Fachwerkwand putzen

04.12.2004



In unserem haus wurde die neu mit Ziegelsteinen ausgemauert Fachwerkwand durch die Putzerfiram verputzt, vorher kamen vollflächig ein Drahtgeflecht auf die Wand. Trotzdem sind genau an den Stellen wo Holzbalken sind, alle Wände gerissen. Hätte man hier eine Sperrschicht einbauen müssen? Reicht es jetzt aus, die Risse aufzukratzen und zu verspachteln? Für Hilfe wäre ich sehr dankbar.

Grüße aus Thüringen

Frank



Hoffentlich ...



... haben Sie die Putzerfirma noch nicht bezahlt.

Können Sie den ganzen Aufbau einmal etwas genauer beschreiben?

Gruß aus BS

Bernd



Risse im Putz



Der Aufbau ist relativ einfach beschrieben. Fachwerk wurde Nach dem Entkernen des Hauses (115 Jahre alt) stellenweise erneuert. Anschließend wurde mit Ziegelstein ausgemauert. Danach wurde direkt auf die Wand ein Drahtgeflecht befestigt. Dieses erfolgte vollflächig. Danach ist ein herkömmlicher Gipsputz verwendet worden. Das wars auch schon. Der Innenputz ist vor ca. 6 Wochen aufgebracht worden. Ca. 14 Tage später zeigten sich die Risse. Zum Zeitpunkt des Putzens waren noch keine Fenster im Haus. Aussentemperaturen lagen um die 10°C.

Im Forum habe ich gelesen, das das Geflecht nicht auf dem Fachwerk befestigt werden darf. Hier bin ich mir nicht sicher, ob das beachtet wurde.



Einige Fragen



Hallo,

wenn ich das nun richtig verstehe, haben Sie nur eine halb-steinige (Außen-) Wand, auf der innen Gipsputz angebracht wurde.

Gibt es keine Dämm-Maßnahmen?
Welche Ziegel wurden verwendet - Klinker oder diffusionsfähige Ziegel?
Welcher Mörtel wurde für die Ziegel verwendet - Kalk, Zement?
Wie dick ist der Putz?
Ist außen Sichtmauerwerk oder Putz - Welcher?
Wurde beim Erneuern des Fachwerks frisches oder trockenes Holz verwendet?

Grundsätzlich ist ein Gipsputz auf Fachwerk problematisch, da er anfallende Feuchtigkeit zwar aufnimmt, aber nur verzögert wieder abgibt. Dadurch kann es auf dauer zu Schädigungen des Fachwerks kommen, wenn die Holzfeuchte zu hoch ist.
Lehm- oder Kalkputze sind hier wesentlich besser.

Auf diese Aspekte hätte eine Fachfirma allerdings hinweisen müssen, bzw. Bedenken anmelden müssen. Hier müßte unabhängig noch geprüft werden, ob hier ein Mangel vorliegt.

Gruß aus BS

Bernd



Ausserdem



hätten Dämmarbeiten durchgeführt werden müssen.Auch das muss eine Fachfirma wissen.



Fachwerk ist eine Innenwand!



Ich muss noch etwas präzisieren. bei der fachwerkwand handelt es sich um eine innenwand. Es wurde ein Gips & kalk maschinenputz der firma MAXIT IP 23 verwendet.

Wie verhält sich die sachlage bei innenwänden?

Gruß

Frank



Googeln



Geben Sie mal MAXIT IP 23 bei Google ein. Dann stoßen Sie auf das Technische Merkblatt des Herstellers.

Dann können Sie prüfen, ob die Bedingungen bei Ihnen eingehalten worden sind.

Viel Erfolg

Bernd