Weißer Schimmelflaum trotz Anti-Schimmelfarbe




Hallo werte Forumsteilnehmer,

bei mir schimmelt es. Wiederholt. Und ich weiß nicht weiter...

Folgender Sachverhalt liegt vor:
Altes Haus von ca. 1900 mit dünnen und ungedämmten Außenwänden aus Ziegeln. Innen im betroffenen Zimmer ist mit Lehm verputzt und mit Kreidezeit Kasein Marmormehlfarbe gestrichen. In der Außenwand-Zimmerecke steht das Bett mit einem Abstand von ca. 15 cm zur Wand. In dieser Ecke trat im unteren Bereich weißer Schimmelflaum auf. Diesen habe ich vor ca. 3 Wochen mit Spiritus abgewaschen und anschließend mit Auro Anti-Schimmel-Farbe zwei Mal gestrichen. Ich dachte damit wäre Schluß mit Schimmel. Gestern nun habe ich wieder weißen Schimmelflaum entdeckt. In der gleichen Ecke. Wie kann das sein?
Klar, es ist die kälteste Ecke im Zimmer und Luftfeuchtigkeit kondensiert dort. Es leuchtete mir auch ein, dass Schimmel auf der Kaseinfarbe einen guten Nährboden hat und dort gern wächst. Aber warum nun auch auf der Anti-Schimmel-Farbe?
Ich habe die Anti-Schimmel-Farbe über die bestehende Kasein-Farbe drüber gestrichen. 2 Mal. Nachdem ich den Schimmel das erste Mal mit Spiritus abgewaschen hatte war an einigen Stellen die Farbe komplett ab. Man sah wieder den Lehm. Doch auch an diesen Stellen wo dann nur Anti-Schimmel-Farbe war ist nun wieder neuer Schimmel.
Hat jemand einen Tipp für mich, wie ich dem Schimmel Herr werden kann?
Ich lüfte täglich zwei Mal im Zimmer für ca. 5 - 10 Minuten. Reicht das evtl. nicht?
Die Hauptfrage ist aber: warum Schimmel auf Anti-Schimmel-Farbe?
Die verwendete Anti-Schimmel-Farbe ist kalkbasierend mit hohem pH-Wert. Der Hersteller emphiehlt zusätzlich Schimmel-Entferner und Schimmel-Stop zu verwenden. Beides Produkte aus seinem Sortiment. Ich dachte, das könnte ich mir sparen, sei Geldmacherei... Aber vielleicht brauche ich doch das Komplettpaket...





Das funktioniert nicht, weil die anti Schimmel Farbe eben nicht das
Raumklima verändert.
Wenn Du von deinem Lehm ein wenig von der Wand abkratzen würdest, und über eine Weile schön feucht hälst, würde wohl auch Schimmel wachsen, ganz ohne Kasein und antischimmel.
Alle die antischimmel Mittel bieten nur eine begrenzte Zeit Hilfe, dann geht alles von vorne los, weil der Schimmel nicht aus der Wand, sondern aus der Raumluft wieder neu entsteht.
Miss doch erst einmal die Luftfeuchtigkeit und die Temperatur der betroffenen Wand. Wenn dort ein Bett steht, wird's wohl ein wenig geheizter Raum sein, in dem sich mindestens eine Person ungefähr 8h am Tag aufhält: ein Schlafzimmer, da dürften schimmelsporen vorkommen.

Wenn jetzt keine Dämmung irgend einer Art in Frage kommt um die Wandoberflähe wärmer zu bekommen, wird man zumindest an der betroffenen Stelle mehr heizen müssen, oder so Lüften dass der Taupunkt unterschritten ist.

Gruß
GE



Schimmel?



Weißer Flaum ist das sicher auch Schimmel oder sind das Mauerausblühungen, also Salze oder Salpeter. Für mich war Schimmel in den Wänden in der Regel an schwarzen Punkten zu erkennen. Bei Salpeter dürfte Schimmelfarbe nicht viel ändern.



Ich...



denke da auch erst einmal an Salze...

Grüße

Thomas



Nein, es ist schon Schimmel...



Salzausblühungen kenne ich auch. Mein weißer Flaum wird mit der Zeit auch dunkler und grünlich.

