nichttragende Wand auf Holzbalkendecke versetzen

12.08.2009



Guten Tag!

Ich habe ein Haus Baujahr 1926 mit Holzbalkendecken und massiven Außenwänden erworben und keine Erfahrung mit solchen Altbauten. Im Erdgeschoß möchte ich zur Erweiterung der sehr kleinen Küche (bereits versehen mit Bodenfliesen) eine nichttragende Wand geringfügig (bis zu einem Meter) versetzen in den Bereich des Wohn- Esszimmers.

Das Erdgeschoß liegt über einem einzigen vorhandenen Kellerraum mit Kappendecke, ist jedoch an der Stelle, wo die Wand versetzt werden soll, nicht unterkellert.

Wie muss ich vorgehen, was muss ich wissen, was ist zu tun?

Ich frage mich vor allem, aus welchem Material (leichte Ytong Steine wegen der Tragfähigkeit? für Küchenhängeschränke wäre mir eine massive Wand lieber) die Wand erstellt werden soll, und natürlich, wie sie auf die Holzbalkendecke aufgesetzt werden kann (ohne diese zu beschädigen/zerstören?) Wie krieg ich den Übergang von den Fliesen in der Küche zu den Holzdielen im Wohn-Essbereich?

Welche Fachleute muss ich ggbf. einschalten?



Wand versetzen



Das erste Problem
was kommt ist der Abbruch der vorhandenen Wand.
Prüfen Sie, ob über der Wand eine weitere halbsteinstarke Wand steht.
Der Abbruch der unteren würde zu Verspannungen und Rissen in der oberen Wand führen.
Die Tür klemmt plötzlich, Steine fallen unten durch.
In diesem Fall muß vor dem Abbruch die obere Wand durch einen Unterzug abgefangen werden; eine heikle Sache für einen Laien.
Das zweite Problem, eine neue Wand zu setzen, ist relativ einfach lösbar.
Es gibt verschiedene Trockenbausysteme für solche Wände.
Da hier Last angehängt werden soll und sicher auch noch Installationen wie Steckdosen in die Wand kommen, würde ich dafür eine doppelte Ständerwand mit Metallprofilen und Gipskarton als Beplankung nehmen.
Sie ist ohne Mühe an Decke, Wand und Fußboden zu verankern und ist sehr stabil, vorausgesetzt Sie stoppeln dafür nicht irgendwelche Dachlatten und GK- Platten aus dem Baumarkt zusammen.
Verwenden Sie die von den Systemherstellern vorgesehenen Materialien und -Bauweisen.
Näheres dazu erfahren Sie im Internet, wenn Sie bei den Herstellern googeln (Knauf, Rigips, Fels, Fermacell...).
Die Materialien erhalten Sie bei einem Fachhändler, die beraten Sie auch über die benötigten Art und Menge an Material.

Viele Grüße



Wand versetzen



Ja, die Wand muß abgefangen werden.
Eine Statik braucht man dafür nicht, wohl aber jemanden, der sich mit so was auskennt.

Viele Grüße





Ich bedanke mich für diese fachkundige Klärung! Herzlichen Dank!



Wand versetzen



Hallo Malermax,
zur 1. Frage:
Ja, geht, die Wand muß vorher abgefangen und ein neuer Sturz eingebaut werden.

zur 2. Frage:
einfach ein kleineres Fenster einbauen.

Viele Grüße