Was zuerst Dach oder Wand?

09.01.2012



Hallo,
wir haben begonnen ein Rauhspundunterdach einzubringen um später mit Hanf oder Holzfaser zu dämmen.
Die Wand soll verputzt werden, mit Rotband, damit kann ich als Laie ganz gut umgehen.
Da stellt sich mir so mittendrin die Frage, was ich zuerst fertigstelle, das Dach mit Dämmung und Innenabschluss oder soll ich zuerst die Wand verputzen?
Danke für Eure Tips
Tobi



Noch ein Bild



Ein besseres Bild der Wand (Fachwerk)





erst die Wand verputzen, dann kann die Restfeuchte vom Putz noch ungehindert nach aussen ziehen. Sonst, kann es sein das euch die Dämmung event. Nass/Feucht wird.



wunderbare



Bemühungen, gute und wertvolle Baustoffe einzubauen. Rotband ist da aber wie Atta zum Autoputzen. Es geht schnell und hinterher ist man doch nicht glücklich.
Versuche es mal mit einem dünne Kalkputz statt der Gipspampe. Wird auch wensentlich billiger.



Würde...



...HP 100 vorziehen, habe nämlich mit "Gipspampen" kein Problem, solange sie nicht an einer ungedämmten Wand mit Raufaser zugepappt werden und vielleicht noch Möbel davor gestellt werden.
Reihenfolge zuerst verputzen, dann kann man die Dampfbremse ordentlich andichten (nach dem Austrocknen versteht sich).

Gruß Patrick.



Danke für die Antworten



Ein dünner Kalkputz kommt da nicht in Frage, da die Wand sehr grob und zerklüftet ist, da muss viel Material ausgleichen.
Ebenso werde ich von Plastikfolien als Dampfbremse absehen, als inneren Abschluss habe ich OSB verleimt vorgesehen, da es kein Wohnraum im eigentlichen Sinne wird, sondern ein begehbarer Kleiderschrank.

Über Vorschläge oder Erfahrungen, wie es besser gehen kann freue ich mich natürlich sehr, vielen Dank.
Tobi



Du



kannst auch Kalkputz dicker auftragen. Nur Rotband ist nicht unbedingt für Dickputz vorgesehen. Kalkputz ist aber Schimmelresitsenter und preiswerter- Ein Sack Rotband kostet durchaus 10-15 Euro - je nach Bezugsquelle.





Ein Sack Kalkfertigmischung (Weber 172 z.B.) kostet um die 8 €, je nach Händler, selbstgemachter kalkputz aus Kalkhydrat kostet die Hälfte. Darauf Glätte aufziehen und es ist perfekt.

Grüße



Danke



für die weiteren Anregungen zum Kalkputz! Ich werde mich in diese Richtung noch weiter informieren,vielleicht ist meinHorizont durchaus noch zu erweitern. Ich sollte es halt selber machen können. Wobei, andererseits ich bin da sehr lernfähig......
Die zu überbrückenden Löcher sind allerdings schon sehr groß, werde da nochmal Bilder einstellen. Macht es Sinn, die Vertiefungen mit etwas anderem im Vorfeld auszufüllen?????
Danke für Eure Tips
Tobi



Löcher



in Untergrund werden vorher ebenso mit Kalkputz, ev. mehrlagig ausgebessert. die unterste Lage sollte immer härter sein, der Feinputz kann aus einer Sackware (Glätte) bestehen, die ist dann wirklich dünn und da kommt man mit 2 Sack weit hin.