Isolierung oder dicke Steinwand?

16.09.2009



Hallo,

mich beschäftigt eine Frage, die mir vielleicht jemand beantworten kann: Was ist besser, eine dicke Isolierung oder eine dicke Steinwand? Nehmen wir an, ein Haus hat Steinwände mit 40cm Stärke. Das andere Haus mit gleicher Fläche hat nur Leichtbauwände mit 30cm Isolierung. Welches Haus braucht mehr Heizkosten?
Ist es nicht so, dass die dicken Steinwände die Wärme viel besser speichern, also auch das Sonnenlicht tagsüber?
Sicher dauert es länger, bis Steinwände von innen aufgeheizt sind, aber bei entsprechender Dicke dürfte ja nicht viel Wärme nach aussen verloren gehen. Oder irre ich mich?



Hallo Heinz



Mit Sicherheit brauch die Gedämmte Wand, wenn sie richtig ausgeführt wurde, weniger Heitzenergie weil sie die Wärme schneller reflektiert und damit den Raum erwärmt.
Bei einer 40cm dicken Steinwand muß ich erst die Wand erwärmen, mit viel Energie, um eine Reflektion zu erhalten.
Sicher ist das Speichervermögen nicht zu verachten abar durch die Dicke der Wand erhalte ich eine Phasenverschiebung.
Was heist, daß die reflektierte Wärme erst dann kommt wenn ich sie kaum noch brauche also Nacht´s. Um also am nächsten Tag eine warme Wand zu haben, muss ich die Nacht durchheizen.

Sven



Dämmverhalten



Hallo Heinz,
das Speichervermögen ist nur einer von vielen Aspekten, die die Dämmfähigkeit von Außenbauteilen beeinflussen. Das Vermögen zur Reflektion bzw. Adsorption von Infrarotstrahlung, die äußere Oberflächenform, -Struktur- und Farbe, die Wärmeleitfähigkeit und die Wärmekonvektion in einer Wand sind nur einige dieser Faktoren.
Dazu kommen noch Nutzerverhalten, Heizungsform, klimatische Besonderheiten...
Eine selektive Betrachtung führt zu keinem Ergebnis, nur zu ausufernden Diskussionen, weil sich jeder das herausgreift, was ihm in den Kram passt.

Viele Grüße



bei Heizsystemen mit hohem Strahlungsanteil



(z.B. Wandheizung, Grundofenheizung, Fußleistenheizung etc) wird NICHT die ganze Wand aufgeheizt, sondern lediglich die WANDOBERFLÄCHE erwärmt. Wenn dann die Strahlungswärme auf schwere Massebauteile (wie schwere Wände, Ziegelboden etc) trifft, wird dort die kuschelige Wärme nochmals gut gespeichert. (vergleichbar der Sonnenstrahlen, die einen Granitstein erwärmt).
Deshalb ist die Antwort auf Ihre Frage maßgeblich vom Heizsystem abhängig.



Heizsystem



Nehmen wir an, es wäre ein Heizsystem, welches mit Strahlungswärme arbeitet, wie würde es dann aussehen.
Nebenbei gefragt, welche Heizsysteme heizen eigentlich die Wand auf bzw. arbeiten ohne Strahlungswärme?
Gruß
Heinz



Zwei Dinge:



- der Wärmedurchlasswiderstand der Wand entscheidet bei konstant gehalteren Raumtemperatur, wieviel Heizleistung aufgebracht werden muss, um diese Raumtemperatur zu halten.
- das Wärmespeichervermögen der Wand entscheidet, wie rasch sich die Raumtemperatur ändert, wenn die obige Bedingung nicht mehr eingehalten wird.
Es gibt nun vier Möglichkeiten:
a) hoher Wärmeleitwert ("geringe Dämmwirkung") und geringe Wärmespeicherfähigkeit: Barackenklima, unangenehm
b) hoher Wärmeleitwert ("geringe Dämmwirkung") und grosse Wärmespeicherfähigkeit: ewig kaltes Haus (Ritterburg), unangenehm
c) geringer Wärmeleitwert ("gute Dämmwirkung") und geringe Wärmespeicherfähigkeit: rasch warm, rasch wieder kalt. Gut fürs Wochenendhaus
d) geringer Wärmeleitwert ("gute Dämmwirkung") und hohe Wärmespeicherfähigkeit: langsam warm, bleibt lange warm. Optimal für dauernd bewohnte Häuser.

Sie sollten sich also nicht die entweder-oder - frage stellen, sondern beides wählen.



Beispiel für Heizsystem mit wenig Strahlungswärme



sind die großen Radiatoren (Heizkörper), die deutsche "Heizungsfachhandwerker" auch noch unter die Fensternischen montieren (montiert haben). Diese Radiatoren erzeugen überwiegend Konvektionswärme, die dauerhaft die Luft (und damit auch Staub) aufwirbelt mit der Folge von Schleimhautreizungserkrankungen und "Zugerscheinungen". Um sich einigermaßen wohl zu fühlen braucht es dann Heiztemperaturen von ca 23 Grad. Wogegen man sich bei Strahlungswärme schon bei 19-20 Grad wohlfühlt.
Eine typisches Strahlungsheizsystem mit sehr hohem Strahlungsanteil ist die Wandheizung.