badezimmer abdichtung von fliesen zum estrich

29.07.2010



hallo,
hatte die frage schon woanders gestellt, leider keine antwort bekommen die mir weiterhilft....daher
ein 2ter versuch;-) danke schonmal vorab für euer mühe...

folgende situation + kurze vorgeschichte:
-in unserer Wohnung inkl bad war ein spachtelboden der aber leider nicht sauber verarbeitet wurde, es entstanden risse in der Spachtelmasse und im schwimmenden estrich, der schwimmende Estrich wurde einmal in der ganzen wohnung ausgebaut, ein neuer estrich eingebracht, wieder mit spachtelboden versehen, inkl bad.... allerdings entstanden wieder risse daher wurde nach gutachterlicher untersuchung beschlossen, den boden abzufräsen zu verdübeln und zu verharzen und die fehler zu entfernen (freie randfugen etc)und dann mit einem Parkett , im bad wieder mit Fliesen zu versehen.

nun zur situation im bad:
wie man sehen kann wurde der ursprüngliche estrich nur bis zur Duschwanne + Badewanne entfernt und wieder eingbracht, nun sollen ja fliesen gelegt werden und ich wollte fragen ob hier die unterste reihe der fliesen entfernt werden muss um ein dichband
einzubringen oder kann man hier auf ein dichband verzichten und alles ordentlich mit Silikon zuspritzen? ich habe von 2 estrichlegern unterschiedliche meinungen gehört...und habe selbst ein wenig angst das Feuchtigkeit in die Fuge eindringen könnte...
gibt es da "vorschriften" oder empfehlungen wie es "richtig" ist? wie mit der vorhandenen situation richtig umgehen um nicht wieder neue fehler in die wohnung zu holen?

die duschwanne selbst ist gemauert und abgedichtet, ebenso die badewanne die in einer ummauerung steht, die ebenso abgedichtet ist...also eine Wanne in der wanne;-)
vielen dank schonmal vorab...



Ja,



die untere Fliesenreihe muss entfernt werden und ein Dichtband eingebaut werden. Mit Silicon rumkleistern wird mit Sicherheit nicht dicht.
Aber was hat denn der Gutachter als Ursache für die Rissbildung im Estrich ermittelt?? Da scheint wohl eher im Unterbau was im Argen zu liegen. Und da wird auch das dübeln und harzen nicht verhindern, dass die Fliesen wieder reissen.
MfG
dasMaurer



...



hallo, dachte ich mir, danke für die antwort. ursprüngliche ursache waren
zugelaufene randfugen mit der spachtelmasse, da hatte der estrichleger geschlampt.auch die heizungsrohre waren zu, da wurden schlichtweg die
randstreifen "vergessen"
wurde aber alles freigelegt, jetzt kommt halt das bad dran und statt spachtelboden gibt es fliesen...





Wanne in der Wanne geht nicht. da haben Sie dann zwei undichte Fugen: eine vor, eine hinter der Abmauerung oder dem Träger oder ?? Das ganze BZ muß eine Wanne sein.
Also: Wanne raus, Oberboden raus und Produkte von Sipro oder Schlüter rein, einschließlich der Form- und Winkelstücke und der Fugenbänder.
Wie sieht eigentlich der Boden unter dem Estrich aus ?
Wenn da Spanplatten liegen sollten oder ein ähnlich biegeweiches Zeug, können Sie keine dünnen starren Scheiben darauf verlegen, nicht einmal einen PU oder Epoxy-Dünnestrich.

Wie dick ist der Estrich ?
Weniger als 5 cm sollten Sie vergessen.

Ist der Estrich bewehrt ?

Je nach Beantwortung der Frage führt Sie der Abriss in tiefere Schichten.
Lesen Sie mal auf den Seiten von Schlüter nach wie es geht.

Grüße vom Niederrhein



...



hallo, wanne in wanne war nur eine laienhafte beschreibung, die wanne steht in
einer nische auf dem boden auf einer orangefarbenen kunsstoffmatte diese wurde an den rändern mit einem band abgedichtet, Dusche ist gemauert und ebenso mit matte und band abgedichtet, wurde von einem Fachbetrieb gemacht.
.davor ist wie beschrieben eine abmauerung die gefliest wurde, siehe bild, alle gefliesten bereiche und darunter sind abgedichtet. nur eben nicht der bereich vor den fliesen, da man nach abnahme des silikon den randdämmstreifen sieht.

hier nun die frage des dichtbandes, eins rein oder nicht notwendig?
der eine Fliesenleger meinte ja der andere nein, daher meine verunsicherung



Wenn´s



denne richtig gemacht wurde, ist die orange Matte( vermutlich Schlüter Ditra) über den ganzen Badfussboden installiert und an den Wänden angeschlossen. Wenn nicht, hilft weder das Dichtband, noch irgendwelche Siliconmatschereien.
MfG
dasMaurer



...



genau so wurde es gemacht, nun die fragen wie es aussen sein muss...



Wenn die wasserdichte



Ebene im ganzen Bad ausgeführt wurde, ist ein Dichtband nicht erforderlich.
MfG
dasMaurer



...



"Ebene im ganzen Bad ausgeführt wurde.."
was meinen sie damit? abgedichtet ist es nur unter den gefliesten bereichen, also wanne und duschwanne. der graue bereich (estrich) davor wurde nicht abgedichtet, da liegt der estrich auf der Trittschalldämmung darunter der rohboden....