nachträgliche Mauer entfernen

17.11.2004


Erstmal Danke für die freundliche Begrüssung in Eurer
Community.
Mein Problem:
In unserer Diele wurde vor Jahren eine Längsmauer eingezogen. Diese würde ich gerne wieder entfernen um die Diele wieder orginal zu haben. Die alte Fachwerkwand ist dahinter noch vorhanden. Mitte der 90´er wurde das Dach neu gemacht und ein Teil des Gewichtes ruht nun auf den Deckenbalken die von der Wand mitgetragen werden. Deshalb traue ich mich nicht die Wand einfach abzureissen. Gibt es evtl. Jemanden in unserer Nähe 31606 Warmsen der sich mit Statik von Zweiständer Fachwerkhäusern auskennt und mir in dieser Sache helfen kann.

Gruss Andreas





Hallo Andreas, hol Dir doch mal Zimmermeister Hanspeter (Hansi) Rohde, IGB, zur Begutachtung ins Haus.
Er kann ja nicht weit von Euch seine Werkstatt haben: Schamerloh 12, 31606 Warmsen, Tel. 05767-93163.
Andere Adresse (Wohnung) von ihm lt. meiner Datenbank: Meissener Dorfstraße 65, 32423 Minden.
Gutes Gelingen wünscht Dietmar



Re. Statik



Hallo Ditmar!
Hansi war schon da, Konnte mir aber bei der Statik nicht weiterhelfen.
Gruss Andreas



So viele Statiker gibt es im Forum offensichtlich nicht!



Kann man die Situation mit Hilfe des Zimmermanns aufmessen und dokumentieren?
Hat man ein Aufmaß und Skizzen sowie vielleicht ein paar Fotos und einen kompetenten Ansprechpartner (Zimmermann) vor Ort. Kann man die Angelegenheit vielleicht (!!) vom Schreibtisch aus erledigen.



Statiker



Lieber Andreas,
ich könnte Ihnen vermutlich schon weiterhelfen. Nur hätten wir das Problem der Distanz zu bewältigen, da ich aus Nordbayern bin. Evtl. könnte man anhamd geeigneter Unterlagen auch eine grundsätzliche Aussage aus der Ferne machen. Bei Interesse rufen Sie mich doch einfach einmal (09522/800475) an oder schreiben mir eine e-mail (johann-mueller@freenet.de).
Viele Grüße
Johann Müller



Mauerabriß ?



Warmsen, Bohnhorst ? Nunja wie schon erwähnt könnte man das Problem vieleicht auch am Schreibtisch lösen. Eine einfache Skizze mit der Lage der Abrißwand und der vorhandenen Fachwerkwand(Grundriß) und Schnitt im Dielenbereich mit der Wand und dem Dach. Nur Außenmaße. Vom Dach genügt auch ein Foto. Jedenfalls sollte die Lage von Dachkonstruktionshölzern erkennbar sein, um so den Dachtyp bestimmen zu können. Daraus läßt sich auf die Lasteinwirkung schlußfolgern. Unwarscheinlich, daß die Dachlast über Deckenbalken abgetragen wird. Wie ist die Dicke der abzureißenden Wand, 12 cm oder kleiner ? Auch dies gibt Aufschluß über die Funktion der Wand als bloße Trennwand oder Auflager. Also die Frage im Forum ergänzen. Wenn Fragen siehe Profil. Na denn man to.




Wand-Webinar Auszug


Zu den Webinaren