Feuchte Sandsteinwand

27.01.2008



Hallo Zusammen,

ich möchte demnächst loslegen und eine alte Scheune zum Wohnhaus umbauen. Das Gebäude ist schon sehr alt und hat natürlich so seine Eigenheiten. Alles kein Problem nur Eines macht mir Sorgen - die nasse Wand.
Hinter der Scheune befindet sich eine kleine Straße die leicht ansteigt. Demzufolge ist ab der Hälfte des Gebäudes die Innenseite schon ca. 70cm im Erdreich. Es soll im unteren Bereich auch nur bis dahin ausgebaut werden; im Übrigen als Küche.
Die Wand besteht aus zwei Sandsteinwänden die es zusammen auf gut 80cm bringen. Der Zwischenraum ist hohl. An der Außenseite ist zwischen Straße und Wand noch ca 30cm Platz. Aktuell ist dort aber direkt an die Straße eine Bordsteinreihe gemauert und der Rest zur Wand hin wurde mit Beton ausgegossen.
Die Sandsteine werden wohl noch ca. 50cm in den Boden reichen (vom Innenraum aus gemessen) und liegen dort auf einer nassen Lehmschicht. (Haben dort schon mal geschachtet.) Bis jetzt war das ja auch alles kein Problem da es nur eine Scheune ist und als solche genutzt wurde. Das restliche Mauerwerk macht einen guten Eindruck aber diese eine Wand erscheint mir nicht geheuer. Was kann ich hier tun? Nur außen Schachten, Sperrschicht, Dränage usw. wird wohl nicht viel bringen. Die Nässe zieht ja von unten in den Stein. Hat jemand eine Idee was ich tun kann? Lieber einmal richtig und dann Ruhe denk ich.

Schon mal vielen Dank vorab und Gruß
Oliver Schindler





Hier wirst du ohne Fachfirma nichts dauerhaftes hin bekommen.
Beratung/ Tipps in diesem Fall schlecht möglich zu viele Unbekannte!

gruß jens



Und mit einer sogenannten Fachfirma kann es auch schief gehen



Und wie Herr Schröters schreibt es ist nicht einfach.
Gibt es dazu auch Fotos?
Welcher Sandstein ist es?
Hat dieser eine Saugfähigkeit?
Wie soll dieser beheizt werden?