Wand, Türen, Sturz, Luftkalk, einbauen

26.10.2006



Hallo zusammen,
wir möchten gerne in eine ca. 40 cm dicke Wand aus Sandstein/Naturstein zwei Türen (im Abstand von ca. 50 cm) einbauen. Geht das überhaupt und wie geht man am besten vor? Am meisten Bedenken haben wir wegen dem sandigen Mörtel zwischen den Steinen. Haben schon ein neues Dach drauf und können leider die Wand nicht abtragen.
Vielleicht hat hier von Euch schon jemand sowas hinter sich?
Wäre für jeden Tipp dankbar.
Das Bild zeigt einen kleinen Ausschnitt der Wand mit einem Stück der jetzt noch vorhandenen Vorbauwand.
Viele Grüße,
Birgit



Wand schlitzen



Grundsätzlich ist das schon möglich. Wieviel Wand ist den über den Türen und wie ist der Zustand des Mauerwerks?
Für die Türen brauchen Sie jeweils einen 2-teiligen Sturz (Stahlträger bzw. evtl. Ziegelsturz je nach statischer Erfordernis - Berechnung).
Der Einbau der Stürze erfolgt abschnittsweise, zuerst eine Wandseite auf Sturzhöhe vorsichtig ausbrechen, Stürze kraftschlüssig einbauen und auskeilen, dann andere Wandseite 2.Teilsturz einbauen. Aushärten lassen und dann Türen vorsichtig ausbrechen.
Den Wandpfeiler zwischen den Türen muss man vorher vor Ort prüfen, ggf. neu Verfugen/Verpressen.
Zur Sturzbemessung und Begutachtung holen Sie sich Hilfe. Vielleicht findet sich beim Ortstermin eine einfachere Lösung.





Zeichnung vorhanden?
Wieviel Mauerwerk oberhalb der Türöffnung vorhanden?
Liegt Dach auf Fußpfette und/oder Mauerlatte?
Wo liegen die Deckenbalken auf?
Material/Stärke und Zustand der Hölzer?
Ist der Fußbodenaufbau belastbar (wg. Baustützen)?

Wie sollen die Laibungen ausgeführt werden,
Ortbeton, Gewänder oder Bruchsteinfrickelei?
Oft sieht man auch Laibungen aus Ziegelstein,
sogar Segmentbögen aus Ziegel im Bruchstein hier oft Orginalbefund.
Schon mal mit Bruchstein gearbeitet?
Die 50x40cm Säule wird man kaum stehen lassen können,
die muß sicher neu gebaut werden,
entweder legst Du schon mal die 'guten, flachen' beiseite,
oder besorgst Dir entsprechend Material,
vielleicht auch alte Ziegel?

Die Gesamtöffnung beträgt ja etwa 250 cm,
das ist etwas viel auf einmal.
Vielleicht Öffnung in der Mitte ca. 100 cm,
dann Säule erstellen aus 'guten' Steinen.
Laß Dir bitte weder Zement noch Luftkalk aufschwatzen,
ist beides nicht angemesssen bei dieser Anwendung.
NHL 2-5 oder ungepanschten Trasskalk,
gegebenenfalls mit Luftkalk strecken.
Die Sturzfrage läßt sich nur bei genaueren Angaben/Fotos klären,
Segmentbogen, wenn Mauer hoch genug,
Betonfertigsturz, wenn es eh verputzt wird,
Sandstein, wenn es üblich ist,
und es keine Punktlast durch Deckenbalken hat.
Eine ausreichend dimensionierte Mauerlatte
kann man als eine Art Sturz auffassen,
jedenfalls verteilt sie die Last auf breitere Fläche,
wenn sie im weichem Mörtel liegt (Luftkalk oder Lehm).

Viel Spaß,
Philipp Kawalek