Wandheizung auf Trockenbau/Gipskarton




allo miteinander...
möchte meinen Dachboden ausbauen er hat eine größe von 80 m², das Dach ist ein walmdach. darüber ist noch ein Spitzboden dieser wird auch geöffnet sodas ein ganzer raum entsteht, er wird dann etwa 4-5m hoch in der spitze. ich werde eine 210 er Dämmung zwischen die Sparren einbringen und mit Gipskarton verkleiden. habe nur dachschrägen, möchte abe einen kleinen Drempel aufbauen so 60 cm hoch darin würde ich gerne eine Wandheizung / Sockelheizung oder konvektorheizung unterbringen. kann mir jemand sagen ob soetwas funktioniert, welches system das beste ist und wo man sich soetwas im nezt einmal anschauen kann.
gruß freerdnuss





Hallo,

wir haben in unserem Dachgeschoß auch eine Wandheizung im Drempel. Fläche ca. 60m², Raumhöhe max. 3,80. Im Drempelbereich habe ich auf der gesamten Länge von ca. 2*10m 4 Heizleitungen 14mm PE-Rohr verlegt. Damit wird der Raum prima temperiert. Die Vorlauftemp. liegt bei ca. 35-45°C. Statt GK würde ich aber lieber Holz oder OSB-Platten verwenden.

Viel Erfolg



Schilfmatten als Untergrund verwenden



Gibskarton ist ungeeignet. PE-oder Verbundrohr wird in Montageschienen verlegt und mit Lehm eingeputzt.

Bei und können Sie Seminare zu diesem Thema besuchen: www.lehmbau-sued.de





Hallo,

den Drempel natürlich nicht aus GK bauen, hatte ich vergessen zu schreiben. Am besten aus Lehmsteinen/Grünlingen mauern, darauf die Heizschlangen und dann mit Lehm verputzen. Den Hohlraum hinter dem Drempel habe ich mit Liapor-Schüttung ausgefüllt.
Um auch einen möglichst optimalen sommerlichen Wärmeschutz im Dach zu erreichen, solltest Du keine Glas- oder Mineralwolle zur Dämmung verwenden, die bringt nämlich im Sommer fast nix. Eine Dämmung mit natürlichen Materialien, wie isofloc, Homatherm, Schafwolle, etc. lässt das Dach auch im Sommer vernünftig nutzen. Ich selbst habe 200mm Homatherm drin, da habe ich das Dach im letzten Sommer wirklich gut nutzen können





Prima Idee das mit der Wandheizung, denn gerade oin hohen (Dach-)Räumen wandert die Wärme von Heizkörpern einfach nach oben: Unten frierts und ziehts dann und oben herrscht Saunaklima. Die Wandheizung dagegen verbreitet gleichmäßig Warmestrahlung. Je nach Nutzung würde ich auf der Bodenebene des Spitzbodens aber noch eine Heizschlage vorsehen. Drempel unbedingt massiv (Lehmbausteine oder -platten o. ä.) ausführen, weil die Wandheizung Speichermasse braucht. Einfachste Wandheizung: System Großeschmidt, in Putz gebettete Kupferrohre ca. 15 cm über OK Boden (Rücklauf) und 50 cm über OK Boden (Vorlauf).
Gruß gf



Dank an alle



ich danke euch für eure antworten und was noch fur ideen kommen.
gruß freerdnuss