Wasser im Keller, wie Grube vom Hausanschluß verfüllen.




Hallo,

seit Erstellung der Hausanschlüsse für ein FWH vor ca. 25 Jahren wurde zunehmend Feuchtigkeit in dem gepunkteten Bereich der Skizze festgestellt. Seit 4-5 Jahren steht regelmäßig flüssiges Wasser unter der allseitig geschlossenen Treppe aus Werksteinstufen bzw. Schlamm (aus Baustoffresten unter der Treppe). Es trocknet ab, bzw. nimmt zu bei höherer Feuchte außen (Regenwasser/Grundwasseranstieg)
Der feuchte/nasse Bereich liegt genau zwischen den Hausanschlüssen und einem Regenwasserfallrohr entlang der Außenwand und dem Kellerfußboden. Seit ca. 1,5 Jahren war der betroffene Bereich nicht mehr vollständig abgetrocknet.
Die Hausanschlüsse wurden über einen Graben auf der Außenseite entlang der gestrichelten Linie in den Keller gelegt vom örtlichen Versorger.
Das Regenwasserrohr wurde nach Kamerafahrt als in Ordnung befunden.
Die Kanalrohre werden seit mind. 3 Jahren nicht mehr genutzt, sind aber am öffentl. Abwassersystem angeschlossen. Fäkaliengruch ist aus diesen Rohren nicht wahrzunehmen. Die Gebäudeentwässerung wurde erneuert, das Gebäude steht seit 5 Jahren leer.
Die Baugrube vor dem Haus wurde mit dem Material auf dem zweiten Foto aufgefüllt.
Jetzt haben die Stadtwerke den Bereich außerhalb des Gebäudes aufgraben lassen, nach Aussage des Tiefbauers ohne Befund, bzw. sie konnten keine Feuchtigkeit feststellen werden.
Aufgrund der Nähe zwischen Feuchtigkeit und Hausanschlüssen vermute ich einen Zusammenhang.

Das Gebäude stammt aus dem 18.JHD. und besteht aus Fachwerk auf einer Lage behauenen Sandsteinblöcken darunter Bruchstein, Tiefe unbekannt, Dicke ca. 50cm. Die öffentliche Straße lag vor 100 Jahren noch 40cm tiefer, heute leider wenige cm unter der OK Standsteinblöcke. Neben dem alten Gebäude wurde 1934 ein Fachwerkanbau mit 2,2m Hohem bodenebenen Keller erreichtet. Die Feuchteproblem liegen genau an der Verbindung historischem Gebäude und Anbau entlang der bis ca. 2m weit in das Gebäude eingeführten Hausanschlüsse.

Wie könnte man zur Feuchtebeseitigung weiter vorgehen?
Die Räume im EG stehen leer.

Vielen Danke für Hinweise!

Gruß
Detlef



jetzt mit Bild


jetzt mit Bild

(hoffentlich)