Lehmbau




Hallo zusammen,
Möchte in unserem alten Bauernhaus (ca.100 Jahre alt)im ersten Stock die Außenwand,50cm Sandstein, mit 5cm dicken Schilfmatten (ev.10cm?) innen isolieren,anschließend Kalk-oder Lehmputz.Außenisolierung kommt nicht in Frage da der Putz abgeklopft wurde und die Sandsteine wieder neu verfugt sind.
Spricht etwas dagegen oder?



Nein





Nur wenn Sie nicht auf einem Geldtopf sitzen!



Bei einer Außenwandstärke von 50 cm sind meines Erachtens alle Arbeiten um die Wand noch dicker oder weniger wärmeundurchlässig zu machen völlig nutzlos!

Sie haben eine massive Wand, putzen Sie diese mit Kalkmörtel, wenn es unbedingt sein muß auch mit Lehm. Kalk hält besser, ist mit Farben dauerhafter zu gestalten und, wenn man nicht gerade Lehmbauer ist, einfacher zu verarbeiten.

Entscheidend für den Energieverbrauch und die Behaglichkeit in Ihrem Haus - denn darauf kommt es Ihnen vermutlich an - ist die Installation einer Strahlungswärmeheizung.

Die erstetzt den Wärmeverlust Ihres Hauses an der Stelle an der er auftritt: an den Hüllflächen! Außerdem hält sie Ihre Wand trocken und verringert damit den Wärmedurchgang durch die Wand!

Ob es dann ein Ofen mit keramischer Oberfläche, eine direkte oder inderekte Wandheizung ist, ist dann fast egal!
Das richtet sich dann nach Geschmack und eben jenem bereits erwähntem Geldtopf!

Ich persönlich bevorzuge Heizleisten! Die sind einfach zu installieren, sicher zu betreiben (Leckagen durch eingeschlagene Nägel nicht möglich), mittlerweile auch günstig zu haben und wirklich selbst zu montieren!

Sollten Sie sich auf die wesentlichen und einfachen Möglichkeiten beschränken, wird noch einiges Geld für die wirklich schönen Dinge im Haus übrig bleiben!
Zum Beispiel für einen Kamin oder einen Grundofen!
Der ist nicht nur schön und gemütlich, sondern auch die beste Vorsorge für den Fall, daß wieder mal in ganzen Landstrichen das Licht ausgeht!


Mit den besten Grüßen von der Ostsee


Der Ingo