Wandaufbau

26.05.2008



Hallo,
wir haben an einem Ziegelhaus einen Fachwerkanbau (Überdachung einer großen Terrasse), massiv gedeckt mit großem Dachüberstand.
Die Hölzer sind überwiegend 14x14 und mit Dauerschutzlasur versehen und noch existiert nur der nicht ausgefüllte Ständerbau.
Wir möchten jetzt jedoch diese Fläche als Anbau nutzen (durch entfernen einer Wand) und die Wände massiv aufbauen, voraussichtlich als Küche.
Welcher Wandaufbau empfiehlt sich, wenn kein Lehm verwendet werde soll? Bei der Ausfachung dachte ich an Klinker?
Bleibt die Frage nach dem weiteren Wandaufbau?



Moin,



das sagt Ihnen sicher Ihr Architekt wenn er den Bauantrag macht. Oder wollten Sie etwa einen Schwarzbau machen?



Wandaufbau



danke für den Tipp, aber das war ja nicht die Frage! ;-)



Da gibt es viele Möglichkeiten



sie sollten erst die Randbedingungen festlegen:
- Fachwerk sichtbar ?
- innen oder außen ?
- Putzflächen ?
- Klinker ?
- Schalung ?
- Schiefer ?
- Ziegelbehang ?
- ...
- ...



... und ausserdem ...



... stellt sich die Frage, ob die konstruktiven Verbindungen für eine Ausfachung ausgelegt sind (Zimmermannsmäßig oder mit "Blechwinkeln", wie oft bei jüngeren Terrassenüberdachungen vorgefunden)

Sollte sich ein Fachmann vor Ort anschauen.

Vielleicht mal ein Bild reinstellen ?

Übrigens: Warum eigentlich kein Lehm ? Hat viele Vorteile.
Wenn das Objekt eher in Norddeutschland steht, wäre ein schöner Vollziegel sicher auch eine gute Wahl. Von modernen Ausfachungen (Porenbeton, Dämmmörtel etc.) würde ich eher abraten. Mittlerweile geht man immer mehr zu den traditionellen Baustoffen zurück, da die neuen doch oft auf längere Sicht nicht das gehalten haben, was herstellerseitig versprochen wurde.

Gruß, Marc Sattel



... gedacht war ...



- Fachwerk sichtbar nach außen
- Ausfachung mit Klinkern ...
oder Ausfachung mit anderen Steinen (welche?) und verputzen
- ist zimmermannsmäßig aus KVH (Konstruktionsvollholz) gebaut



Vorausgesetzt das Fachwerk ist i.O.



Ausmauern mit Ziegelsteinen (besser mit Lehm). Außen verputzen Mit Kalkputz in den Gefachen. Innen vollflächiger Verputz. Holzwolleleichtbauplatten als Innendämmung vollflächig in Mörtel ansetzen, zusetzlich nach Herstellerangaben verschrauben. Innenputz gem Herstellerangaben auftragen. Wie die arbeiten im Detail zu erledigen sind, kann man hier in vielen Einträgen nachlesen.
(Bauphysikalisch besser wäre eine Außendämmung!)