Sandsteinwand sanieren

03.02.2011



Hallo zusammen!
Und weiter geht das muntere Fragen. Diese Sandsteinwand kam beim entfernen der Fliesen und des Putzes zum Vorschein. Die Vormauerung / Vermauerung aus Vollziegeln ist dabei gleich mit abgefallen. Wie saniert man solch eine Wand? Welchen Mörtel sollte man verwenden. Bin für alle Antworten dankbar!

Grüße Karlheinz



Sandsteinwand sanieren



Noch eine größere Aufnahme.



Mörtel für Sandsteinwand



Gute Mörtelsysteme haben KEIM (http://www.keimfarben.de/de/das_unternehmen/keimfarben/geschichte/) oder REMMERS. Remmers (http://www.remmers.de/). Bei Remmers gibt es auch regionale Berater, die geeignete Produkte nach dem Vor-Ort Besuch empfehlen.



Wand verputzen



Zur Sanierung genügt ein normaler Kalkputz CS I (PI), entweder als Werktrockenmörtel oder selber gemischt aus Weißkalkhydrat, Sand (1:3) und Wasser.
Zuerst die Fehlstellen ausmauern, dazu die gleichen Vollziegel verwenden.
Dann die Fehlstellen und offenen Fugen zuwerfen bzw. ausstopfen.
Dann größere Unebenheiten mit einer Putzlage angleichen.
Für diese ersten drei Schritte auf ein Fass Mörtel 1- 2 Kellen Zement zugeben.
Dann kann mit reinem Kalkputz weiter verputzt werden.
Die speziellen Reparaturmörtel sind armiert und haben den Vorteil, das sie praktisch in einem Auftrag aufgebracht werden können.
Das ist für Profis die Zeit sparen wollen interessant.
Für Laien fällt wohl eher der höhere Preis solcher Fertigmnörtel ins Gewicht.

Viele Grüße



Zement ist aller Laster Anfang



Hallo

lassen sie den Zement einfach weg - dann hälts länger.

Bei Ihrer Mauer würde ich erst abkehren, dann vornässen - Essigsaure Tonerdelösung draufsprühen, am nächsten Tag wieder nässen und dann mit Staubkalklösung drüber gehen, dann mit 0-4er Solubel vorspritzen

die tiefen Löcher mit 0-6er Solubel ausfüllen

eine Lage 0-4er als Egalisation
dann mit einem 0-2er als Feinputz drüber (oder noch einen 0-1er - wers ganz fein haben will?)
dann nass in nass mit Kalkkaseinfarbe drüber … 2-5 mal??

Vorher würd ich mir schönere Fenster reinmachen (milling fragen)

FK





Hallo,

bei soviel Werktrockenmörtel ginge mir die Knete schon nach einer Wand aus. Baustellengemischt würde es vielleicht fürs Zimmer reichen.

Grüße



Besten Dank



Werde die Hand - Made Variante nehmen.

Bis zur nächsten Frage!



hand made by selbst,



Servus Karlheinz,
wenn ich lese Fliesen abgemacht und das Gardinchen im Fenster
sehe nehme ich mal an das war mal ein Bad vielleicht nur eine
Küche, dann wär die Frage was wird denn das für ein Zimmer, wie sieht die Außenseite der Wand aus und wie wird das ganze geheizt,
kommen wieder Fliesen drauf ist mit den besten Mörtelsystemen und Kalkputz nur das Geld vergraben,
Tipp aus der Ferne: klimasan-perlit.de,
bevor ich höre "teuer", schaut mal auf den Kg Verbrauch/m²
oder die Ergiebigkeit pro Sack in Liter,
falls wieder Fliesen drüber kommen könnest Du mit Sand etwas abmagern, ca. 2 - 4 Schaufeln je Sack, Untergrundvorbereitung nicht vergessen,
Grüße Martin



Was so ein Gardinchen doch aussagt!



Hallo Martin.
Richtig getippt, das war mal ne Küche und solls auch wieder werden. Die alte war bis auf Höhe der Fensterbank gefliest. An der Außenseite der Wand sind die Sandsteine als Sichtmauerwerk vorhanden, die Mörtelfugen haben etwas Ausbesserungsarbeit nötig. Das ganze ist auf der Südseite. Könnte sein das die Wand teilweise gefliest wird, falls vorm Fenster die Spüle hinkommt, dann aber nur oberhalb der Spüle und nur über deren Breite . Auf alle Fälle stehen irgendwelche Küchensschränke davor. Geheizt wird eventuell über ne Fußbodenheizung. Über eine Wandheizung in diesem Bereich denken wir gerade nach.Für den Raum bringts aufgrund der Küchenschränke wahrscheinlich nicht viel, der Wand würds sicher gut tun.
Zur Info: Das Thema Innendämmung steht an dieser Stelle auch noch im Raum. Wir hatten einen Berater da, der die Pavadentro - Platte von Pavatex in 6cm Stärke empfohlen hat.

Grüße Karlheinz



nomal mit dere Vorhäng,



Hallo Karlheinz,
bei den Fugen füllen und Ausbesserungen funktioniert mein Vorschlag, bei allen Schränken an der Außenwand ist es wie bei
einer Innendämmung mit 30 oder 60 cm, je nachdem wie tief die
Schränke sind, mit möglichst hoher Oberflächentemperatur Raumseitig und ohne organische Bestandteile wird es vermutlich Schimmelfrei bleiben, mit benannten kapillaraktiven Putz in 3 -5 cm bliebe es homogen, darauf noch ein Kalkputz, z.B. IP 380, gut is, bei den Fliesen brauchst den Kalkputz nicht,
frohes schaffen und Grüße aus Fragn Martin