Boden schleifen oder Wand verputzen - was zuerst?

14.03.2008



Ich saniere gedanklich mein Häusel schon weiter und bin auf folgende unlösbare Frage gestossen:

Schleift man den alten Dielenboden besser vor oder nach dem Verputzen (inkl. Innendämmung+Wandheizung) /Streichen der Wände ab?

Für davor spricht, das das Gerumpel mit der Schleifmaschine keine Schmisse an der fertigen Wand erzeugt und diese nicht durch den Schleifstaub wieder eingesaut wird.
Weiterhin kann ich die alten Dielen hemmungslos in den Kanten und Ecken sauber bearbeiten.

Für danach spricht, das die Verputzaktion den schönen Boden nicht wieder verschmutzen kann.

Oder mach ich den Grobschliff vorher, dann sauber abdecken (Flies + Folie) und nach der Fertigstellung der Wand behutsam einen Feinschliff?

Ich denke grade im Kreis ... holt mich bitte da raus ;-)
Danke!



Boden schleifen, Wand verputzen



Wände verputzen, falls gewollt Putzkörner absanden, dann einen Grundanstrich aufbringen, ! Boden komplett fertig machen inklusive Scheuerleiste, Boden mit Vlies abdecken, Scheuerleiste sauber abkleben und Abstände zwischen Leiste und Wand sauber nachputzen bzw. ausspachteln. Dann ist das ein sauberer Abschluß und ein häßlicher Staubfänger weniger ! Schlußanstrich ! Fertig ! Lob abholen ! :-)



Kommt darauf an...



...was man meint. Rein für den Oberputz würde ich es vielleicht wie Thomas machen, wobei ich die Sockelleisten immer zum Schuß gemacht habe und machen werde. Beim Grundputz würde ich in jedem Falle den Boden unbehandelt lassen (bei mir sieht es beim Verputzen immer aus wie Sau). Wobei ich aber generell lieber alle Arbeiten mit Wasser und Putz abgeschlossen habe, bevor ich an die Enbehandlung des Bodens gehe (egal ob Fliesen, Parkett...). Dank der Schwerkraft fällt halt nix nach oben und versaut dir das bereits Vollendete.

Gruß Patrick.

Zur Begriffklärung: bei mir Grundputz Kalkgipsputz für die gerade Wand, Oberputz der Filzputz in Kornstärke. Deine Innendämmung klingt aber eher nach Lehmputz (sofern Fachwerk hoffe ich das), da könnte es etwas anders aussehen. Frag mal Udo Mühle von Lehmhandwerk hier im Forum, in der Galerie ganz oben.



Der Thomas würde...



...es wie der Thomas machen.

Kleine Ergänzung: Die Krummizität der Wand wird ganz gut kompensiert durch einen dünnen Schaumstoffstreifen, hinten Oberkanten - bündig an die Scheuerleiste geklebt. Der Schlussanstrich deckt dann den Streifen mit ab.

Grüße

Thomas



Und der



oberpfälzische Thomas bedankt beim sächsischen Thomas für den Hinweis auf den Schaumstoffstreifen ! :-)
So kleine Fingerzeige erleichtern oder ersparen manchmal einiges !