Wasserflecken auf Außenputz im bereich der Fachwerkbalken

18.01.2015



Hallo,

ich bin der Mario und bewohne mit meiner fünfköpfigen Familie ein ca 130 Jahre altes Fachwerkhaus genau auf der Grenze zwischen der prachtvollen Rhön und dem schönen Vogelsberg.Das Gebäude hat einen ca 40 Jahre altem Außenputz. Es gibt keine nachträgliche Fassadendämmung. Im Innenbereich sind die Wände mit Riegips/Styropor- Verbunddämmplatten abgestellt, die Hinterlüftung funktioniert. meine doppelt verglasten Fenster sind "etwas" durchlässig, also meiner Meinung nach "angemessen undicht" für diese Bauform ;-). Die Kellerwände sind aus "Lessteinen" und zum Teil sehr salzig.
Heute Nacht waren die Temperaturen leicht im Minusbereich uns als ich heute morgen die Zeitung ins Haus holte bemerkte ich im Bereich der Holzbalken dunkle Flecken auf dem Außenputz. Man konnte praktisch den Verlauf der Balken sehen bzw erahnen. Überwiegend in Bereichen wo nur schwach oder nicht geheizt wird. In einem der Zimmer waren die Fenster feucht belegt. Was denkt ihr was ich machen könnte bzw welche Gefahr sich dahinter verbergen könnten. Wir besitzen das Haus seit 2006 und diese Flecken sind zum ersten mal aufgetreten.

Ich bedanke mich schonmal für eure Antworten...



Außenputz



Kondensatausfall auf Außenwandflächen kann bei bestimmten Witterungskonstellationen auftreten wenn die Putzoberfläche hydrophob ist. Da wo die Balken verlaufen ist die Dämmwirkung höher, der Putz kühlt stärker aus.
Ihr Auto ist auch hydrophob und ist manchmal beschlagen.
Was mich mehr beunruhigt ist Ihre Bemerkung:"... die Hinterlüftung funktioniert."
Was meinen Sie damit?
Wenn an Fenstern Kondensatbildung auftritt heißt das Lüftung undd Heizung stimmen nicht.

http://www.erfurt.com/fileadmin/products/de/pro/downloads/INT_Tabelle_Taupunkttemperatur-der-Luft_2015_D001.pdf



re



Danke für die Antwort,

ich habe gemeint dass die vorgestellte Wand nicht hermetisch abriegelt, sondern dass difussionsoffen gebaut wurde.

Wegen der Wasserflecken soll ich mich praktisch nicht beunruhigen lassen? einfach Fenster nochmal überprüfen und heizverhalten anpassen?

mfg



Innendämmung



Diffusion und Konvektion sind zwei verschiedene Sachen. Falls eine Rigitherm- Innendämmung verbaut wurde soll und ist die NICHT difussionsoffen. Sie muss aber luftdicht zum Innenraum hin ausgebildet sein.