Was mache ich mit einer alten Schornsteinwand vor dem Trockenbau




Hallo liebes Forum,

ich habe in einem alten Bad die Wände komplett abhackt und den Schornstein abgetragen, der in diesem Raum begann und schon vor meiner Zeit im Raum darüber abgetragen und mit einer Eisenplatte abgedeckt wurde. Eine Erhaltung hätte also schon mal keinen Sinn mehr gemacht. Der ganze Raum ist aus Bruchstein mit furchtbar schiefen Wänden und wird mal mit Wediplatten verkleidet werden. Die alte Fläche vom Schornstein möchte ich für die Dusche mit nutzen. Nach dem abtragen der Ziegelsteine sieht man gut, dass auch die Bruchsteinwand die dahinter war, ziemlich verrusst ist. Mit dem Freilegen riecht nun auch der ganz Raum nach Ruß. Bevor nun der Raum verkleidet wird, möchte ich verhindern, dass der Geruch irgendwann durch die neuen Wände dringt. Ein abtragen der Wand fällt aus, da sie ein 50cm dickes und tragendes Element ist. Reicht es aus, die Wand mit Schellack Isoliergrund zu bestreichen? Sollte sie aufgrund der freien Fugen vorher grob verputzt und dann bestrichen werden oder gibt es einen ganz anderen Weg? Es gibt eigentlich keine Limitierung, außer dass die Wand stehen bleiben muss ;) Und erhalten möchte ich die Bruchsteinoptik ebenfalls nicht. Für Hilfe wäre ich euch dankbar.

Viele Grüße
Frank



Eine Verschalung in der Dusche?



Hallo Frank,

ich bin zwar kein Experte, aber ich halte eine Verschalung/ Vorsatzwand vor allem in einem feuchtem Raum für eine nicht so gute Idee. Wo glaubst du geht die Feuchtigkeit hin? Schön hinter der Schalung an die Steinwände...Schimmelgefahr.
Ich würde die Wände im Spritzbereich mit einem Hydraulischen Kalk Verputzen und den Rest mit Luftkalkmörtel. (Tadelakt drauf)
Die verrusten Stellen sind sehr gut behandelbar mit dem Schellack, ich habe die von Kreidezeit genommen. Ich weiß nur nicht wie man das einer Bruchsteinwand macht....

MfG Remdeck