Warmwasser Rostfarben

18.09.2009 Kenneth



Hallo,
wir haben das Problem, dass Warmwasser rostfarben kommt.

ABER NUR, wenn mein Schwager im EG eine Wanne voll Badewasser einlässt! Danach kommt aus jedem Hahn leicht bis mittel verfärbt das Wasser rostfarben. Wenn wir nur Dusche verwenden, kommt das nicht vor.

Ein paar kurze Details :
Heizung ist erst 4 Jahre und das Problem war schon vorher.
Alle Wasser-/Heizleitungen ab Kellerdecke aufwärts sind vor 15 Jahren neu gemacht (Wasserleitungen ->grüne Kunststoffrohre).

Woher kommt so was ? Kann es sein, dass es an den alten Eisenrohren liegt, welche im Keller nicht ausgetauscht wurden ?

Für jeden Tipp bin ich dankbar.



Hallo Kenneth,



das ist eher eine Frage fürs Haustechnikforum - auf jeden Fall auch da posten. Rost kommt verstärkt bei Eisenleitung hinter Kupferleitung - das ist aber bei dir wohl nicht der Fall. Wo zweigt denn der WW-Strang für deinen Schwager ab? Ich verstehe nicht wie nur er Rost in den Gesamtstrang ziehen kann...

Gruss, Boris



Hallo Boris



dachte ich mir schon, dass vielleicht hier nicht auf dem richtigen Portal, da wenig darüber hier gefunden habe.

Der Wasserkreislauf im Haus über EG/OG/DG ist ein Kreislauf, keine Trennungen/Abzweigungen. Ich habe heute mal mit den Stadtwerken gesprochen. Dort sagte man mir, dass es von den nicht ersetzten alten Stahlrohren im Keller kommen muss. Ich soll mal eine Spülung machen. D.h. alle Siebe entfernen und dann im ganzen Haus alles mit Warmwasser aufdrehen. Er meinte noch, dass ein Sanitärbetrieb zusätzlich noch mit Luftdruck so was machen würde.

Ich werde erst mal den Tipp der Stadtwerke probieren. Mal schauen was dabei raus kommt.

Für weitere Tipps immer dankbar...

Gruß
Kenneth





Es dürfte bekannt sein, dass nach dem Drucklosmachen einer Leitung das Wasser zuerst rostig kommt, wenn es eine Eisenleitung ist. Grund ist, dass sich der Rost an der Innenwand des Rohres z.T. durch Gasblasenbildung wegen dem Druckabfall löst (Seltersflascheneffekt). Wenn man einen grossen Hahn voll öffnet, fällt der Druck viel stärker ab, als beim Duschen, und den Effekt kennen Sie.
Mit der Heizung hat das nichts zu tun.
Abhilfe besteht, wie bekannt, darin, die Eisenleitungen gegen andere zu tauschen. Vielleicht hilft es auch, das Druckminderventil, das im Hauptstrang sitzt, auf einen höheren Druck einzustellen. Mehr als 6 bar vertragen die meisten Armaturen und Haushaltgeräte offiziell nicht, also Vorsicht!
Wenn da noch ein Wasserfilter sitzt, kann dieses daran schuld sein, weil es einen Fliesswiderstand darstellt und deshalb der Druckabfall vom Filter ab grösser wird.

Es gibt auch Firmen, welche die Leitungen entkalken und innen mit Kunststoff beschichten; habe aber keine Erfahrung damit. Es würde das Austauschen der Rohre ersparen.

Eisen nach Kupfer zu montieren, ist unzulässig, wegen Korrosion.





Ich glaube ich werde die alten Eisenrohre in naher Zukunft ersetzen lassen. Bis dahin versuche ich es mal mit regelmässigen Spülungen...

Besten Dank für die Unterstützung.