Trockenbau .-( an Brandwand / Eckanschluss Fachwerkaussenwand




Hallo Gemeinde,

vielleicht kann jemand einen Rat geben, da ich vor einer Herausforderung stehe, die mir "Kopfzerbrechen" bereitet:

das Objekt: Fachwerkhaus ca. 1850/70 mit Brandwand (24er Ziegelmauer) zum Nachbarn
das Vorhaben: Rückbau von (trocken-)"Bausünden" aus Mitte der 90er Jahre in 2 Zimmern, jeweils eine Wand ist die Innenseite der Brandwand, der rest Innenseite der Fachwerkaussenwand, bzw. zwei Innenwände.
Aufbau der Wände (von außen nach Innen):
- 24er Ziegelmauerwerk mit ca. 2-5 cm Lehmputz
- Stülpschalung als Schlagregenschutz auf Konterlattung (nix Dämmung!)17er Fachwerk Sichtseite Ziegel/ innenseite Lehmziegel darauf Lehmputz
- 15er Fachwerk ausgemauert mit Ziegel/Lehmziegel darauf 1-3 com Lehmputz
- Fußboden: Balken 17x 20 mit Einschubdecke, darauf Lagerhölzer 8x7cm, darauf 24er Dielen (Pappel bis zu 75 cm breit )geschraubt! ohne N/F mit bis zu 3 cm "Ritzen" ca. 2-5 com Gefälle
- Decke analog Fußboden, Balken sind mit Lehmputz ummantelt

Herausforderung:
Schaffung gerader Wände,
Freilegen der deckenbalken, Verwenden der "abgeschlagenen" Ummantelung als Füllmaterial im neu zu schaffenden Fußboden (Aufnehmen der alten Dielung und lagerhölzer, neue Lagerbohlen rein - auf die balken, vom Zimmermann so geschnitten, das darauf 28er Rauspund gerade verlegt werden kann (Abstand Mitte/Mitte Balken max. 1,1 m).
Anschliessend darauf Metallprofil mit Dämmstreifen drunter da hinein 27er cw-Profile einseitig beplanken mit z.B. 12,5er F*ls, die Deckenseite muss beweglich bleiben dehalb wird das cw-Profil nur in der wand befestigt, grundieren, tapezieren, streichen
zum guten??? ende trittschallplatte (Homatherm silentTop) darauf neue Dielen.

Fragen an die Wissenden:
ist aus Eurer Sicht der Aufbau schlüssig?
welche Alternative seht Ihr zum TB - Lehmputz ? wenn ja, muss der alte abgeschlagen werden?
Die kosten für TB liegen bei ca. € 4.500 netto für 30qm Boden und 70qm Wände, ist das mit Lehmputz machbar?
Wenn Lehm, wie sind Eure Erfahrungen hinsichtlich Gewährleistung gegen Fäulnis. Wenn Lehm und der alte Putz bleibt, kann eine Fachfirma garantieren, das sich nicht mal ein "scheibe" löst?

Antworten (in "weiser" Voraussicht):
ja es ist ein altes Haus und es sollte eigentlich kein Problem sein, wenn es nicht alles ganz gerade ist - sagt das mal meiner Mutter :-( beratungsresistent!
ja ich habe mich intensiv mit Dämmung/Feuchtigkeit auseinandergesetzt und halte eher wenig davon alles einzupacken (bin seit 1997 Konrad Fischer Fan - mit Einschränkungen) und bin damit, was Wohlfühlfaktor und Kostenbilanz angeht, durchaus zufrieden.





Hallo,
ziemlich wirr das ganze, man kann aber auch Lehm gerade verputzen.

Grüße aus Schönebeck





Danke nach Schönebeck,
was konkret ist wirr? Alles?

Rookie
p.s. wer lesen kann ist klar im Vorteil - habe im Forum mittlerweile gefunden, das eine Fachfirma im Normalfall die alten Lehmmaterialien NICHT weiter verwendet





Hallo Rookie,

wenn keine Schäden durch Pilze vorliegen kann alter Lehm durchaus als Deckenfüllung oder auch zum mauern wieder verwendet werden.
Warum sollen die Deckenbalken freigelegt werden?

Grüße aus Schönebeck





um ein Gefühl der Höhe zu schaffen...
vor dem Ausbau des alten FB betrug die Raumhöhe 2,10 m
leider ist die Lehmschicht stark in Mitleidenschaft gezogen worden, da sich daran Rigips Platten befanden, weiterhin ist der Kalkputz/-Anstrich in einem Zimmer verrußt (grau)

Ist es denn möglich, die risse und löcher einfach mit Lehm auszubessern und neue Farbe drüber?
Nochmals Danke für die Mühe!
Rookie