Wandheizung wie hoch sinnvoll und welche Wärme erreichbar ?

13.07.2009



Hallo,
ich modernisiere mein eigenheim und möchte das Parkett nicht rausreißen. Also bleibt nur wandheizung, denn in der ganzen etage ist nur fußbodenheizungs-vorlauftemperatur verfügbar.
Welcher wärmeeintrag ist mit einer solchen Wandheizung (eingeputztes kunststoffrohr) möglich?

Und da ja Wärme nach oben läuft bringen die hochliegenden rohre wohl nicht so viel wie die tiefliegenden. Bis wie hoch sollte man die rohrschlange legen? Hüfthöhe, schulterhöhe, kopfhöhe oder doch bis zur Decke hoch ?

Danke



Die



Vorlauftemperaturen einer Wandflächenheizung liegen im Normalfalle etwas höher wie bei einer fussbodenheizung. Dies wäre mit dem Heizungsplaner abzuklären. Wandflächenheizung wird in der regel bis etwa Türhöhe also ca. 2,0 m verlegt.



Die



Vorlauftemperaturen einer Wandflächenheizung liegen im Normalfalle etwas höher wie bei einer fussbodenheizung. Dies wäre mit dem Heizungsplaner abzuklären. Wandflächenheizung wird in der regel bis etwa Türhöhe also ca. 2,0 m verlegt.



Hallo wihasandberg,



am Anfang der Planmung sollte erst mal berechnet werden wieviel Meter Rohr zum Beheizen der Räume notwendig sind, danach kann geplant werden welche Flächen wie hoch belegt werden.

Der Wärmeeintrag hängt von der Vorlauftempertaur ab.

Ein reines Kunstoffrohr hat eine sehr hohen Temepraturausdehungskoeffizienete der deutlich höher ist als bei eine Metasllverbundrohr auch ist der Leistung (Watt)deutlich kleiner.

Z.B. kann eine Wadheizung bei 45°C Vorlauf eine Leistunt von 200W/m² erzeugen.