Warme Luft aus Dachgeschoss ausnutzen?

23.02.2007



Wollte mal nach fragen ob so was gesund ist?
Ich habe ein altes Sandsteinhaus mit direkt angrenzender Scheune.
Im letzten Sommer wurde mein Dach neu gedeckt und sehr gut isoliert.
Im Erdgeschoss steht zur regulären Heizung ein 9kw Holzofen der das Haus angenehm mit Wärme überschlägt.
Die Wärme sammelt sich jetzt im Speicher der eigentlich kein echter Wohnraum mehr ist (Hobbyraum meiner Frau zum Puzzeln und Malen).
So nun zu meiner Frage.
Kann ich vom Speicher mittels Lüftungsrohre die warme Luft in den Keller drücken oder ziehen?
Also das es geht bestimmt, aber .....?
Meine Annahme ist, das die Luftfeuchtigkeit die im Speicher ja bei warmer Luft größer ist,
und wenn ich sie nun in den "kalten" Keller schicke ich mir diesen eventuel feucht mache.
Bei der Feuchtigkeit habe ich Befürchtung wegen Krankheiten in der Luftübertragung.
Berechtigt?
Bei den Niedrigenergiehäusern wird doch ein ähnliches Prinzip genutzt, ist dies Problemlos?
Über Anregungen und Ideen die mich vor unnötigen Ärgern bewahren bin ich sehr dankbar.
ich danke schon mal den Fachleuten..
gruß Jürgen



Warme Luft aus dem Speicher nutzen



Guten Tag,

Eigentlich klingt das wie Bedarf nach kontrollierter Lüftung mit Wärmerückgewinnung (WRG):
Alte Feuchte und belastete Warmluft raus, neue trockene und frische Warmluft rein, das ganze über einen Plattenwärmetauscher.
Wie Sie schon richtig vemutet haben, hat es aber keinen Zweck die alte Luft wiederzuverwenden; sie ist belastet ( mit haushaltstypischen Inhaltsstoffen) vor allem Wasserdampf und CO2, aber auch mit selten ganz zu vermeidenden Schadstoffen.

Eine kontrollierte Lüftung aber will geplant und auch wirtschaftlich gerechnet sein, sonst geht es schief !

Wenn Ihr Haus z.B ungedämmt ist, ist sie unsinnig, weil es günstigere Energiesparmaßnahmen gibt. Sie sollte dann greifen, wenn andere Energiesparmaßnahmen schon ausgereizt sind und wenn Ihr Haus sonst dicht sein sollte.

Grüße