Nasse Kellerwand

06.09.2009



Ich wohne in Aachen in einem Reihenmittelhaus aus dem Jahr 1978 und bin 4.Besitzer. Deshalb kann ich über Bau etc. keine näheren Angaben machen.
Die Häuser sind folgendermaßen gebaut: Wand-Dämmung-Nachbarwand.Die besagte nasse Wand ist ab Kellerdecke meines Nachbarn Terrassenaußenwand.
Er hat im Juni auf seine alten Terrassenplatten neue drüber
gelegt und ringsherum einen Sockel gemacht. Dadurch hat er die Lüftungsschlitze in der Klinkermauer verschlossen.
Ich habe jetzt die Vermutung, daß dadurch die Luftzirkulation verhindert wird, und deshalb meine Wand naß ist.
Er wiederum behauptet, daß könnte nicht die Ursache sein, denn dann wäre seine Kellermauer auch naß.
An wen kann ich mich wenden, um daß überprüfen zu lassen.
Neue Lüftunsschlitze klopfen ist schließlich billiger, als -wie er meint - mir Kunststoff in die Wand pumpen zu lassen.
Vielen Dank
Rosemarie Bonnie



Ich kann Ihnen



eine kostenlose und unverbindliche Inaugenscheinnahme anbieten da ich im Augenblick in Aachen zu tun habe(Grünenthal). Allerdings wäre ein Termin nur Kurzfristig und ohne Vorplanung möglich da ich nie genau weiss wann und wielang ich in Aachen bin(Witterungsabhängig).
Bei Interesse Tel. 02204-309877

Viele Grüße
Jens H.Schröters



immer mal wieder in Aachen



... wegen der Familie, also wenn es zeitlich paßt, kann ich vorbeischauen, wenn ich die Telefonnummer bekommen kann.
Es sind halt viele Ursachen möglich, oft kommen mehrere Dinge zusammen.

mit Gruß Karl Schmitz



Lüftungsschlitze tragen ihren Namen mit Berechtigung.



Hallo Rosemarie,

die Lüftungsschlitze sitzen am tiefsten Wandpunkt und ebendort gehören diese auch hin. Einfach alles etwas nach oben verschieben funktioniert nicht.
Das Verschließen der Schlitze einer hinterlüfteten Klinkerwand kann fatal für die Wand enden.
Auch ist es möglich, dass nun Oberflächenwasser in die alten Schlitze eindringt.
Wäre es meine Wand, würde ich auf Rückbau bestehen. Lass das mal von jemanden anschauen.



Gruß aus Wiesbaden,
Christoph kornmayer