Wand, Schimmel, schimmelschutz, Essig, einiger

18.10.2008


Hallo zusammen,
unser Haus ist nach dem Krieg in Eigenregie aufgebaut. Evt. diverse Materialien verwendet worden. Wohnen hier seit 2006, als Schimmel (nur Außenwand, bodennah) auftrat.
Durch Lüften und Heizen ist Schimmel soweit behoben, aufsteigende Feuchtigkeit (meßbar vom Boden bis ca. 1m Höhe) ist teilweise an Wänden vorhanden. Das Schlafzimmer wurde nicht beheizt, SChimmel zeigte sich nach 1 Jahr (schwarze kleine Flecken auch bodennah.
Dort sind wir mit unserem Bett ausgezogen. Frage ist nun.
Die Wand scheint nicht mehr so feucht zu sein. Heizung wurde nun installiert. Tapete wird (nur an Außenwand) abgerissen. Schimmel mit Essig eingerieben. Was empfiehlt sich nun?
Selikatputz oder Selikatfarbe auftragen? Kann man dort nach einiger Zeit wieder einziehen und schlafen? Was ist mit dem Teppich? Reinigen oder ganz raus?
Im Flur leicht modriger Geruch nach einiger Zeit des Nichtlüftens. Dort sind an einer Wand und Decke Holzpaneelen. Wollen wir entfernen. Aber was verbirgt sich dahinter? Atemschutzmaske tragen oder gar die Fachfirma kommen lassen?
Mit großer Erwartung auf fachmännische Antworten
Ihre Anja





Hallo,

nur nicht bange machen lassen. Ein Spaziergang durch den vermodernden Herbstwald kann belastender sein, als der Aufenthalt im Raum mit nur leichtem Schimmelbefall.
Eins vorweg: Essig hilft nicht.
Über Behandlungsmöglichkeiten informiert sehr ausführlich der Schimmelpilzleitfaden des Umweltbundesamtes, den Sie als PDF heruntrladen können.

Grüße



schimmelschutz



hallo guten tag ich empfehle einen schumpfkalk Anstrich und verzichten sie auf tapeten an den außenwänden grüße aus herdecke u.d.




Schimmel-Webinar Auszug


Zu den Webinaren