Wände entfernen beim Fachwerkhaus

25.01.2012



Hallo.............
Möchte gerne bei meiner Tochter das Zimmer neu Gestalten,
nun stören aber 2 Wände und ich weis nun nicht ob es Tragende Wände sind,habe natürlich schon etwas angefangen um nach zu sehen komme nun aber leider nicht mehr weiter habe auch fotos vom zustand gemacht

LG David





Hi,

grundsätzlich gilt bei einem fachwerkhaus: nur das Fachwerk trägt das Gewicht. ABER: im Laufe der Zeit kann sich das durch verschiedene Faktoren ändern.

Die restliche Meute aus dem Forum wird mich bestimmt in der Luft zerreissen, deshalb: lieber einen Statiker kommen lassen und den Befragen!!

Allerdings ist Algermissen auch nicht weit weg von mir, also bei Interesse könnte man auch was arrangieren.



Fachwerkwände



Das sollte keine tragende Wand sein, hoffentlich.
Gibt es den Unterzug auch in dem hinteren Zimmer?





hi danke für deine schnelle rückantworten , habe ja noch mehre bilder aber kann glaube nur eins reinmachen



das ist wahrscheinlich eine 'tragende' Wand,



weil sie anscheinend den Deckenbalken trägt! Es sieht so aus, als dort eine Tür war. Der Sturz ist aber aber auch nicht so ganz überzeugend.

Manchmal sind so lange Deckenbalken auch an einem Überzug aufgehägt. Das kann man nur von oben sehen.
Wie lang ist denn der Deckenbalken insgsamt?

Es könnte natürlich sein, dass das Zimmer nachträglich geteilt worden ist, sonst hatte an dieser Stelle wohl ein Stiel gestanden. Gibt's darüber oder darunter ein Zimmer?

Alles in allem eine Situation, die man nur vor Ort beurteilen kann.





Ja dort wahr mal eine Tür , der Sturz sieht schon komisch aus :-) der Balken müsste in ein durch gehen ca 10-12m auf dem Dach boden sehee ich leider nicht liegen Dielen drauf





Da hinter ist das Kinderzimmer meines Sohnes und unter den Räumen also im EG Ist die Küche und Esszimmer aber keine Wand die zb vom EG zur der wand hoch geht, das foto zeigt jetzt die andere wand die weg soll genau neben der andere.





Wenn darunter im EG auch keine Wand ist, hat Herr Böttcher Recht. Wass könnte die Wand tragen, wenn sie selbst nicht getragen wird.

10-12 m Balken ohne Über- oder Unterzug oder Ständer ist aber in der Tat recht lang.

Vielleicht ist hier aber auch mal phantasievoll renoviert worden.



Unterzug



Ich hatte schon mal so einen Fall.



Unterzug



Von der anderen Seite sah es dann so aus:





Hier habe mal ne kleine Zeichnung auf der Schnelle gemacht aber nicht lachen ist nicht die beste





solche Taten müssen aber nicht unbedingt neu sein.

Bei uns hatte man offenbar irgenwann keine Lust mehr zum Plumpsklo außen herum zu gehen, also hat man eine Tür in die Hausecke eingesetzt (das bisschen Sägen...)

Wir haben es übrigens so belassen, weil es sich über lange Zeit bewährt hat.



Fachwerkwand



Moin ,
wenn ich was ernsthaftes in Sachen Malerei vorhabe , frag ich den Maler meines Vertrauens ;-)
Also : Zimmereri und Statiker dazu bitten !
Von hier ist es zu viel des Ratens um einen Rat zu geben , zum Ausprobieren ist vermutlich das Haus zu schade ?!
Gruß Jürgen Kube



tragend



Da der Unterzug auf dem hölzernen Sturz aufliegt,sollte die Wand wohl tragend sein. Allerdings scheint es ansonsten eine Massivwand zu sein,sonst hätte sie 2 hölzerne Türsäulen.
Unterzug auf dem Sturz ist eh´ schon nicht die beste Variante.
Prinzipiell kann man jede (auch tragende) Innenwand herausnehmen. Die Frage ist dann nur,wie die Lasten der verbleibenden Konstruktion abgetragen werden? Es gibt dafür Unterzüge,Überzüge und deckengleiche "Unterzüge",oder Säulen.
Von so ein paar Bildern ist die Situation nicht immer einwandfrei zu beurteilen. Deshalb sollte sich das Jemand mit Ahnung vor Ort ansehen. Nur wenn Du dafür einen Zimmermeister hast,brauchst Du nicht zusätzlich einen Statiker und umgekehrt.

m.M.
Oliver



Unterzug,Herrn Böttchers Fall



In dem Fall hätte ich einen höheren Sturz eingezogen und diesen mindestens mit Versatz,damit nicht die Zapfen alles tragen müssen.



Nach dem



dritten Bild zu urteilen, befinden wir uns im ausgebauten Dachgeschoß, links ist die verkleidete Pfette zu sehen.
Der sogenannte Unterzug ist die Längsaussteifung der Kehlbalken.
Wenn es sich um einen stehenden Stuhl mit Kniestock handelt, hat die Querwand vielleicht eine aussteifende Funktion und ist somit beizubehalten.
Also einen Fachmann zu Rate ziehen.

Viele Grüße



Unterzug



Falls das nicht klar sein sollte:
Ein Türsturz ist kein Unterzug für einen Unterzug, er ist NICHT!tragend. Er soll nur das Gewicht aus dem Lastdreieck aus Mauerwerk über der Türöffnung abfangen.

Viele Grüße





Hier auf dem Foto ist der Dachboden sehe Foto da drunter ist das Kinderzimmer .





und hier die linke seite





Die Wand erscheint mit großer Sicherheit als tragend. Der Zeichnung nach handelt es sich bei der Wand um das mittlere Auflager der Durchlaufträger; möglicherweise dient sie auch zur Queraussteifung des Gebäudes, doch so etwas muss man vor Ort sehen. => Statiker.

Gruß aus Wiesbaden,
Christoph Kornmayer



tragende Wand



Mein Vorbesitzer hatte im EG eine ebensolche Wand rausgenommen, da er meinte, daß eine 15er Wand nicht tragend ist. Es handelte sich zwar um durchlaufende Balken, aber die ganze Decke gab etwa 5-10 cm nach. Und das bei nur 6,6 m Spannweite. Ich wäre hier sehr vorsichtig und würde ev. auf dem Boden einen tragenden Aufzug einbauen. Auf jeden Fall sollte ein Statiker vor Ort.