Wand ohne Ausfachung dämmen

31.10.2003




Ich hatte vor kurzem schon mal meinen Dachboden erwähnt wegen Isolierung. Und wenn ich jetzt so über die Antworten nachdenke glaube ich, das da etwas falsch verstanden wurde.
Und zwar geht es um eine Giebelwand in einem Dachboden einer Moorkate.
Momentan besteht dies Wand aus dem Fachwerkgebälk ohne Ausfachung und von aussen ist eine Holz Boden-Deckel Schalung angebracht. Wie kann ich nun daraus eine gut gedämmte Wand draus machen? Ich dachte an sowas wie die Gefache mit Dämmmaterial ausfüllen, aber wie ist das mit der Hinterlüftung der Holzverschalung und muss eine Dampfbremse angebracht werden? Wahrscheinlich ist die Schalung auch nicht richtig Regendicht.
Bin für jede Idee dankbar.



Dämmung



ein natürliches Material verwenden, Hanf z. B. das nimmt gelegentliche Feuchte nicht so tragisch, wenn die Deckelschalung einigermaßen dicht ist. Eine Dampfbremspappe auf der Innenseite sollte die Winddichtheit herstellen und die Verbretterung innen den Abschluß..., absolute Billigausführung mit gelegentlichem Kontrollbedarf





Dampfbremsen/-sperren haben sich leider zu einer ideologischen Diskussion ausgeweitet. Ich würde eher abraten, da langfistig nie verhindert werden kann, dass Wasserdampf in die Konstruktion eindringt. Da reicht schon ein Nagel für ein Bild. Generell gilt schon, dass die Diffusionsfähigkeit von innen nach außen zunehmen sollte, damit die Feuchtigkeit nach außen wandert und nicht nach innen. Ich würde mir ein Dämmaterial suchen, dass vor allem die Feuchtigkeit aus dem Holz zieht, Hanf ist bestimmt bestens dafür geeignet. Außerdem soll es dafür zur Zeit Fördermittel geben. Auf der Innenseite würde ich dann eine Verschalung, Putzträger und Lehmputz aufbringen. Aus meiner Sicht die einzige Möglichkeit, den Raum langfristig winddicht zu kriegen.

Ein Hinterlüftung brauchst Du nur, wenn Dein Dämmaterial eine bessere Diffusionsfähigkeit als Holz hat, in diesem Falle würde sich ohne Hinterlüftung das Kondenzwasser an der Holzschalung stauen.

Viele Grüße





Danke für die Antworten.
Ihr redet alle von Hnaf, jetzt habe ich mich aber für Flachs entschieden und da auch einen Posten eingekauft. Hat der Flachdämmstoff von Heraklith die gelichen guten Eigenschften wie der Hanf?
Wird übrigends auch gefördert und ist sogar ein bisschen billiger bei besserem Dämmwert.