Dielen und Balken weggefault

05.05.2003



Moin moin,
ich weiß, daß alle meine Probleme schon mal im Forum diskutiert wurden, aber wohl nicht in dieser Zusammensetzung.
Die Dielung und die Tragbalken sind im EG stellenweise weggefault. Das Haus ist nicht unterkellert. Die Tragbalken waren auf Backsteinstempel, die zum Teil weggesackt sind (weil ohne Fundament) gelagert. Der Kiesboden zwischen den Stempeln ist naß und überträgt somit die Feuchtigkeit über die Stempel auf die Tragbalken und die Dielung.
Klar ist, daß der ganze Kram raus muß. Die Frage ist für mich aber nun: Baue ich den ganzen Fußboden nach den alten diffusionsoffenen Regeln wieder auf und bekomme das Problem so in den Griff, indem ich die Sünden der Vorbewohner (Zumauern der Lüftungsröhren, Innenisolierung mit 5 cm Styropor, Außenputz auf dem Feldsteinsockel, der scheinbar zur Bewässerung der darüberliegenden Backsteine diente) beseitige, oder sollte ich nicht kleckern, sondern klotzen und gleich auch noch das Haus rundrum aufgraben und eine Drainage verlegen? Das Haus liegt an einem leichten Hang, der Boden hat in ca. 60 cm Tiefe eine Lehmschicht und das Fundament ist in seinem unteren Teil nicht verfugt. Das hat jedenfalls die Probeschachtung ergeben.
Ich weiß: Ferndiagnose..., aber vielleicht gibt es ja Erfahrungswerte, was die prozentual wirkungsvollsten Maßnahmen sind und womit ich anfangen sollte.
Viel Dank.



erst mal ...



Ursache der Feuchtigkeit und der Schäden ermitteln, dann handeln. Ihr Problem klingt nicht nach der Notwendigkeit einer Drainage...