wandaufbau 1910

09.08.2009 Guido Boschert



hallo, meine außenwand ist wie folgt von außen nach innen im erdgeschoß aufgebaut. 1cm außenputz, 12 cm ziegelstein,holzständerwand 9,5cm mit nichts aufgefüllt, bretterverschalung mit 1,5cm starken brettern, dachpappe, und einen Innenputz 1cm auf einem gitterdraht. es ist kein Fachwerk außen . wie gesagt Putz und dann Ziegelstein eine reihe halt nur.
ist das nicht ein bißchen wenig für eine außenwand. eine Außendämmung kommt nicht in betracht, aber ich habe schon von vielen gefahren bei der Innendämmung gelesen. hat vielleicht jemand einen gleichen Wandaufbau und Erfahrung bezüglich der eigenschaften gemacht ob so eine Wand vielleicht doch gut isoliert, oder sollte man Isolieren und mit was, ich würde ganz gern auf Kondenswasser verzichten wollen, aber das wollen sicherlich alle.
also vielen dank für meinungen und ideen vorab.



wandaufbau 1910



ich habe vergessen zu erwähnen dass die räume 3 m hoch sind.
mfg
guido



ohne Dämmung



schwer vorstellbar. Ich kenne einen solchen Haustyp in Sachsen, etwa aus der gleichen Zeit oder + 20 Jahre, bei dem war der Hohlraum mit Torf (?!) gefüllt. Die Pappe innen soll wohl als Dampfsperre unserer Altvorderern gedient haben. Aber funktionieren ....?



wandaufbau/erfahrungsberichte



hallo, leider haben sich nicht wirklich viele
fachleute gemeldet. liegt das an der fragestellung
oder hat keiner erfahrung mit so einem wandaufbau?
für hilfestellung wäre ich sehr dankbar.
mfg
guido