Wer hat Erfahrung mit Wandheizung auf Ziegelmauerwerk in Kalkputz / Lehmputz

06.02.2005



ich bin im Ausbau einer Scheune mit 40'er Ziegelmauerwerk (Feldbrandsteine). Der Fensteranteil ist bis auf großes Tor 3 x 4 m eher gering. Die Wohnfläche von 210 m² verteilt sich auf 2,5 offenen Ebenen.
Geplant ist eine Wandheizung mit 16/2 PE-Rohr unter Kalkputz- ohne Dämmung. Die Rohre passen ohne viel Aufwand in die sehr großen Fugen- damit komme ich bei 8 - 9 cm Verlegeabstand auf ca. 100 m pro Wand. Vom Sockel bis zur Fensterbank etwa 70 lfd. meter und 30 m zwischen den Fenstern. 700 m Rohr können ohne Platzprobleme verlegt werden.
Wer hat Erfahrungen mit ähnlichem Aufbau ohne Dämmung?
Reicht reiner Kalkputz? Gibt es Probleme mit dem Taupunkt?
Freue mich über jede konstruktive Antwort...
gruß Michael Lesaar



Fachleute



Hallo Michael Lesaar,

die Grundprinzipien der Wandheizung sind zwar bekannt und vieles läßt sich sicherlich auch in Eigenarbeit erledigen. Rohrlänge und Querschnitte hängen aber auch noch von anderen Faktoren ab, wie z.B. mögliche Vorlauftemperaturen etc.
Deshalb kann ich nur dringend empfehlen, eine Berechnung und einen Verlegeplan von einem versierten Ingenieurbüro vornehmen zu lassen. M.E. liegen die Kostenbei ca. 5 Euro/qm. Das kommt immer noch billiger, als sich von einem unbedarften "Sanitär-Fachbetrieb" eine nach aufgezwungenen, falschen Berechnungsmethoden überdimensionierte Anlage planen und hinstellen zu lassen.
Adressen gab es schon genügend in diesem Forum.

Gruß aus BS

Bernd



strahlungsheizung



Hallo Herr Lesaar!
Wo ist Mettmann?

konzipieren sie nicht zu viel Strahlungsfläche;
die Ausdehnung beachten
nicht zu viele Schleifen, nicht zu lange Rohrlängen
Verlegeabstand evtl vergrössern
Vorlauftemperatur wird sehr niedrig
Kalkputz - nicht jeder ist "rein"! Vorsicht!!!!
Im Innenbereich würde ich Lehm nehmen,
ist für "Heimarbeiter" einfacher zu Verarbeiten - da er nicht "abbindet"
und "lebt" besser.
bei Wanddämmung an den Aussenwänden schiebt es den Taupunkt nach aussen - also besser für die Wand!

Als Wohnung auf den "geringen" Fensteranteil achten.

ich hoffe, dass ich helfen konnte!

Grüsse aus Franken

FK



Bei uns gibt es Seminare zur Wandheizung!



In unseren Seminaren lernt man alle Details einschließlich Verputzen!
www.lehmbau-sued.de

Viele Grüße

Markus Schwarz



wir



Das Thema wird hier im Forum immer wieder kontrovers besprochen. Wir bauen seit 10 Jahren Wandheizung ein. Sei 5 Jahren stellen wir Wandheizung her und vertreiben diese. Wird die Außenwand nicht noch zusätzlich gedämmt würde ich die Wandheizung auf den Aussehwänden nur zur Temperierung einsetzen, d.h. gezielt in dei Wärmebrücken das Rohr einlegen. Bei einer flächigen Verlegung auf der Außenwand halte ich die Wärmeverluste für zu groß. Wir zusätzlich Energie benötigt lässt sich das auch über Wandheizung auf den Zwischenwänden darstellen. Viele Grüße Gerd Meurer



Wandheizung Alternative



Seit 1984 arbeiten wir nur mit Strahlungswärme - Systeme, in Ihrem Fall wäre die Alternative Heizleiste einfacher !
Wobei die Wandheizung bei Ihnen exakt berechnet werden müsste, wir arbeiten im Wandheizungsbereich fast nur noch mit 12mmm Rohr !
Kalkputz (Rotkalk-Leichtkalkputz usw. )ist für Wandheizung bestens geeignet ! Die Verarbeitung etwas anderst als wie Lehm.
Die Firma bei der Sie die Systeme beziehen, sollte auch die Berechnung zur Verfügung stellen !
(Unser Ing.-Büro berechnet Sie Ihnen für ca. 100-150.€ welche bei einer Bestellung gutgeschrieben werden.)
Wenn es funktionieren soll dann wenden Sie sich an einen
Fachmann da auch die hydraulischen Abgleiche usw. wichtig sind !
Nichts gegen Tip`s im Forum jedoch glaube ich kaum Ihr "Problem" im Forum klären zu können.