Mögl. dünne Dämmung eine KS-Steinwand, soll verschiefert werden

01.12.2007



Hallo geehrte Experten,

ich möchte eine Fassadenseite meines Hauses dämmen. Das Haus war ursprünglich Fachwerk und kompl. verschiefert.
Der Vorbesitzer liess mitte der 70er Jahre den Schiefer entfernen und hat auf die Holzschale Putz aufgetragen.
Das hat durch eindringendes Wasser am der Dachkante zur Komplettzerstörung des Fachwerks an einer Wand geführt. Das
Fachwerk wurde dort durch Kalksand-Stein ersetzt. Die Wand ist einen halben Stein dick. Nun möchte ich diese Wand mit einer Wärmedämmung versehen lassen und die ursprüngliche Verschieferung wieder herstellen. Folgendes ist dabei zu beachten: Der kleine obere Teil der Wand ist noch Fachwerk und steht ein wenig zurück (die untere gemauerte Wand ist dicker). Hier befindet sich der Dachboden und müsste nicht gedämmt werden. Der Dachüberstand ist nicht wirklich üppig (kann ich leider nicht messen), desweiteren steht der Sockel unten nur 40mm über. Aus diesem Grunde möchte ich eine möglichst kompakte Wärmedämmung (die neue Fassade sollte aus optischen Gründen nicht mehr als 50mm über dem Sockel stehen).
Daraus resultiert ein Platz von nur 90mm. Ist das herstellbar incl. Verschieferung? Oder macht es Sinn den Sockel unten mit vorgesetzten (alten) Ziegelsteinen zu verlängern damit die ursprüngliche Optik erhalten bleibt?
Welches Dämmmaterial wäre am sinnvollsten (monetär wäre mir das preiswerteste am liebsten)? Mineralschaumplatten, Styropor, Mineralwolle oder Holzfaserdämmplatten?
Ich bin ratlos und den örtlichen Handwerkern möchte ich die
Entscheidung auch nicht überlassen, zumal diese oft nicht kompetent wirken. Wer hat die Lösung?



Nachtrag



Leider konnte bisher niemand eine Antwort geben, darum
hier die Frage ob jemand eine Solinger Firma kennt welche Fassaden dämmt und verschiefert, die Sachverstand hat und alte Häuser nicht als Erschwernis sehen.



Nachtrag 2



Spricht etwas dagegen den Sockel an dieser Wand mit
einer Styropordämmung zu versehen (um Betrag x in den Boden reichend) um eine dick aufbauende Fassadendämmung zu kaschieren?

Wer weiss Rat?