Innendämmung auf reiner Holzwand/ richtige Heizung




Wir haben gerade ein altes Holzhaus (Blockbauweise, Denkmalschutz) gekauft. Die Aussenwände sind ca. 10 cm dick (Kiefer). Nun stellt sich die Frage, wie wir das Haus warm bekommen. Überlegungen gehen in Richtung Innendämmung (wobei diese nicht dicker als nochmal ca. 10cm sein darf) aus Lehm, Ytong etc. mit oder ohne Wandheizung, Sockelleistenheizung... Oder alternativ gar nichts machen und über Wandheizung der Innenwände die Räume erwärmen.
Habe bisher keine aufschlußreichen Informationen zu diesem Thema bei reinen Holzwänden gefunden, aber vielleicht kann ja jemand mit eigenen Erfahrungen helfen.
Vielen Dank!



Mit



einem Dämmstoff von ca. 100 mm Dämmstoffklasse 040 (ich denke hier an Zellulose) und einer innen liegenden Dampfbremse sowie einer 24 mm starken Innenverschalung erfüllen sie sie Vorgaben der EnEV.
Die Probleme stecken wie immer im Detail: Anschlüsse an einbindende Bauteile wie Zwischenwände und Decken, Winddichtigkeit von außen ... um nur 2 zu nennen. Von Gasbeton würde ich abraten, und Lehm erfüllt nicht die Anforderungen.
Bei einer Wandheizung denke ich an 100 mm Holzweichfaserplatte mit Verputz.
(Grundsätzlich ist natürlich eine Dämmung von außen bauphysikalisch immer besser, aber ich vermute das hier der Denkmalschutz nicht mitspielt ... oder?)



Vielen Dank



für die Antwort. Von der EnEv werden wir wohl befreit sein (Denkmalschutz). Es geht uns deshalb vorallem darum eine Lösung zu finden, die für eine warme Innenwand bei nicht zu großen Wärmeverlust nach aussen sorgt und gleichzeitig möglichst wenig Risiko bezüglich Feuchtigkeitsbildung etc. beinhaltet. Wäre dies mit der Holzfaserplatte und Wandheizung gegeben?



Ich denke ja!



Dies ist aber mit den normalen Rechenverfahren nicht mehr prüfbar. Daher bitte beim Hersteller absichern.

Ein Denkmal ist nicht automatisch von den EnEV-Festsetzungen befreit. Dies muss beantragt und kann dann bewilligt werden.



Ökologische Baustoffe



verwenden, wie z.B. eine putzfähige Holzweichfaserplatte(6,8 oder 10 cm),darauf nach Wärmebedarf eine Wandheizung installieren , das ganze mit Lehmputz einpacken und eine offenen Anstrich auftragen.
MfG Andreas Breuer