Sandsteinwand trockenlegen

23.04.2008



Hallo,
wir besitzen eine alte Scheune aus Sandsteinen gemauert da diese zur zeit leer steht hatten wir vor einen Raum mit der größe 6700/3000/2700 als Partyraum auszubauen. Da dieser an unsere Terasse grenzt. Nun haben wir aber festgestellt das die beiden Aussenwände sehr feucht sind. Nun wissen wir nicht was wir hier tun sollen. Wie bekommen wir die beiden Wände am besten trocken und sollen wir danach von innen mit Styroporplatten isolieren.

Könntet ihr uns da ein paar Tips geben wie das am besten geht damit es nicht zu teuer wird.

Vielen Dank in vorraus

Marcel



Sandsteinwand



Bei einer reinen Nutzung als Partyraum wird das nichts mit der trockenen Wand.
Und das kommt so:
Der Sandstein hat immer eine gewisse Ausgleichsfeuchte gegenüber der Atmosphäre, jedenfalls in den oberen Schichten. Sollte im Inneren Verbindung zu beheizten Räumen bestehen, so besteht die große Wahrscheinlichkeit, daß feuchtigkeitsgesättigte Luft aus dem Wohnbereich sich beim Lüften über den Partyraum hier niederschlägt und in den Sandstein eindringt.
Zusätzlich zieht er wahrcheinlich bei fehlender Horizontalsperre vom Erdreich her Nässe.
mit anderen Worten: die Feuchtigkeit kommt von überall hier, kann aber mangels dauernder Beheizung nicht abgetrocknet werden.
Entweder Sie investieren viel Geld und heizen weiteres zum Fenster raus oder Sie überlegen sich eine kurzzeitige Aufheizmöglichkeit für Parties.
Das wären z.B. gasbetriebene Infrarot- oder Schwarzstrahler.

Grüße vom Niederrhein



von innen mit Styroporplatten isolieren??



Damit werden Sie Ihr Sanierungsziel nicht erreichen , sondern es wird alles viel schlimmer.

Wenn es aufsteigende Feuchtigkeit ist wird es teuer.

Wenn die ganze Wand nass ist gibt es evtl. folgende Erklärung: Nachts -1 grad C morgens scheint die Sonne +10grad C, mittags +15 grad C Die Feuchtigkeit in der Luft sucht sich eine kalte Stelle um zu kondensieren : Ihre Sandsteinwand

Also, alte Bauernregel : Gut heizen , gut lüften.

Der Vorschlag von Herrn Beckmann ist sehr gut.
Viele Grüße



Die Wand darf doch feucht bleiben! Warum soll sie trocken sein?



Was ist überhaupt feucht oder trocken?
Sind 4 oder 18 oder 9% schlecht oder gut?
Bei einer Party, sollte die Wand an der Oberfläche "trocken" sein, damit man sich nicht versaut oder der Schimmel wächst.
.
Mit den Gasstrahlern ist das nichts, denn da wird Wasser produziert.
.
Ob heizen und lüften was hilft?
Nur wenn darauf geachtet wird, dass man nicht noch mehr Feuchte ins Haus holt.
Nicht ganz so einfach.
Lesen Sie sich dazu erst ein wenig auf meiner Homepage ein.





Hallo,
es gibt eine wirkungsvolle Methode aufsteigende Feuchtigkeit dauerhaft zu
verhindern und bestehende Schäden zu beseitigen.
Wenn es sich bei ihnen um Mauerausblühungen Salpeter oder Schimmel handelt;
wenn der Putz und die Wände feucht und/oder schimmelig sind, wenn der Keller muffig riecht, kann ihnen mit Garantie und ohne großen Außenaufwand ( ohne ausbuddeln, ohne Chemie,
ohne Bohrung und Injektion ohne Sägen und Bleche.) geholfen werden.
Aufsteigende Feuchtigkeit ist eine kaum in den Griff zu bekommende Sache.
Wir haben eine Möglichkeit gefunden diese zu beheben.
Wir geben darauf eine Garantie von 20 Jahren. Schriftlich -- oder Geld zurück --- auch schriftlich. Ihr Risiko -- dass es funktioniert !!
Wir können ihnen mit Sicherheit helfen.
übrigens : unsere Beratung vor Ort ist kostenlos !!
Rufen Sie uns unter 0170 - 367 50 92 an
oder mailen Sie an
Info@schultze-immobilien.de
oder: mauertrocknung-michler@online.de
Kennwort : Ecodry
Wir helfen mit Garantie
Gruß
Schultze&Michler





