Kellerwand aus Schlacke. Abdichten und Isolieren?

13.05.2011



Hallo zusammen,

Es handelt sich um ein Haus, Bj. 1920. Der Keller ist nicht gemauert sondern mit Schlacke gegossen. Jeder Nagel und jede Schraube in der Wand ist trotz Nylon Dübel weggerostet (oder weggeätzt?).
An bestimmten Stellen zerbröselt der von innen aufgetragene Putz. Sei es Lehm oder Kalkzement. Ist nur eine Frage der Zeit. Da an diesen Stellen _feine_ (keine kräftigen) Salzausblühungen sind scheint an den Stellen Feuchtigkeit in Mauerwerk zu kommen, der die Salze oder Salpeter "aktiviert".
Auf der Suche nach Undichtigkeiten habe ich eine Seite vom Haus aufgegraben und auch gleich 2 Gründe gefunden. 1 Abwasserrohr und die Einmündung der Dachrinne in das Tonrohr sind undicht. Soweit so gut. Das muss sowieso gemacht werden.
Nun aber die Frage. Die Wand ist nun sowieso offen, meine Arbeit kostet mich ausser Zeit und Nerven nix, und die Materialkosten sind nicht die Welt. Ich würde gerne den Zustand auf Dauer verbessern, d.h. Aussenwand Abdichten und isolieren.
Der eigentliche Plan war: Mit Bitumen/Styrodur/Drainage/Kiesel die Wand von aussen abzudichten und isolieren, von innen mit Lehm Verputzen damit die Wand nach innen abtrocken kann.
Ein bisschen Isolierung wäre schön für mich da ich dort unten meine Werkstatt habe.
Meiner Ansicht nach kann ich mir da keinen Bauschaden ins Haus holen, oder?

Aufsteigende Feuchte kann ich nicht feststellen, und es sind auch keine Feuchtigkeitsbeschläge an der Wand. Der Keller riecht nicht muffig, aber Jacken die dort ein paar Monate hängen muss man entweder waschen oder mit Febreze behandeln. Kartons werden mit der Zeit auch weich. Gelüftet wird ordentlich (Tür auf wenn es draussen kälter ist als drinnen)

2 Fragen:
(1) Ist das o.a. Verfahren:
a.) Schädlich für die Bausubstanz?
b.) Sinnlos aber unschädlich?
c.) Sinnvoll?

(2)Eine Wand ist von innen gekachelt. Es ist keine Option die Kacheln abzuschlagen! Wie sollte man hier vorgehen. Die Aussenwand ist teilweise pure Schlacke (und schön saugfähig) die die Erdfeuchtigkeit gerne aufnimmt. Was mach ich mit der Aussenwand? Kalkzement? Anderer Kalkputz? Hier möchte ich nicht die Wandfeuchtigkeit auch auf der Aussenseite versiegeln.

Was meint Ihr?
Danke so weit.



Mauersalze



Die feinen Salzkristalle die Sie auf der Oberfläche sehen, sind wirklich nur die die sich an der Oberfläche befinden. In der Tiefe der Wand würde man sicher eine sehr hohe Salzkonzentration verschiedenster Salze, auch in gelöster Form, finden. Einen dauerhaften Erfolg der Abdichtungsmaßnahmen werden Sie daher ohne eine gründliche Entsalzung der Wände auf Dauer nicht haben.
Viel Erfolg und schönes WE



Mauersalz - Muss das raus



Vielen Dank für die Antwort. Es schreit ja förmlich nach der nächsten Frage :-)
Wie krieg ich die Mauersalze aus einer Wand raus?
und überhaupt: Müssen die überhaupt raus? Ich bin ja zufrieden wenn der Putz hält (Voprzugsweise Lehm, auch wenn man das im Keller ja angeblich nicht machen sollte).
Der Putz fällt ja nur an den Stellen ab die meinen Beobachtungen zufolge feucht sind...