Wandheizung als Sichtmauerwerk bauen

18.02.2008



Hallo!

Ist es möglich eine Wandheizung in eine als Sichtmauerwerk angefertigte Vorsatzschale einzubauen.
Die Rohre müßten in die Fugen. Biegen kann man sie zwar nicht, aber es gibt ja 90° Verbindungsstücke mit denen man über die Stoßfuge in die nächste Lagerfuge gelangen kann. Das ganze System wäre dann sehr eckig. Als Material würde ich Lehmsteine verwenden. Nur über die Dichte der Steine eher hoch oder niedrig und über die Verankerung ,es sollen ja keine Wärmebrücken entstehen, bin ich mir gar nicht im klaren.
Wer kann mir Erfahrungen bzw seine Meinung berichten?
Ist es alles Quatsch oder gar nicht so blöd. Immerhin weiß man beim Bilderhaken anbringen sofort wo die Rohre sind.
Und es sieht auch noch gut aus.

Grüße aus dem Hessischen Ralf Lichtenberg



Möglich ist fast alles!



Der Aufwand ist schon sehr hoch. Als Stein würde ein schwere Stein zum Ensatz kommen z.B. ein Lehmstein NF 1500 der aufgrund der hohen Masse die Wärme sehr gut überträgt.

Grüße



Der Rohrreibungswiderstand ...



... wird mit jedem Formstück das verbaut wird höher. Ich habe selber WH verlegt und wurde eindringlich darauf hingewießen, so wenig wie möglich Fittinge zu benutzen. Ab einer gewissen Länge und zusätzlichen Formstücken "läuft" der HK nicht mehr mit. Man würde selbst bei wenig Heizfläche sehr viele 90° Bögen benötigen. Also vorher Gesamtrohreibungswiderstand berechnen (lassen).

RONNY