@Herr Michael Michler

Könnten sie mir bitte verständlich erklären wie ihre Trockenlegungsmethode funktioniert ?



mauertrocknung die wirkt



wie arbeitet unser System ?? !!

wir haben ein elektrokybernetisches System entwickelt das mit niedriger Frequenz ( ungefährlich für Mensch, Tier und Baustoff ) arbeitet.
Wasser kann durch die Kapilarwirkung nur ca. 60 – 80 cm hoch steigen.
Aber es gibt Feuchtigkeit die höher geht.
Man hat festgestellt dass durch gelöste Salze die Oberfläche des Wassers elektrisch aufgeladen wird und somit höher steigt.
Den Winkel der elektrischen Ladung - auf monekularer Ebene - kann man messen. Mit unserem System sind wir in der Lage diesen Winkel - kurzzeitig - und immer wieder - zu stören.
Dadurch verliert das Wasser seine Leitfähigkeit und fließt zur Erde zurück.

Man könnte es auch komplizierter erklären, aber die einfachen Bilder sind die besseren.

Wir besuchen jeden unserer Kunden und besichtigen die Schadensfälle – kostenlos –
Sollte unser System nicht funktionieren hat der Kunde eine Geld zurück Garantie die sogar Versicherungstechnisch abgesichert ist. Die Garantiezeit beträgt 20 Jahre .

Ich hoffe ich konnte ihnen damit helfen und wünsche ein schönes Wochenende


Michael Michler

mauertrocknung-michler@online.de
Tel.:0170 3675092





Was heißt Versicherungstechnisch abgesichert ?
Wann übernimmt die Versicherung und wann nicht ?



Sandsteinwand



Eigentlich wollte ich mich
mit solchen Leuten wie Michler, Cyba usw. nicht mehr auseinandersetzen, es ist ja immer dasselbe Problem in Variationen.
Trotzdem noch ein paar Anmerkungen:
Das System mit dem Herr Michler die Republik trockenlegen will heißt ecodry.
Er hat es nicht entwickelt, er vertreibt es nur.
Das System fällt unter die Rubrik "Zauberkästchen", also auch Herr Michler kann keine einigermaßen logische und überzeugende Erklärung abgeben, wie es funktioniert.
Wie auch, er weiß es ja selber nicht.
Das mit dem verschobenen Dipol ist mal was Neues; wäre nobelpreisverdächtig.
Wer sich mal die Mühe macht, auf die Seiten von ecodry zu schauen, wird dort auch keine Erklärung über die Wirkung finden, nur vollmundige Geschichten über die dollen Ergebnisse an allen möglichen berühmten Bauten.
Das für mich Interessante ist die Beschreibung der Vertragsbedingungen und der Vorgehensweise der Anbieter:

