Einsatz von Wasserglas beim Durchschlagen von Schornsteinversottungen

22.11.2007



Schon länger wird Wasserglas gegen das Durchschlagen von Schornsteinversottungen verwendet. Kann mir jemand seine Erfahrungen diesbezüglich mitteilen, insbesondere auch genaue Angaben zum Mischungsverhältnis mit Wasser als Anstrich auf Putz und Mauerwerk. Welche Menge benötigt man als Zugabe zu neuem Putz? Wie ist die Wirkung auf vorgestrichenen Wänden? Welche Art Wasserglas findet Anwendung?



Auch wenn das nicht so schön altmodisch ist...



...von Kronengrund gibt es ein Isoliermittel. Mein Schornstein im DG hatte auch Sottflecken. Nach Abschlagen des Mürbteigs bis auf die Ziegel habe ich ihn mit der Zahnscheibe als Haftbrücke für den Putz UNI-H aufgetragen. Da der nach dem Trocknen weiß wird, sind die Sottstellen gut sichtbar. Kronengrund (auch weiß) aufsprühen und im Anschluß den Kamin verputzen. Wie gesagt, nicht so trendy wie Wasserglas, aber tut. Muß nicht immer schlecht sein, wenn man mal was Modernes verwendet, auch wenn hier die Verfechter dafür sich in Grenzen halten...

Gruß Patrick.

P.S.: Vorher unbedingt Grund für die Sottflecken suchen und abstellen (Kaminverwahrung, Taupunkt)





Das Zeug heißt Jägers Kronengrund !



Vorhin nochmal gekuckt...



...sorry Thomas, stimmt natürlich, der Hersteller ist Jäger (Jaeger, Jaegers, Jägers, wie auch immer). Du bist halt der Profi. Ich habe vorhin auf der Baustelle nochmal geschaut, ich hatte von der Firma das Spray "Isolierweiss". Hoffentlich liege ich diesmal richtig und habe wieder nix verdreht. Auf jeden Fall funktioniert's und ist von meiner Seite aus zu empfehlen. Zumindest bei mir und dem gewählten Aufbau.

Gruß Patrick.



Versottung



Hallo Sabine,

habe gerade meinen eigenen Schornstein behandelt. Bewährt hat sich dabei eine Wasserglasmischung, die zusätzlich ein Additiv enthält und sich auf meinen Baustellen sehr gut bewährt hat. So gut, das ich für den Hersteller die technische Beratung übernommen habe. Die Mischung für Dein Problem heißt Altrosil Beto, ist einfach mit der Gartenspritze oder dem Lasurpinsel auf das rohe Mauerwerk aufzutragen.(Putz vorher abschlagen )Einbringmenge ca. 250 - 300 ml /m² Danach 28 Tage warten eventuell ausgetretene Salze abfegen und nach Belieben diffusionsoffen verputzen. Zum Beispiel mit Kalk oder Lehmgrundputz.

Falls Rückfragen sind bitte anrufen!


Mit freundlichen Grüßen aus Berlin


Werner Gensky


Telefon: 030/6731365


oder www.das-gesunde-bauwerk.de



Danke...



Herzlichen Dank an Alle, die sich mit meinem Problem befaßt und mir Tipps geben haben!! Weitere Erfahrungen werden noch gerne angehört!!