut abgelüftet wird, wenn da jetzt Fliesen draufkommen, am besten mit ´nem hochwertigen Flexkleber, ist´s vorbei damit. Die Feuchtigkeit wird am Rand durchs Mauerwerk kommen und für einen permanent feuchten Sockel sorgen. Lasst den Boden in Ruhe, streicht die Wände mit Weisskalk( schimmelprophylaxe) und sorgt für gute Lüftung.
Und dann "Prösterchen" ;-)).

MfG
dasMaurer



Der Wein



soll natürlich schmecken und wir wollens für ein Glas gemütlich haben.... :-)
Tja, Feuchtigkeit in Richtung Mauerwerk verdrängen ist natürlich nicht mein Ziel...

Würde sich etwas ändern, wenn wir den in Trass-Kalk Mörtel legen und damit auch verfugen? Bleibt es dann nicht diffusionsoffen? Grüße MArtin



Nicht



wirklich, denn den Hauptteil der Fläche macht die Fliese aus, und die ist als dicht anzusehen. Wenn ihr`s nett haben wollt, dann verlegt einen Backsteinboden in TrassKalkMörtel und behandelt ihn mit ´nem Klinkeröl, lässt sich gut sauberhalten und hat auch ein nettes Flair. Und für die Wände nehmt dann Sumpfkalk, der kreidet dann nicht ab.

MfG
dasMaurer



Das passt auch nicht. ohne Rückfrage...



... Wenn hier tatsächlich hochwertige Weine gelagert werden sollen, dann ist eine gewisse Grundfeuchte durchaus praktikabel, solange das Bauwerk keinen Schaden nimmt, also lasst die Zementkleisterei...
Wenn hier föhlich gezecht und Skat gekloppt werden soll, dann mach den Raum hübsch, sorge für ordendliche Belüftung und Beheizung und stell den (Standard-)Wein in den Kühlschrank...

Viel Spaß, Sebastian Hausleithner



Prima und danke



für die schnellen Antworten... da werden wir wohl lieber die Finger davon lassen..., aber was ist ein Backsteinboden?
Sind das Ziegel, Klinker, die hochkant, knirsch gelegt werden?
Die Kellerwand besteht aus den "nackten" roten Ziegeln, mit denen das Haus gebaut wurde. Hier und da Reste von einem weißen Farbauftrag, kein Diespersionsfarbe eher was anderes...
Kann ich den einfach mit Sumpf- oder Weißkalk streichen?
Oder wäre ein Putz aus Solubel Luftkalkmörtel besser geeignet.
Es kann doch auch nicht schaden die Wände so zu belssen, oder?

Viele Grüße Martin



Ein Backsteinboden...



... ist ein Oberboden aus Backstein...
Der alte Verputz, wenn er denn löchrich ist, wird sicher ausgebessert werden können, der alte Anstrich ebenso...
Ein bissel Kalkputz kann man sich auch locker selbst anrühren, ich will das nicht zum zigstenmal widerholen... dann mal PROST in Eurer Partybutze...

LG, sh



Ein Variante für Weinkeller ....



auf einer Estrichplatte haben wir mal so gemacht:

Ca. 2cm Sandbett und darauf Ziegelplatten von Moliná. Sieht gut aus und der Wein schmeckt auch. Allerdings wurde eine Belüftung von Außen unter der Bodenplatte bis zum Raum geführt und eine Abluft an der Decke nach Außen berücksichtigt. Je nach Notwendigkeit können diese geöffnet und geschlossen werden.

Die Flaschen sollten dann natürlich liegend gelagert werden...

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



@ Frank



Hallo Frank, das sieht ja sehr gut aus..
Allerdings können wir unter der Bodenplatte keine Belüftung zuführen... es gibt nur eine Abluft und ein Fenster zum Öffnen.
Nun sind wir auch am Überlegen, ob wir Travertin nehmen und einfach in ein Sandbett legen... dann können wir bei Feuchtigkeit von untern sofort reagieren...

Viele Grüße

Martin