Sie messen die Ausgangsfeuchte, legen (anhand eigener Übersichten) fest, welche Gleichgewichtsfeuchte das Material haben muß und schließen ihr Zauberkastchen an.
Die Anbieter sichern dann zu, das innerhalb von ich glaube 3! Jahren die Trocknung eintritt.
Nachgemessen wird von Ihnen selber einmal während und nach Ablauf der Frist. Wenn also nach 3 Jahren eine Trocknung (auf die vom Anbieter selber festgelegte Größe) eintritt, gilt der Erfolg nachgewiesen. In den Beispielgrafiken sind Größen so um 5,... 7% als Ausgangsfeuchte und 3- 4% als zu erzielender Wert angegeben. Interssanterweise wird eine Meßungenauigkeit von 20!% eingeräumt, die hinzunehmen ist.
Wenn nach 3 Jahren der festgelegte Wert nicht eintritt- na und, dann wird eben noch mal gemessen und so Zeit geschunden.
Außerdem weiß jeder, der solche Messungen einmal durchgeführt hat, welch große Unterschiede allein durch die Tiefe der Messpunkte im Ergebnis erzielt werden; so kann ich mir die passenden Ergebnisse aussuchen.
Was kann man davon halten:
1.
Der Anbieter legt selber fest, was trocken und was feucht ist- er selber definiert den Erfolg seiner Trockenlegung, nicht der Kunde oder objektive, allgemein geltende Kriterien (Prinzip: Bock zum Gärtner).
2.
Zugesichert wird die Trocknung nicht für normale Feuchteeinträge durch Baumängel, z.B. defekte Standrohre usw, die muß der Kunde (aha!) vorher abstellen, sondern nur für kapillar aufsteigende Feuchte.
3.
Bezahlt wird bei Lieferung einer Handvoll Blech und Kunststoff, auf den Erfolg muß man Jahre warten. Also nicht wie im Werkvertragsrecht des BGB allgemein üblich
- erst Leistung (Fertigstellung des vertragsgerechten,
vollständigen Werkes zum festgelegten Termin)
- dann Werklohn,
Sondern erst Geld, dafür erst mal nur ein kleines Kästchen ohne Markt- und damit Gegenwert und dann in ein paar Jahren einen Erfolg, dessen Eintritt nicht der Kunde, sondern der Verkäufer definiert.
Und wenn nicht, dann wird eben an ein paar Knöpfchen gedreht, noch mal gewartet, noch mal gemessen...
Und wenn es dann immer noch nicht funktionieren sollte, kann man die Schuld immer noch beim Kunden suchen.
Und ich glaube, das man noch viele Ausreden bzw. Schuldzuweisungen für den Kunden finden kann, das er Schuld hat weil es nicht funktioniert.
Interessant finde ich in diesem Zusammenhang auch den Hinweis der Anbieter, das Gerät doch bitte ja nicht auszuschalten, auch nach Ablauf der Zeit und der eingetretenen "Trocknung". Klar, wäre doch sehr komisch, das auch ohne Gerät die Wand weiter austrocknet, wenn die Ursache des Feuchteeintrages vorher abgestellt wurde!
Es gibt auf den Inernet seiten von ecodry zwei interessante Fotos von einer Wand, deren Verputz von Salz zum Teil abgesprengt wurde. Ein Foto vorher, eins nach Trocknung mit Zauberkästchen. Auf dem Foto "nachher" sieht die Wand schlimmer wie "vorher" aus. Klar, das auskristallisierende Salz hat fleißig weiter Putz abgedrückt. Aber so gibts weniger Salz in der Wand, weniger hygrische Feuchte, eine größere Verdunstungsoberfläche am freigelegten Mauerwerk usw.
Das allein kann schon meiner Erfahrung nach ausreichen, um zuzüglich der selbst von ecodry festgelegten Messtoleranz einen Trocknungserfolg OHNE Zauberkästchen vorzuweisen!

Und wenn dann doch ein paar besonders hartnäckige Kunden ihr Geld immer noch zurückhaben wollen- na und?
Selbst 10% Ausfallquote ist bei den Preisen sicher schon mit einkalkuliert, es bleibt immer noch genug übrig.
Ich denke, größere Gewinnmargen kann man nur mit Rauschgifthandel machen, allerdings bei weitaus höherem Risiko...

