Innendämmung - Wandheizung

19.06.2011



Hallo,
wir beabsichtigen die Außenwände unseres unter Denkmalschutz stehenden Zweiständer Fachwerkhauses innen mit Holzfaserplatten zu dämmen, evtl. mit Pavadentro der Fa. Pavatex. Wer hat Erfahrung mit dem Dämmstoff? Gibt es günstigere Alternativen bei gleicher Qualität?
Die Außenwände sind ca. 16 cm stark, die Gefache mit Vollziegel ausgemauert und innen geputzt. Ist bei einer Dämmung von 8-10cm Stärke eine Wandheizung zwingend erforderlich um Bauschäden vorzubeugen oder sollte man eh nur auf 6cm Dämmung gehen?
Wer hat Erfahrung mit einer Wandheizung und wie sind die Kosten in Bezug auf normale Heizkörper(die sowieso neu eingebaut werden müssen)?
Danke im voraus für alle Antworten
Gruß Feli



Heizkörper / Wand- / Massenspeicherheizung



Hallo Feli,
Heizkörper sind billige Industrietechnik und das beste daran sind die Werbeversprechen. Ein von Dir erwarteter Preisvergleich ist nicht real möglich. Konsum ist nicht alles. Die Folgekosten in den Bereichen Energieverbrauch und Gesundheit gehören auch dazu.
Ein gutes Wandheizungssystem findest Du hier bei Gerd Meurer.
Unter Berücksichtigung der Folgekosten ist das wichtigste bei einem Grundofen die Speichermassen. Diese kann man aber auch bei Wandheizungen einsetzen.
Wenn Du dazu Fragen hast, beantworte ich sie gerne.
Gruß Walter



Das Produkt



Pavadendro produzier die Firma Pavatex. Die Wandheizung reduziert auf jeden Fall das Schadensrisiko ist ist auch preiswert in den Aufbau zu integrieren.
Lass Dir das Produkt mal anbieten.

Grüße Gerd



Innenwanddämmung



Hier könnte man alternativ zur in Lehm gesetzten HWF-Platte auch mit gesprühter Zellulose dämmen. Dann Wandheizung und Putz in Lehm oder Kalk.



Innendämmung - Wandheizung



Vielen Dank für Eure Antworten. Ich werde mir also ein Angebot über Wandheizungen einholen und dann mal weiter sehen...
Viele Grüße
Feli