WEM Wandheizung

06.06.2007



Hallo,
ich habe gerade einen interessanten Bericht, leider recht alt, zur Wandheizung gefunden.

2 Fragen, die bei mir aufgekommen sind:

1. Entlüften: Sammelt sich nicht immer wieder Luft in den Rohren, wenn die Rohre die Möglichkeit einer Luftblasenbidung bieten?? Wenn die Strömungsgeschwindigkeit gering ist, kann doch die Luft nur schwer entweichen??? und dann gluckern.
Wie hoch entlüftet sich das System selbst?? 1m? 2m?

2. Bei einer guten Innen- Isolierung, mit Wandheizung im Lehm. Wie groß sollte der Rohrabstand ausfallen??
Ist sicher von der Vorlauftemp. abhängig und von der "berohrten" Fläche, jedoch ein Anhaltswert würde mich interessieren.

10cm 20cm??

Danke für die Antwort im vorraus

Mark



Da gluckert nichts ...



musste auch mein skeptischer Haus- und Hofklempner annerkennen.
Der Rohrquerschnitt ist doch überall gleich gross - kein Stelle an der sich die Luft sammeln kann - die wird einfach mit durchgepumpt. Am Heizkreisverteiler gibt es autom. Entlüfter im Vor- und Rücklauf, dort kann sie dann entweichen.

Und dabei habe ich entgegen der reinen Lehre die Kreise einfach mit dem gefüllt, was aus der Leitung kam, ohne Luftabscheider etc. Dann ein paar Tage die Pumpe auf volle Ömme und das anfängliche Blubbern hat sich verflüchtigt. Ich habe jetzt gleichen Druchfluss in allen Kreisen und die werden auch überall gleich warm.

Rohrabstand immer 10cm, das senkt die notwenigen Vorlauftemp. auf ein minimum. Das wird aber auch in der Dimensionierung mit festgelegt.



Skepsis



Endlosverlegungen, Rohrabstände variabel und Entlüftungsventile vergebens, das ist eben der interessante Part eines guten Wandflächenheizsystems.
Fertigregister aus PE und Querschnitte unter 12 mm sind nicht empfehlenswert, da eben voranbesagte Situationen dann eintreten können.
Endlosrohr aus Verbundrohrmaterial ist sinnvoll und dann ab 14 mm Durchmesser.
Bei WEM sind Sie außerdem sehr gut aufgehoben.

Grüße Udo