Ich kenne auch Lehminnenwände ohne Farbauftrag, die feucht sind, im Winter sogar gefrieren, und sich dort aber kein Schimmel bildet. Daher kann ich den Hinweis von GE nicht ganz nachvollziehen "Wenn Du von deinem Lehm ein wenig von der Wand abkratzen würdest, und über eine Weile schön feucht hälst, würde wohl auch Schimmel wachsen, ganz ohne Kasein und antischimmel."

Also ist es so, dass Anti-Schimmel Maßnahmen in Form von spezieller Farbe und Schimmelentfernern etc. nur temporäre Verbesserung schaffen? Werde ich erst Ruhe haben, wenn die Außendämmung der Wand (vermutlich erst in einigen Jahren) bewältigt ist? Bis dahin von zeit zu Zeit den Schimmel wieder abwaschen? Ich denke/hoffe das Problem wird eh nur im Winterhalbjahr auftreten. Oder gibt es noch andere Möglichkeiten?

Besten Dank für eure Hinweise!

Martin



Es...



könnte die Ecke besser beheizt werden. Z.B. mit einer Schleife des Heizkörpervorlaufes.

Wenn sich die weißlichen Nadeln spurenlos in Wasser lösen, war's doch Salz...

Grüße

Thomas





Handelt es sich um ein Schlafzimmer?
Wie wird geheizt / gelüftet?

Gruß aus Wiesbaden,
Christoph Kornmayer



Die derzeitige Nutzung



ist ein kombiniertes Schlaf- und Arbeitszimmer. Es ist der erste bewohnbare Raum im Haus...
Geheizt wird mit einem Kachelofen, der sich in der entgegengesetzen Ecke des Raumes befindet.
Wie oben schon beschrieben wird 2x täglich gelüftet.



Denn...



wäre kurzfristig ein Rinnenheizkabel eine Lösung. Der Kachelofen erreicht die Ecke wohl nicht hinreichend, und gelüftet sollte mindestens 3x werden.

Grüße

Thomas



Ok, werde es mit öfterem Lüften



versuchen und beobachten.
Würde es denn was bringen in der betroffenen Ecke eine Luftentfeuchterbox zu positionieren? Sowas gibts günstig. Eine Box mit Granulat gefüllt, das die Luftfeuchte annimmt. Würde sich dadurch die Feuchte statt an der Wandoberfläche am Granulat niederschlagen und gebunden werden?

Gruß!

Martin



Diese "Box"...



ist Müll. Ein typischer Heimwerkerpfriem, der allenfalls begrenzt funktioniert in dauerhaft geschlossenen Räumen, also z.B. in einem abgestellten Wohnwagen.

Grüße

Thomas



Ok, danke



für die Einschätzung. Werde also häufiger Lüften und versuchen die Ecke irgendwie wärmer zu bekommen.

Viele Grüße!

Martin



Ein oller PC-Lüfter



an einem Steckernetzteil ~6-9V können helfen, die stockige Ecke trockener zu bekommen. Mit der niedrigen Spannung laufen die Lüfter recht leise. Früh nach dem Aufstehen an und abends aus - dann kann man auch friedlich schlafen.

Indem die kritische Stelle somit zwangebelüftet wird, *kann* die Wand trockener und das Schimmelwachstum verhindert werden. Das hängt aber dennoch immer noch von den restlichen Feuchtebedingungen im Raum ab. Als absolute low-cost Variante sollte kann man den Versuch aber mal wagen.

Ich habe diese Maßnahme selber erfolgreich für 2Jahre als Interiemslösung in einer ähnlichen Situation eingesetzt.



Wie - was mit lüften? Der Kachelofen sorgt doch für ausreichend Luftwechsel



Ich habe in meinem Haus noch nie gelüftet.
Alles was durch den Kamin zieht kommt doch über meine " Gott sei Dank" undichten Fenster und Türen von aussen automatisch nach.
Wenn es kalt wird wird bei mir geheizt und dadurch kommt eine trockene Luft in mein Haus.
.
Und den Nonsens mit einer "Antischimmel" Farbe verstehe ich erst recht nicht das ist doch nur Geldschneiderei und belastet in diesem Falle unnötig unsere Umwelt.