Wandanschluss Bitumenbahn

10.11.2014 Matthias



Hallo,
ich habe meinen FB soweit mit Fließ und Glasschaumschotter gefüllt, dass nun in den Räumen mit Fleisen der Estrich ansteht. Ich habe auf den Schotter ein 150g/m² Fließ gelegt und wollte nun die Katja von Knauf Verlegen um die aus dem Erdreich unter dem Schotter befindliche Feuchtigkeit draussen zu lassen. Nun meine Frage, auf die ich bis dato verschiedene Antworten erhalten habe... Wie sollte ich den Wandanschluss herstellen? Erst den Randdämmstreifen und dagegen die Katja, als "Wanne" mit Estrich oder erst die Katja mit der Wand verbinden/kleben, und dann innenseitig den Randdämmstreifen?
Dankeschön



Fußbodenaufbau



Als Trennlage reicht das Vlies.
Die Abdichtung können Sie wenn gefliest werden soll auf den Estrich einbauen. Dafür sind flüssige Dichtungen besser geeignet. Die und die Randabdichtung zur Wand soll der Fliesenleger mit setzen.
Auf dem Schaumglasschotter ist eine Dichtbahn ungeeignet, sie bewegt sich beim Darüberlaufen und kann perforiert werden.



Erdfeuchte



Hallo Herr Böttcher,
ich war mir unsicher bzgl. des Aufbaus, da ich kein Fundament habe und somit die ggf. vorhandene Feuchtigkeit aufsteigen kann bis in den Estrich. Daher hätte ich zum Schutz der Bitumenbahn eine Lage Fließ untergelegt. Eine Beschichtung des Estrich ist kein Problem, wenn es mit der flexiblen Fuge zur Wand ausreicht.
Dankeschön

Nachtrag: ich habe Zementestrich, also keine Sorge bzgl. Anhydritestrich :)



Estrich



Da haben Sie nun für viel Geld eine kapillarbrechende Schicht unter den Estrich gebaut damit der nicht feucht wird.
Wozu dann noch eine Abdichtung?
Dem Estrich macht es nichts aus der kann sogar im Wasser liegen. Das bisschen erhöhte Bauteilfeuchte infolge Diffusion stört da nicht.



Glasschaumschotter



Naja, so teuer war die Schicht nicht, ich habe einen ganzen Schubboden LKW mit Glasschaumschotter bekommen, somit war der m³ Preis schon sehr gut. Bei der Variante nun sollte ich vermutlich drauf achten das die Streifenfundament Beschichtung, mineralische Dichtschlämme, bis über OK Estrich geht, um dort die Fuge ab zu schließen.