Wanddurchbruch in alte Fachwerkaußenwand

26.05.2019 marco121990



Hallo,
plane derzeit den Umbau von meinem Elternhaus. Das Haus ist in 3 "Etappen" entstanden. Einem kleinem alten Teil mit 2 kleinen Zimmer und kleinem Dachboden (ca. 250 Jahre alt), einem Hauptteil mit Grundmauern aus Ziegeln im Erdgeschoss und Fachwerk im 1. OG und Dachgeschoss (ca. 1910) und einem Anbau in massiver Bauweise von 1994.

Dies ist mein zweiter Beitrag hier im Forum.

Im alten Teil vom Haus soll eine Küche und ein Gästezimmer/Büro eingerichtet werden.
Ich habe gestern die alten Fachwerkbalken an der Innenwand in der geplanten Küche, welche gleichzeitig Teil der Außenwand von Hauptteil ist, freigelegt. Als der Hauptteil vom Haus den alten Teil angebaut wurde ist die Wand ist diese Innenwand geblieben. In der Ecke sieht man die Ziegelwände des Erdgeschosses vom Hauptteil. Die Wand ist ca. 3,8 m lang. Die Gefache sind mit Lehm / Stroh gefüllt. Das Gemisch ist ebenfalls sehr lose.

Im 2. Raum konnte ich die Fachwerkbalken noch nicht freilegen, da der Raum derzeit noch als Schlafzimmer genutzt wird.

Beim Freilegen der Balken ist mit aufgefallen, dass 2 der 5 Ständer im unteren Bereich ziemlich marode bzw. total zersetzt sind. Zudem kommt noch, dass die darunter liegende Schwelle ebenfalls morsch ist.

Um etwas mehr Platz in der geplanten Küche zu bekommen, haben wir uns überlegt, ob es evtl. möglich ist die besagt Wand zu entfernen und um ca. 80 cm in den angrenzenden ca. 2,5m breiten Flur zu verlegen.. Da diese Wand ebenfalls Teil der Außenwand von Hauptteil ist und das 1.OG und die Giebelwand drauf lasten, werden wir auf jeden Fall noch einen Architekten oder Statiker hinzuziehen.

Über den Ständern (auf dem Bild knapp unterhalb der Decke) sieht man den Querbalken.

Habt ihr Erfahrung so einem Wanddurchbruch und wie könnte die Last von den darüber liegenden Geschossen aufgefangen werden?



zweites Bild



Ständer links neben der Tür marode



Ziegelwand Hauptteil



Hier sieht man die Außenwand aus Ziegel vom Hauptteil und den Ständer vom Fachwerk in der linken Ecke des Raumes.

Leinder kann ich das Bild nicht richtig herum drehen hier im Forum. Das Stromkabel ist oben..



Moin.



Die Schwelle ist Morsch? Duchweg? Und der Rähm sitzt noch wie ne Eins?
Dann machste nen Deckenbalken draus. Am sichersten ist der erfahrene Fachmann vor Ort.



Zu ca. 70% marode



Hallo,
die Schwelle ist zu ca 70% marode. Man kann einen Schraubendreher ohne großen Kraftaufwand in die Schwelle stecken. Ich versuche morgen nochmal ein weiteres Foto im darunter gelegenen Kriechkeller zu machen.