Schimmel im Keller einer DHH, BJ 1994/95

14.01.2010



Hallo werte Fachleute,

mir wurde eine DHH vom o. a. BJ zum Kauf angeboten. Bei der Besichtigung stellte sich im Keller eine Schimmelfläche heraus, die sich parallel zum Boden über eine Hausecke an der Wand entlangzieht und dabei immer kleiner wird. Es betrifft NUR die Hausaussenseite! Das Haus soll in einer weissen Wanne stehen und die Wände sind aus Pyroton, wohl auch entsprechend abgedichtet von aussen .. wobei ich gerade DAS bezweifele! Eine Wärembildaufnahme div. Stellen im Keller zeigte keine Feuchtigkeit; ein anderes Messgerät zeigte im oberen Bereich der Wand 50% (Einheit ist mir nicht bekannt) und immer weiter nach unten über 80/ an! Ein Indiz für eine Feuchte Wand, oder?!? Wir gehen davon aus, dass beim Bauen 94/95 die Isolierung vergessen bzw. undicht geworden sein könnte. 11m+(2*6m) mißt das Haus, wie ist hier weiter vorzugehen? Welche Argumente habe ich ggü. dem Verkäufer bzw. Ansprüche ggü. dem Bauunternehmer ZAPF?! Kann ich mich wehren / wappnen / wie argumentieren??

Herzlichen Gruß aus Berlin

Holli



Schimmel



Das ist scheint eine klassische Wärmebrücke zu sein.
Mit der Dichtheit der Wanne hat das erst mal nichts zu tun.
Von den Messwerten sollten Sie sich nicht beeindrucken lassen, die sagen eigentlich nur aus, das es nach unten hin etwas feuchter wird.
So etwas können Sie auch in Schlafzimmern hinter dem Bett oder dem Nachtschrank finden.
Ein verbessertes Heizungs- und Lüftungsregime läßt den Schimmel verschwinden.
Falls die Wanne in der unteren Ecke doch undicht sein sollte, dann wären bereits größere Mengen an Wasser unter die Dämmung auf die Bodenplatte gelaufen. Sie hätten dann im Raum eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit.
Überprüfen kann man das, indem die Fußleiste (links das kurze Stück) abgebaut wird. Zwischen Wand und Fußbodenaufbau sehen Sie eine Art Schaumgummi, blau, ca. 10 mm dick.
Nehmen Sie einen Schraubenzieher und puhlen Sie ein Stück heraus, ca. 10 cm tief bis Sie auf etwas Hartes stoßen.
Zum Schluß kommen auch noch weiße PS- Kügelchen mit heraus. Dann nehmen Sie einen Kochlöffel mit dünnem Stiel, einen Stab o.ä. und wickeln ein Stück saugfähigen Stoff um das Ende.
Stoßen Sie in die Lücke bis Sie zum Grund, der Bodenplatte, kommen.
Warten Sie kurz und ziehen Sie dann den Stab samt Stoff heraus. Ist das Ende nass, ist die Abdichtung der weißen Wanne undicht.
Aber wie gesagt, das ist sehr unwahrscheinlich. Wenn die Abdichtung defekt ist, dann gleich vom Anfang an.

Ich habe noch einige Fragen:
Wie ist denn der Status des Kellers?
Ist er in hochwertiger Ausführung für Aufenthaltsräume ausgelegt oder ein normaler Keller?
Was war denn hier mal für eine Nutzung?
Stand da was in der Ecke?

Viele Grüße



so wie ich das verstehe,



ist Dir was zum Kauf angeboten worden. Du fragst, wie Du dich dagegen wehren kannst...ganz einfach ;-)

Gruß...J.



Schimmel



@ Holli


Ich würde auch auf Kondenswasserschaden durch mangelnde Aussendämmung tippen.
Eventuell könnten Sockelleistenheizungen statt HK helfen, oder den Kanal von den Rohren entfernen, das temperiert die Wand etwas...


Man MUSS ein Haus nicht kaufen...


Andreas



Schimmel



Hallo Holli,

gern schaue ich mir das mal an.

Ich denke aber die Ursache zu kennen, habe diese Probleme schon oft beheben müssen. Wenn Sie das Haus noch nicht gekauft haben sollten sage ich Ihnen nach erfolgter Analyse die Kosten für die Reparatur des Problems und was Sie runterhandel sollten.

MfG, Ralf.
03062209988
01636355991





Holli,

das sieht nach evt. nach Wärmebrücke und Kondensat- dann Schimmelbefall aus. Vermutlich hat in der Ecke ein Möbelstück gestanden und der Raum war - wenn überhaupt - nur sporadisch benutzt / beheizt. An der Heizung und über den mit der Fußleiste kaschierten Heizleistungen hätte es sonst keinen Schimmelbefall gegeben.
Der Befall ist – aus der Ferne betrachtet – nicht sonderlich groß ( wenn das auf dem Bild alles ist ) und verm. recht einfach zu beheben.
Wenn SIe sich unsicher sind, ziehen Sie einen Fachmann zu Rate, dass kostet im Vergleich zu unsinnigen Maßnahmen nur einen Bruchteil und schont die Bausubstanz. Viel zu oft wird hier mit Kanonen auf Spatzen geschossen.

Gruß aus Wiesbaden,
Christoph Kornmayer



Schimmel und NICHT-Abschluß des Kaufes



Lieben und HERZLICHEN Dank an ALLE hier Antwortenden,

das Sondierungsgespräch kam zu keiner Einigung, weil unsere Einwände nicht berücksichtigt wurden. Letztendlich stellte sich folgendes heraus: Das Haus wurde NUR DANN mit einer Außenisolierung versehen, wenn der Keller "bewohnbar" gemacht werden sollte; spart der Eigentümer das zu Baubeginn ein, muss im Nachhinein nachgerüstet und aufgeschachtet werden! Der Vormieter baute sich eine Heizung in den Keller ein und nutzte es als Kosmetikstudio; trennte diesen Raum mit einer Rigipswand ab, um dort Material lagern zu können! Dieser abgetrennte Raum wurde NICHT belüftet, auch standen Schränkwände (Annahme) vor der Wand, die den Schimmel begünstigt haben. Die entstandene Wärmebrücke verlagerte den Taupunkt nach innen, mangelnde Lüftung und fehlende Außenisolierung ließen die Wand (u. a. auch durch die Lagerfuge) feucht + somit schimmelig werden. Sogar hinter der Heizung bis in den abgetrennten Raum zieht sich der Schimmel immer größer werdend hin (2m²), doch unsere auch fachlich untermauerten Einwände verpufften! Wir kamen zu keiner Einigung, auch weil das Haus längstens nur 186T€ WERT hat, sind 220T€ weit überteuert und die Kosten bleiben an UNS hängen, mind. nochmal 20T€! Nöööö, dann eben NICHT! Gerne wende ich mich wieder an die hiesigen hilfreichen Geister, mit Erfahrung und Sachverstand ggü. einem Laien, der jetzt besser durchsieht .. man lernt halt nie aus, gerade was den BAU angeht, gell!?!
In diesem Sinne hoffe ich alles beantw. zu haben und grüße herzlichst dankend in die neue Woche .. Holli



Anmerkung



.. selbst im Heizungskeller nebenan zur Vorderseite (Eingang) bröckelt Farbe / Putz von der Wand, der, wie der Fachmann sagte, ein Indiz für eine feuchte Wand; Schimmel inkl.!

.. das hatte ich vergessen zu erwähnen! Sorry!



kiecke mal



... genau das habe ich mir gedacht.

Gut gemacht.

Gruß Ralf