Schönes Wochenende

p.s.
Noch ein paar Hinweise für den Partyfreak:
Wie sang Tina Turner doch noch. "... steamy windows, coming from the bodys heat..."
Lieber Marcel, im Sommer sollte das wohl überhaupt kein Problem sein, Türen und Fenster beim Feiern öffnen.
Und im Winter sollte man sich überlegen, ob man seine Gäste in den Stall sperrt statt im Haus zu feiern (na ja, ich kenne das Verhalten Deiner Freunde unter Alkohol nicht).
Und wenn in der Scheune, dann mußt Du die ein oder zwei mal im Jahr mit an der Wand runterlaufendem Kondeswasser leben (oder öfters stoßlüften).
Bei allem anderen sollte man Aufwand und Ergebnis sorgfältig abwägen.
Du kannst ja mal Herrn Michler fragen, was so ein Kästchen kostet und wie es die Kondenswasserbildung auf der Steinoberfläche verhindert.



Verbieten?



Ist ja schön und gut, wenn alles immer kritisch hinterfragt wird!

Wenn Zauberkästchen Betrug sind, warum wurden sie dann nicht schon längst verboten???????



die Zweifler



zu ersten "Versicherungstechnisch" bedeutet : eine Versicherung übernimmt die Bürgschaft dass der Kunde sollte es unsere Firma nicht mehr geben (unwahrscheinlich ) und sollte der Kunde mir unserem System nicht zufrieden sein (unmöglich)
tritt diese Versicherung ein und begleicht die Forderung des Kunden. soviel zu Versicherungstechnik.
Den Weiteren Zweiflern empfehöle ich sich bei Wikipedia unter " Wasser " schlau zu machen. Da wird ihnen geholfen.



mauertrocknung-michler



Informationsreiche Antwort eines seriösen Fachmanns/ Fachbetriebs:
Den Weiteren Zweiflern empfehöle ich sich bei Wikipedia unter " Wasser " schlau zu machen. Da wird ihnen geholfen

Herr Michler, ich glaub sie haben grad ein Eigentor geschossen ! Aufgrund solcher Antworten, einen Interessierten indirekt als ein wenig b... hinstellend, werd ich keinesfalls irgendwelche Produktinformationen ihres Ecodrysystems anfordern !
Was haben sie eigentlich für eine fachliche Ausbildung genossen ? Darf das Ecodrysystem jeder anbieten, so wie eigentlich schon fast jeder der eine Schraube einigermaßen grade in die Wand bringt Trockenbau ausführen darf ? Oder bedarf es dazu weitreichenderer Qualifikationen ?



Sandsteinwand



Ja, so eine flapsige Antwort wie
"sich bei Wikipedia unter Wasser schlau zu machen" erinnert mich stark an einen ähnlichen Thread mit dem selbsternannten Porofingeusen Herrn Rupnow.
Dort ging es es auch um Trockenlegung und ein Zaubermittelchen.
Phase 1:
Wenn man Fragen zum Wirkmechanismus stellt bzw. die gelieferte Erklärung hinterfragt, wird man als unwissender Banause verunglimpft.
Phase 2:
Nach weiterem Nachfragen wird man entweder an Wikipedia verwiesen oder soll, wie bei Herrn Rupnow, doch den "Chemicker" anrufen.

Danke für solch erfahrenes und geschultes Verkaufspersonal.

Viele Grüße



Und wenn alles nicht hilft, dann gibt es ja noch genug Ausreden!!!



Viele der Ausreden der Anbieter sind mir doch bekannt geworden:
Sie hatten einen Wasserschaden
Sie lüften falsch
Eine Leitung ist undicht
Wasser drückt von unten ein
Wasser drückt als Stauwasser ein
Der Verputz ist schadhaft
Der Verputz hat zu viel Salze
Es entsteht Tauwasser, weil der Raum falsch genutzt wird
Die Heizung hatte einen defekt
Der Überlauf hat nicht funktioniert
Das Grundwasser ist angestiegen
Die Drainage funktioniert nicht mehr
Das Wasser kommt durch den Kamin, weil keine Abdeckung vorhanden ist
Eine Setzung am Haus hat zu einem Riss geführt usw..